Wegfall von Leistungen
Vom Wegfall von Bauleistungen wird allgemein gesprochen, wenn einzelne Leistungspositionen eines nach Einheitspreisen (EP) abzurechnenden Bauvertrags nicht ausgeführt werden. Für einen Wegfall können ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Vergütungsanspruch bei Wegfall von Leistungen
Angesprochen sind hier ausbedungene Leistungen des Auftragnehmers mit Bezug auf § 2 Abs. 4 in VOB/B, die vom Auftraggeber selbst übernommen werden, beispielsweise Auftraggeber will selbst Eigenleistu ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Nachtragspreise bei Wegfall von Leistungen - 05.04.2014 Wenn eine beauftragte Bauleistung nicht zur Ausführung kommt, bedeutet das noch lange nicht, dass dem Auftragnehmer auch keine Vergütung dafür zusteht...
Nachtragspreise bei Wegfall von Leistungen
05.04.2014 Wenn eine beauftragte Bauleistung nicht zur Ausführung kommt, bedeutet das noch lange nicht, dass dem Auftragnehmer auch keine Vergütung dafür zusteht...
- Bauprofessor-News -
Entgeltersatzleistungen
Entgeltersatzleistungen (früher und gelegentlich auch synonym als Lohnersatzleistungen bezeichnet) gewähren die Träger der Sozialversicherung, wenn ein ausgefallenes Einkommen auszugleichen ist. Das ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Lohnersatzleistungen
Lohnersatzleistungen umfassen Entgelte bei einem ausgefallenen Einkommen, das auf gesetzlicher Grundlage (SGB-Sozialgesetzbücher) auszugleichen ist. In der Vergangenheit war dieser Begriff bestimmend ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Nachtragspreise vertragskonform nachweisen, werten und prüfen -  Verträge sind einzuhalten. Ein alter Grundsatz des Vertragsrechts. Bei Änderungen bedarf es erneut der Einigung. Deshalb entstehen Nachträge nicht automatisch. „Auf Verlangen“ sind die Nachtragspreise zu vereinbaren. Dafür ist zumindest beim öffentlichen Bauherrn ein kalkulatorischer Nachweis nötig, der in Bezug zum Bauvertrag wert- und prüfbar ist.
Nachtragspreise vertragskonform nachweisen, werten und prüfen
Verträge sind einzuhalten. Ein alter Grundsatz des Vertragsrechts. Bei Änderungen bedarf es erneut der Einigung. Deshalb entstehen Nachträge nicht automatisch. „Auf Verlangen“ sind die Nachtragspreise zu vereinbaren. Dafür ist zumindest beim öffentlichen Bauherrn ein kalkulatorischer Nachweis nötig, der in Bezug zum Bauvertrag wert- und prüfbar ist.
- Schillerblog -
Detaillierte Ausgleichsberechnung von Nachträgen
Die detaillierte Ausgleichsberechnung von Nachträgen berücksichtigt bei jeder Leistungsposition im Nachtrag die kalkulierten Baustellengemeinkosten (BGK) Allgemeinen Geschäftskosten (AGK) sowie Wag ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Schriftformempfehlungen zur VOB/B
Die sachgerechte Abwicklung von Bauaufträgen erfordert den schriftlichen Abschluss des Bauvertrags Öffentlichen Auftraggebern wird in der Regel dem Bauvertrag die zugrunde gelegt, demgegenüber ist s ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Ersparte Aufwendungen
Dem Bauunternehmen als Bauausführenden steht eine Vergütung zu, wenn der Besteller bzw. Auftraggeber: den Bauvertrag vor Vollendung der Leistung oder von Teilen der vereinbarten Leistung nach § 8 Abs ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Mengenminderung
Weicht die tatsächlich ausgeführte Leistungsmenge in einer Position des Leistungsverzeichnisses (LV) mehr als 10 % nach unten gegenüber der im Vertrag vereinbarten Leistungsmenge ab, liegt eine Menge ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Seite 1/8

Verwandte Suchbegriffe zu Wegfall von Leistungen


 
Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren