Unterdach

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Unterdach

Das Unterdach gehört wie die Unterspannung und die Unterdeckung zu den Behelfsdeckungen. Sie werden nötig, wenn das Dachgeschoss als Wohnraum ausgebaut werden soll. Sie schützen das Haus während der Bauphase im Zeitraum der Freibewitterung vor Nässe und Wind. Ist die Dacheindeckung fertig, dient das Unterdach als zweite Wasser führende Ebene und verhindert damit das Eindringen von Treibregen, Flugschnee, abtropfendem Kondensat von der Dachdeckung und auch das Eindringen von Taunässe, die sich unter der Schneedecke rückstaut bei Eisplattenbildung im Vordach.

Unterdächer werden unterschieden in wasserdichte Unterdächer und regensichere Unterdächer. Während die Dichtungsbahnen bei wasserdichten Dächern über der Konterlattung angeordnet sind, werden die Bahnen bei regensicheren Dächern unter der Konterlattung befestigt.

Ein regensicheres Unterdach wird erforderlich wenn, die Unterschreitung der Regeldachneigung für eine bestimmte Dachdeckung (z. B. Regeldachneigung Dachziegel und –steine bei 30°) bei ca. 6 - 10 Prozent liegt. Ist die Unterschreitung noch größer, wird bei ausgebauten Dächern ein wasserdichtes Unterdach nötig (siehe "Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen" vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH). Dächer mit geringerer Unterschreitung werden mit einer Unterspannung oder einer Unterdeckung regensicher gemacht.

Als Materialien für Unterdächer werden Bitumenbahnen, wie z. B. selbstklebende Polymerbitumenbahnen oder Polymerbitumen-Schweißbahnen oder verschiedene entweder bitumenverträgliche oder bitumenunverträgliche Kunststoffbahnen verwendet.

Baupreis-Informationen zu Unterdach

Dachdeckungsarbeiten || Anschluss Unterspannung, Anschluss Unterdach, Anschluss Unterdeckung
Dachdeckungsarbeiten || PIB, bitumenverträglich, PVC-P, bitumenverträglich, PVC-P, nicht bitumenverträglich, Unterdach, wasserdicht, Unterdach, regensicher, zusätzl. Sicherung Unterdach, Bitumenbahn, ...
Dachdeckungsarbeiten || Dachschalung, Wandschalung, Deckenschalung, Brett, Rauspund, Bohle, kunstharzgebundene Holzspanplatte, Brett, gespundet, OSB-Platte, Sperrholzplatte, Brett, doppelt gespundet, ...
Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten || vom AG übernommen, vom AN übernommen, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Behandlungsanlage, thermisch, Abdichtung an Flachdach, Unterspannbah...
|| Dachbelag, Betondachstein

Normen und Richtlinien zu Unterdach

DIN 18334 [2016-09] Änderungen 2016-09: 3.4.1 Dachschalungen (tragend oder aussteifend) aus Holz 3.4.1.1 Dachschalungen aus Holz sind aus besäumten oder gespundeten und mindestens sägerauen Brettern ...
DIN EN 1304 [2013-08] 4.4.1.1 Allgemeines Nach Durchführung der Prüfung nach Verfahren 1 oder Verfahren 2 entsprechend EN 539-1 :2005 müssen Dach- und Formziegel in eine der beiden nachstehend in fal...
[2016-09] VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Zimmer- und Holzbauarbeiten

Ausschreibungstexte zu Unterdach

STLB-Bau 2016-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Anschluss Unterspannung angrenzendes Bauteil Klebeband
STLB-Bau 2016-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Unterdach regensicher einlagig Unterdachbahn, diffusionsoffen
STLB-Bau 2016-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Abdichtung Flachdach Bitumenbahn einlagig D 1-2mm abbrechen v.Hand laden LKW AN nicht schadstoffbelastet
STLB-Bau 2016-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Wärmedämmschicht zw. Sparren DZ Mineralwolle 0,032W/(mK) D 180mm Sparrenabstand 50-60cm

Begriffs-Erläuterungen zu Unterdach

Die Unterdeckung zählt wie die Unterspannung oder das Unterdach zu den Behelfsdeckungen, die zum Einsatz kommen, wenn das Dachgeschoss als Wohnraum ausgebaut werden soll. Sie hat in der Bauphase zue ...
Da Dachgeschosse heute häufig ausgebaut werden, um auch sie als Wohnraum zu nutzen, werden Dämmungen eingebracht, die wiederum zusätzlichen Schutz vor z. B. Treibregen und Flugschnee benötigen. Dafür ...
Bitumenwellplatten werden hergestellt, indem gift- und asbestfreie, ungebrochene Faserstoffe in Bitumen getränkt, zu gewellten Platten gelegt, getrocknet und gehärtet werden. Die Oberfläche der Bitum ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren