Lohn / Tarif / Rente

13. Monatseinkommen als Lohnzusatzkosten

Betriebswirtschaftlich ist das 13. Monatseinkommen im Baugewerbe Bestandteil der Soziallöhne. Soweit es an gewerbliche Arbeitnehmer zu zahlen ist, wird es in den Lohnzusatzkosten im Rahmen der Bestimmung des Kalkulationslohns mit in den Baupreisen kalkuliert bzw. bei der Angebotskalkulation berücksichtigt.
Das 13. Monatseinkommen im Bauhauptgewerbe wird in den Musterrechnungen zu Lohnzusatzkosten, die jährlich vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) herausgegeben werden, berücksichtigt und berechnet unter der Pos. 2.1.1.4 ausgewiesen. Bis 2019 erfolgte ein Ausweis nur zum Tarifgebiet Westdeutschland.
Ab 2020 ist das 13. Monatseinkommen aktualisiert tariflich geregelt und zu zahlen, jedoch unterschiedlich hoch nach den Tarifgebieten West und Ost nach folgender Festlegung:
  • In Westdeutschland wird es für Arbeitsverhältnisse, die am 30. November 2020 mindestens 12 Monate bestehen gezahlt. Es ist auf das 103-fache des Gesamttarifstundenlohns (GTL) festgelegt. Bei Reduzierung gilt jedoch mindestens ein 13. Monatseinkommen von 780 € bei einer Annahme von 75 Tarifstundenlöhnen. Im Jahr 2021 steigt das 13. Monatseinkommen auf 113 und im Jahr 2022 auf 123 Gesamttarifstundenlöhne, wobei der Mindestbetrag von 780 € bestehen bleibt. Berücksichtigung findet es für 2020 mit einem Satz von 4,83 % in der Musterrechnung.
  • In Ostdeutschland wird das 13. Monatseinkommen tariflich ab 2020 gewährt. Es gilt für alle Arbeitsverhältnisse, die am 30. November 2020 mindestens 12 Monate bestehen. Seine Höhe beträgt das 18-fache des Gesamttarifstundenlohns. In der Musterrechnung für 2020 wird das 13. Monatseinkommen mit einem Satz von 1,15 % berücksichtigt.
Im Ergebnis der Tarifrunde 2018 zu Löhnen und Gehältern im Baugewerbe (Bauhauptgewerbe) wurde auch vereinbart, dass künftig krankheitsbedingte Kürzungsmöglichkeiten und damit auch anteilige Kürzungen bei der Berechnung zum 13. Monatseinkommen in der Musterrechnung entfallen.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

13. Monatseinkommen im Baugewerbe
Hinsichtlich detaillierter Ausführungen zum 13. Monatseinkommen sei verwiesen auf: Dreizehntes Monatseinkommen im Baugewerbe zu den tariflichen Regelungen vom 1. Juni 2018 als Änderung zu den Tarifverträgen eines 13. Monatseinkommens sowohl für die ...
Dreizehntes Monatseinkommen im Baugewerbe
Das 13. Monatseinkommen regelt sich für das Baugewerbe nach dem „Tarifvertrag über die Gewährung eines 13. Monatseinkommens im Baugewerbe (vom 21. Mai 1997 in der Fassung vom 29. Oktober 2003) „. Der zunächst gekündigte Tarifvertrag wurde aber zum 1....
Lohnzusatzkosten
Die Lohnzusatzkosten, auch als Sozialkosten sowie im engeren Sinne als lohngebundene Kosten bezeichnet, sind ein bedeutender Anteil der Lohnkosten, die für gewerbliche Arbeitnehmer bei der Herstellung von Bauleistungen anfallen und vom Bauunternehmen...
Soziallöhne
Die Soziallöhne umfassen die gesetzlich sowie tariflich bedingten Lohnzahlungen ohne adäquate Arbeitsleistung für die gewerblichen Arbeitnehmer im Bauunternehmen.Dabei handelt es sich im Einzelnen beispielsweise um Lohnzahlungen für Tage wie: Feierta...
Gehaltszusatzkosten
Die Gehaltszusatzkosten – bezeichnet auch als Sozialkosten – umfassen einen bedeutenden Anteil der Gehaltskosten für die Angestellten und Poliere.Zu den Gehaltszusatzkosten zählen: Gehaltszusatzkosten aus gesetzlichen Regelungen und tariflichen Ver...
Tarifliche Sozialkosten
Die tariflichen Sozialkosten umfassen in Bauunternehmen gebundene Belastungen einerseits bei den Lohnzahlungen der gewerblichen Arbeitnehmer sowie andererseits bei den Gehaltszahlungen für Angestellte und Poliere., Im Einzelnen sind den tarif...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere