Abgeltungssteuer

» Begriffs-Erläuterungen

Abgeltungssteuer

Der Abgeltungssteuer unterliegen
  • Gewinne aus Veräußerungen von Aktien, Wertpapieren, Anteilen aus Anteilen von Kapitalgesellschaften sowie von stillen Gesellschaften,
  • laufende Erträge als Zinsen, Dividenden, Erträgen aus Investmentfonds, typisch stillen Gesellschaften u.a.
Die Abgeltungssteuer ist seit 2009 maßgebend und wird in Höhe von 25 % zuzüglich Soli-Zuschlag und Kirchensteuer berechnet. Es gilt dabei ein Freibetrag von 801 €.Die geleistete Steuer wird nicht in andere Steuerveranlagungen einbezogen. Ist jedoch bei einer Person der individuelle Steuersatz zur Einkommensteuer geringer als 25 %, dann kann Berücksichtigung der Abgeltungsteuer bei der Veranlagung beantragt werden.

Begriffs-Erläuterungen zu Abgeltungssteuer

Fällt Kapitalertrag für einen Steuerpflichtigen an, so müssen die steuerabzugsverpflichteten Stellen wie Kapitalgesellschaften , Kreditinstitute, Versicherungen und auch abzugsverpflichtete Genossens ...
Erfolgt eine Auszahlung von Einkünften aus Kapitalvermögen(beispielsweise Zinsen, Dividenden und Vergütungen aus stillen Beteiligungen) mit Bezug auf § 20 im Einkommensteuergesetz (EStG), dann ist...
Arbeitsgemeinschaft (ARGE) unterliegt als gewerblich tätige BGB-Gesellschaft den steuerlichen Vorschriften für Personengesellschaften und Mitunternehmerschaften. Sie wird im Außenverhältnis in der Re ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK