Aktivposten (Aktiva)

» Begriffs-Erläuterungen

Aktivposten (Aktiva)

Als Aktiva werden die Posten auf der linken Seite einer Bilanz verstanden. Im Gegensatz bilden die Posten auf der rechten Seite die Passiva.
Zu den Aktiva rechnen in der Gliederung der Bilanz nach § 266 Handelsgesetzbuch (HGB) im wesentlichen folgende Posten:
  1. Anlagevermögen mit
    • immateriellen Vermögensgegenständen wie Lizenzen
    • Sachanlagen wie Grundstücke, Maschinen, Betriebsausstattung
    • Finanzanlagen wie Beteiligungen
  2. Umlaufvermögen mit
    • Vorräten wie Stoffe, unfertige Leistungen
    • Forderungen z. B. aus Lieferungen und Leistungen
    • Wertpapiere
    • Schecks, Kassen- und Bankkontobestände
  3. Rechnungsabgrenzungsposten
Mit der Eröffnungsbilanz werden die Werte der Aktiva auf die Bestandskonten der Finanzbuchhaltung übernommen und am Ende des Geschäftsjahres die Endbestände wieder in die Bilanz übertragen.

Begriffs-Erläuterungen zu Aktivposten (Aktiva)

Bestandskonten werden in der betrieblichen Finanzbuchhaltung geführt. Unterschieden werden Aktivkonten als solche mit aktivem Charakter, die zu Beginn des Geschäftsjahres Bestände aus den Aktivposten ...
Als Grundstücke gelten nach bürgerlichem Recht begrenzte, durch Vermessung gebildete Teile der Erdoberfläche. Grundstücke werden in das Grundbuch eingetragen. Nach dem Bewertungsgesetz (BewG) als Gru ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK