Anrechenbare Grundfläche von Wohnungen

» Normen und Richtlinien

Anrechenbare Grundfläche von Wohnungen

Die Grundfläche von Wohnungen ist nach § 3 der Wohnflächenverordnung (WoFlV) als lichte Maße zwischen den Bauteilen zu ermitteln.
In welchem Umfang zur Grundfläche noch Flächen anzurechnen sind, hängt von der Höhe der Räume ab. So sind zu berechnen bzw. anzurechnen:
  • Räume mit einer lichten Höhe von mindestens 2 m vollständig,
  • bei einer lichten Höhe von 1 m bis weniger als 2 m zur Hälfte,
  • von nach allen Seiten geschlossenen Räumen wie unbeheizte Wintergärten, Schwimmbäder nur zur Hälfte,
  • zu einem Viertel (höchstens jedoch zur Hälfte) Balkone, Loggien, Dachgärten und Terrassen.

Normen und Richtlinien zu Anrechenbare Grundfläche von Wohnungen

DIN V 18599-2 [2018-09]6.1.2.1 Allgemeines In die Monatsbilanzierung des Heizwärmebedarfs ist im Regelfall der inDIN V 18599-10angegebene gemittelte Monatswert der Raumluft-Solltemperatur für de...
DIN V 18599-2 [2016-10]6.1.2.1 Allgemeines In die Monatsbilanzierung des Heizwärmebedarfs ist im Regelfall der inDIN V 18599-10 angegebene gemittelte Monatswert der Raumluft-Solltemperatur für den...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK