Arbeitsstunden

» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Arbeitsstunden

Die Arbeitsstunden sind eine wichtige Bezugsgröße bei der Beurteilung von Produktivitäten, erbrachten Eigenleistungen und des zu erwartenden Umsatzes aus einem Bauauftrag. Solche abgeleitete Betriebswirtschaftliche Aussagen sind beispielsweise
Die Arbeitsstunden lassen sich zunächst für eine Preiseinheit bestimmen, z. B. in der Aussage in Stunden je m² Mauerwerk, m³ Erdaushub u. a. Grundlage dafür sind jeweils der Arbeitszeitaufwand (Zeitwerte) als Stammdaten für die jeweilige Leistungsposition im Leistungsverzeichnis (LV), wofür ein Einheitspreis (EP) kalkuliert wird. Multipliziert mit der Leistungsmenge der Leistungsposition stellen sich die Arbeitsstunden je Kalkulationseinheit dar. Werden alle Arbeitsstunden der Kalkulationseinheiten addiert, steht im Ergebnis die Summe der Arbeitsstunden als Soll-Stunden des Angebots bzw. Bauauftrags.
Die tatsächlich angefallenen Arbeitsstunden für einen Bauauftrag und ggf. differenziert nach Teilleistungen bis hin zu Kalkulationseinheiten sind über die Aufschreibungen im Rahmen des Berichtswesen auf der Baustelle nachzuweisen, mindestens in der Summe über die betriebliche Lohnbuchhaltung.
Unabhängig von den kalkulierten Arbeitsstunden sind auch andere Aufbereitungen in Bauunternehmen üblich und für verschiedene betriebswirtschaftliche Aussagen wichtig, so z. B.
  • die produktiven Arbeitsstunden der gewerblichen Arbeitnehmer in Zeiträumen wie Monat,
  • Baustellenstunden als Summe im Zeitraum auf Baustellen angefallenen Arbeitsstunden u. a.

Normen und Richtlinien zu Arbeitsstunden

DIN 1961 [2016-09](1) 1. Stundenlohnarbeiten werden nach den vertraglichen Vereinbarungen abgerechnet. Anmerkung zu § 15 Abs. 1 Nr. 1 2. Soweit für die Vergütung keine Vereinbarungen getroffen worde...
DIN 14096-2 [2000-01]Für Teil B ist das Format A4, A5 oder A6 nach DIN 476-1 zu verwenden. Schrift und graphische Gestaltung sind freigestellt. Der Text muss eindeutig und leicht erfassbar sein. Bei...
DIN 14096 [2014-05]7.1 Allgemeines Die jeweils aktuelle Brandschutzordnung Teil B sollte in Form von Merkblättern, Broschüren, in elektronischer Form usw. zur Verfügung gestellt werden. Es ist anzur...

Ausschreibungstexte zu Arbeitsstunden

STLB-Bau 2019-04 091 Stundenlohnarbeiten
Verrechnungssatz Pflegem.
STLB-Bau 2019-04 091 Stundenlohnarbeiten
Arbeiter/-in sämtliche Kosten/Zuschläge
STLB-Bau 2019-04 091 Stundenlohnarbeiten
LKW Fahrer/-in 1-3,5t

Baunachrichten zu Arbeitsstunden

Baufachliche Vernetzung von kalkulatorischen Excel-Vorlagen in bauprofessor... -Unsere Welt ist ständig in Bewegung. Auch wenn es ums Geld geht. Global und brisant sind es die Währungen infolge wechselnder Leistungskraft und Schulden von Staaten. Stabile Zustände fordern ein Gleichgewicht. Fortdauern wird kompensiert. Ein ständiger Prozess von Anpassungen. Aber wie geschieht es? Welche Gleichgewicht bildenden Variablen sind womit vernetzt?
Unsere Welt ist ständig in Bewegung. Auch wenn es ums Geld geht. Global und brisant sind es die Währungen infolge wechselnder Leistungskraft und Schulden von Staaten. Stabile Zustände fordern ein Gleichgewicht. Fortdauern wird kompensiert. Ein ständiger Prozess von Anpassungen. Aber wie geschieht es? Welche Gleichgewicht bildenden Variablen sind womit vernetzt?
Lohnkosten und Stundenpreise - die Facetten der Löhne im Angebot -Die Löhne sind neben den Baustoffen der Kostenfaktor am Bau. Sie steigen derzeit nicht so stark wie die Baustoffpreise. Aber sie sind sehr differenziert, facettenreich und von politischer Brisanz. Arbeitnehmer-Entsendegesetz, Mindestlöhne, Tarifrunden und der Baustreik 2007 sind ein Zeichen hierfür. Löhne sind regional und für die Berufsgruppen am Bau verschieden. Dies beginnt schon mit den Bruttolöhnen der Arbeitnehmer. Diese werden als Arbeiterlöhne oder Mittellöhne kalkuliert. In der Tarifrunde-Bau 2007 wurden die Tariflöhne ab 1.6.07 um 3,1 % und weiteren 1,5 % ab 1.4.08 erhöht. Geltend bei tariflicher Bindung. Oft wird auch außertariflich entlohnt. Mehr in Richtung Mindestlohn als übertariflich. Die offiziellen Arbeiterlöhne im Baugewerbe streuen in Deutschland von ca. 9 bis 16 €/ h. Der Ausbau kann die Streubreite noch erweitern, wie folgender Vergleich von Mindestlöhnen zeigt.
Die Löhne sind neben den Baustoffen der Kostenfaktor am Bau. Sie steigen derzeit nicht so stark wie die Baustoffpreise. Aber sie sind sehr differenziert, facettenreich und von politischer Brisanz. Arbeitnehmer-Entsendegesetz, Mindestlöhne, Tarifrunden und der Baustreik 2007 sind ein Zeichen hierfür. Löhne sind regional und für die Berufsgruppen am Bau verschieden. Dies beginnt schon mit den Bruttolöhnen der Arbeitnehmer. Diese werden als Arbeiterlöhne oder Mittellöhne kalkuliert. In der Tarifrunde-Bau 2007 wurden die Tariflöhne ab 1.6.07 um 3,1 % und weiteren 1,5 % ab 1.4.08 erhöht. Geltend bei tariflicher Bindung. Oft wird auch außertariflich entlohnt. Mehr in Richtung Mindestlohn als übertariflich. Die offiziellen Arbeiterlöhne im Baugewerbe streuen in Deutschland von ca. 9 bis 16 €/ h. Der Ausbau kann die Streubreite noch erweitern, wie folgender Vergleich von Mindestlöhnen zeigt.
Was gilt, wenn Stundenzettel nicht unterzeichnet sind? - 31.05.2011 Immer wieder ist unklar was gilt, wenn Stundenzettel nicht unterzeichnet sind. Die Regelung des § 15 VOB/B zu den Stundenlohnzetteln ist sehr umfassend...
31.05.2011 Immer wieder ist unklar was gilt, wenn Stundenzettel nicht unterzeichnet sind. Die Regelung des § 15 VOB/B zu den Stundenlohnzetteln ist sehr umfassend...
Zunehmende Nutzung von Arbeitszeitkonten in der Bauwirtschaft - 01.04.2017 Bis max. 150 Arbeitsstunden können Mitarbeiter in 12 Monaten auf den Konten anlegen. Um den Betrieben die korrekte Abwicklung der Arbeitszeitflexibilisierung incl. Insolvenzabsicherung, Gut
01.04.2017 Bis max. 150 Arbeitsstunden können Mitarbeiter in 12 Monaten auf den Konten anlegen. Um den Betrieben die korrekte Abwicklung der Arbeitszeitflexibilisierung incl. Insolvenzabsicherung, Gut...
Aufträge im Bauhauptgewerbe um 4,4 % gestiegen - 02.03.2012 Das Statistische Bundesamt meldet für das Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% gestiegene Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe...
02.03.2012 Das Statistische Bundesamt meldet für das Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% gestiegene Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe...

Begriffs-Erläuterungen zu Arbeitsstunden

Alle auf Baustellen , Bauhöfen und Werkstätten im Inland tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden sind durch die Bauunternehmen im Bauhauptgewerbe auf dem Formblatt " MBB-Monatsbericht Bauhauptgewerbe...
Als Grundlage für die Bestimmung der produktiven Arbeitsstunden im Jahr kann die Anzahl der tatsächlichen Arbeitstage im Jahr dienen. Dafür bieten sich die vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie ...
gelten allgemein imBauunternehmen die dem Finanzamt zu meldenden steuerbaren (steuerpflichtigen und steuerfreien) Beträge für Bauleistungen , und zwar ohneUmsatzsteuer . Einzubeziehen sind auch d ...
Im Allgemeinen werden jene Bauleistungen Eigenleistungen bezeichnet, die vom anbietenden Bauunternehmen auch mit eigenen Kapazitäten ausgeführt werden. Rechnerisch bestimmt sich die Eigenleistung, in ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK