Asphaltbelag

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Asphaltbelag

Asphaltbeläge können je nach Zusammensetzung und Beanspruchung ganz unterschiedliche Eigenschaften haben. Sie werden daher auch in ganz unterschiedlichen Bereichen eingesetzt, wie beim Bau von Straßen, Plätzen, Stell- und Parkplätzen, auf Wegen oder im Sportplatzbau, zur Abdichtung von Bauwerken gegen Wasser und Tausalzeinwirkungen, wie im Brücken- und Tunnelbau oder als strapazierfähiger Bodenbelag im Innenbereich.
Der Straßenoberbau besteht aus drei verschiedenen Asphaltbelägen, der grobkörnigen Asphalttragschicht, der höhenausgleichenden Asphaltbinderschicht und der oberen, feinkörnigen Asphaltdeckschicht, die auch als Verschleißschicht bezeichnet wird. Alle drei Schichten sind fest verbunden und leiten die Verkehrslasten in den Unterbau ab.
Auch eine Asphalttragdeckschicht besteht aus einem Asphaltbelag und wird besonders für den Bau von Geh- und Radwegen, sowie von landwirtschaftlichen Nutzwegen eingesetzt.
Ein Asphaltbelag wird zudem zum Abdichten verwendet, z. B. in Tunneln, auf Brücken oder in Tiefgaragen oder auch beim Bau von Staumauern und -becken. Dabei kommt Gussasphalt zum Einsatz, der bei 230 °C verarbeitet wird. Das Bindemittel Bitumen fließt beim Abdichten in alle Hohlräume zwischen den Steinen des Körnungsgemischs und sorgt so für eine Abdichtung der Bauwerke gegen Wasser oder auch gegen Tausalze.
In öffentlichen und gewerblichen aber auch privaten Gebäuden werden Asphaltbeläge als Bodenbeläge eingesetzt. Es werden sowohl bitumengebundene Gussasphaltestriche (AS) als Unterschicht für die darauffolgenden Bodenbeläge verlegt, aber auch Asphaltbeläge als obere z. T. eingefärbte Bodenbelagsschichten verwendet, zusammengesetzt aus bestimmten Gesteinsmischungen und am Ende mehrfach geschliffen. Solche Asphaltbeläge gelten als fußwarm, können zudem mit einer Fußbodenheizung kombiniert werden, haben eine geringe Körperschallleitfähigkeit und werden als schwer entflammbar eingestuft, da sie zu 90 % aus einer Gesteinsmischung bestehen.

Baupreis-Informationen zu Asphaltbelag

|| Parkplatz, Asphaltbelag
|| Straße, Asphaltbelag
|| Öffentlicher Platz, Asphaltbelag
|| Stellplatz, Asphaltbelag
|| Straße, Asphaltbelag, anbaufrei

Normen und Richtlinien zu Asphaltbelag

Bild 1b) — Typische Einbettung - DIN EN 12272-2 [2003-09] Begriffe DIN EN 12272-2
DIN EN 12272-2 [2003-09] Begriffe DIN EN 12272-2
Bild 1 — Flache Stahlplatte - DIN EN 12272-3 [2003-04] Bestimmung des Adhäsionsvermögens - Oberflächenbehandlung
DIN EN 12272-3 [2003-04] Bestimmung des Adhäsionsvermögens - Oberflächenbehandlung
Bild 1 - Probenform - DIN EN 12274-3 [2002-04] Prüfeinrichtung - Konsistenz-Bestimmung; Dünne Asphaltschicht in Kaltbauweise
DIN EN 12274-3 [2002-04] Prüfeinrichtung - Konsistenz-Bestimmung; Dünne Asphaltschicht in Kaltbauweise
[2016-09] VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Verkehrswegebauarbeiten - Oberbauschichten aus Asphalt
[2003-04] Oberflächenbehandlung - Prüfverfahren - Teil 3: Bestimmung des Adhäsionsvermögens von Bindemitteln und Gesteinskörnung mit dem Schlagprüfverfahren
[2002-09] Oberflächenbehandlung - Prüfverfahren - Teil 1: Dosierung und Querverteilung von Bindemitteln und Splitt
[2003-09] Oberflächenbehandlung - Prüfverfahren - Teil 2: Visuelle Beurteilung von Inhomogenitäten
[2008-08] Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise - Anforderungen

Ausschreibungstexte zu Asphaltbelag

STLB-Bau 2017-10 000 Sicherheitseinrichtungen, Baustelleneinrichtungen
Behelfsbrücke Straßen Brückenkl.12 B bis 3m L bis 5m H 3-3,5m Stahlbetonbelag Schutzgeländer Holz herstellen räumen
STLB-Bau 2017-10 003 Landschaftsbauarbeiten
Gebundene Tragschicht reinigen
STLB-Bau 2017-10 080 Straßen, Wege, Plätze
Asphaltoberbau abkanten D 5-10cm
STLB-Bau 2017-10 080 Straßen, Wege, Plätze
Dünne Asphaltdeckschicht Kaltbauweise DSK 5 C65BP1-DSK
STLB-Bau 2017-10 080 Straßen, Wege, Plätze
Flankenfläche Asphaltschicht 2-lagig heiß abdichten 25/55-55 A 4kg/m2 B bis 5cm

Begriffs-Erläuterungen zu Asphaltbelag

Industriell hergestelltes Bitumen wird durch die Destillation von Erdöl gewonnen. Dabei werden schwere Erdöle als Ausgangsmaterial verwendet. Die Destillation erfolgt zweistufig. In der ersten Stufe...
Die Begriffsbestimmung zum Anarbeiten istim Anhang zur DIN 18299 (Ausgabe September 2016)in der VOB, Teil C zu denATV (Allgemein Technische Vertragsbedingungen)für Bauleistungen angeführt. Da ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren