Ausbaugewerbe

» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Ausbaugewerbe

Das Ausbaugewerbe ist ein Teil der Bauwirtschaft und umfasst traditionell jene Gewerke, welche die Ausbauleistungen erbringen, z. B. Klempnerarbeiten, Fensterbau, Malerarbeiten, Bodenbelagarbeiten, Heizung und Lüftung u. a. Das Ausbaugewerbe gehört wie auch das Bauhilfsgewerbe zum Baunebengewerbe.
Mit Bezug auf die Bauberichterstattung an die Statistischen Landesämter umfasst das Ausbaugewerbe folgende Gruppen nach der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008)
  • 43.2 Bauinstallation,
  • 43.3 Sonstiger Ausbau und
  • 41.1 Erschließung von Grundstücken, Bauträger.
Im Einzelnen betrifft es Unternehmen folgender Art:
WZ-Nr.KennzifferWirtschaftszweig
43.2119Elektroinstallation
Installation von: Elektrischen Leitungen und Armaturen; Leitungen für Telekommunkationssysteme; Leitungen für Computernetze und Kabelfernsehen, einschließlich Glasfaserkabeln; Antennen, einschließlich Parabolantennen; Beleuchtungsanlagen für Gebäude; Feuermeldeanlagen; Einbruchalarmanlagen; Notstromanlagen; Stromzählern; Befeuerungsanlagen für Rollbahnen; Beleuchtungs- und Signalanlagen für Straßen und andere Verkehrswege; Solarstromanlagen; Anschluss von elektrischen Haushaltsgeräten, einschließlich Fußleistenheizungen.
Nicht einzubeziehen: Bau von Strom- und Kommunikationsleitungen, Installation von (Elektro-) Heizungsanlagen (s. 43.22).
43.2220Gas-, Wasser-, Heizungs- sowie Lüftungs- und Klimainstallation Installation einschließlich Erweiterung, Umbau, Instandhaltung und Reparatur.
Einbau von: Heizungsanlagen (mit elektrischem Strom, Gas, Öl oder festen Brennstoffen betrieben); Öfen, Kühltürmen; nicht elektrischen Solarwärmekollektoren; Wasser- und Sanitärinstallationen; Lüftungs- und Klimaanlagen; Gasinstallationen; Versorgungsleitungen für verschiedene Gase; Dampfleitungen; Sprinkleranlagen für Brandschutz, Rasensprengeranlagen sowie Reinigung und Beseitigung von Verstopfungen in Entwässerungsrohren in Gebäuden.
43.29.121Dämmung gegen Kälte, Wärme, Schall und Erschütterung
Dämmung gegen Kälte, Wärme, Schall und Erschütterung, Wärmedämmarbeiten an Warm- oder Kaltwasserrohren, Kesseln u.a.; Feuerschutzdämmung.
43.29.922Sonstige Bauinstallation, anderweitig nicht genannt
Einbau von: Aufzügen und Rolltreppen, einschließlich Reparatur und Instandhaltung; automatischen Türen und Drehtüren; Blitzableitern; Staubsaugersystemen in Gebäuden und anderen Bauwerken. Montage von Zäunen, Geländern und Feuertreppen; Installation von Jalousien und Markisen; Installation von Schildern (auch Leuchtschildern).
Nicht einzubeziehen: Installation von Verkehrszeichen.
43.3123Anbringen von Stuckaturen, Gipserei und Verputzerei
Stuck-, Gips- und Verputzarbeiten innen und außen.
43.3224Bautischlerei und Bauschlosserei
Einbau von: Türen, Fenstern, Tür- und Fensterrahmen aus Holz oder anderem Material; Einbauküchen, Einbauschränken, Treppen, Ladeneinrichtungen u.a.; von Decken, beweglichen Trennwänden u.ä. Innenausbauarbeiten.
Nicht einzubeziehen: Einbau von automatischen Türen und Drehtüren (s. 43.29.9)
43.3325Fußboden-, Fliesen- und Plattenlegerei, Tapeziererei
Verlegen, Anbringen oder Einbau von: Wand- und Bodenfliesen oder -platten aus Keramik, Beton oder Stein; Ofenkacheln; Parkett- und andere Holzböden, Wandtäfelungen; Teppich- und Linoleumböden sowie Bodenbeläge aus Gummi oder Kunststoffen; Böden und Wandverkleidungen aus Terrazzo, Marthor, Granit oder Schiefer; Tapeten sowie Parkettversiegelung und Fußbodenschleiferei.
43.34.126Maler- und Lackierergewerbe
Innen- und Außenanstrich von Gebäuden, auch als Korrosionsschutz; Anstrich von Tiefbauten.
Nicht einzubeziehen: Lackieren von Kraftwagen.
43.34.227Glasergewerbe
Ausführung von Glaserarbeiten einschließlich Einbau von Spiegeln usw.
Nicht einzubeziehen: Fenstereinbau (s. 43.32).
43.3928Sonstiger Ausbau, anderweitig nicht genannt
Akustikbau (z.B. Anbringen von Akustikplatten) sowie Reinigung neu errichteter Gebäude (Baugrobreinigung) und sonstige Baufertigstellung und Ausbauarbeiten a.n.g.
Nicht einzubeziehen: Tätigkeiten von Raumgestaltern, allgemeine Innenreinigung von Gebäuden und anderen Bauwerken, spezialisierte Innen- und Außenreinigung von Gebäuden.
41.10.129Erschließung von unbebauten Grundstücken
Erschließung von unbebauten Grundstücken im Rahmen von Bauvorhaben zum späteren Verkauf durch Sicherstellung der Finanzierung und technischen Ausführung.
Nicht einzubeziehen: Bau von Gebäuden sowie Tätigkeiten von Architektur- und Ingenieurbüros und Projektmanagement für Bauvorhaben.
41.10.230Bauträger für Nichtwohngebäude
Realisierung von Bauvorhaben im Nichtwohnungsbau zum späteren Verkauf durch Sicherstellung der Finanzierung und technischen Ausführung.
Nicht einzubeziehen: Bau von Gebäuden sowie Tätigkeiten von Architektur- und Ingenieurbüros und Projektmanagement für Bauvorhaben.
41.10.331Bauträger für Wohngebäude
Realisierung von Wohnungsbauvorhaben zum späteren Verkauf durch Sicherstellung der Finanzierung und technischen Ausführung.
Nicht einzubeziehen: Bau von Gebäuden sowie Tätigkeiten von Architektur- und Ingenieurbüros und Projektmanagement für Bauvorhaben.
Die Betriebe des Ausbaugewerbes mit 20 und mehr tätigen Personen haben vierteljährlich zu ausgewählten Kennzahlen an die Statistischen Landesämter“ zu berichten, und zwar
  • mit dem Formblatt „Aus“ vierteljährlich über die Anzahl der tätigen Personen, Bruttoentgeltsummen, geleistete Arbeitsstunden und Inlandsumsatz (ohne Umsatzsteuer) sowie
  • mit dem Formblatt „ZHA“ als Jahreserhebung, insbesondere zur Art der Tätigkeiten.
Für die Leistungen des Ausbaugewerbes wird in der Regel auch das ergänzende Formblatt Preis 221 oder ggf. 222 (alt EFB-Preis 1a) nach dem Vergabe- und Vertragshandbuch (VHB-Bund, Ausgabe 2017) für die Angaben der Preisermittlung mit dem Angebot abverlangt.

Baunachrichten zu Ausbaugewerbe

Aufträge im Bauhauptgewerbe um 4,4 % gestiegen - 02.03.2012 Das Statistische Bundesamt meldet für das Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% gestiegene Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe...
02.03.2012 Das Statistische Bundesamt meldet für das Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% gestiegene Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe...
Bauinvestitionen – wie weiter in 2011? - 06.01.2011 Allgemein wird eingeschätzt, dass sich in der deutschen Wirtschaft die konjunkturelle Erholung in 2010 auch im Jahr 2011 fortsetzen wird...
06.01.2011 Allgemein wird eingeschätzt, dass sich in der deutschen Wirtschaft die konjunkturelle Erholung in 2010 auch im Jahr 2011 fortsetzen wird...
EFB-Preise in der Praxis - 02.08.2011 Baukalkulation und ergänzende Formblätter Preise (EFB-Preis) sind vom Inhalt her zwei Seiten einer Medaille. In der Praxis werden sie aber oft noch getrennt realisiert...
02.08.2011 Baukalkulation und ergänzende Formblätter Preise (EFB-Preis) sind vom Inhalt her zwei Seiten einer Medaille. In der Praxis werden sie aber oft noch getrennt realisiert...
Zunehmende Nutzung von Arbeitszeitkonten in der Bauwirtschaft - 01.04.2017 Bis max. 150 Arbeitsstunden können Mitarbeiter in 12 Monaten auf den Konten anlegen. Um den Betrieben die korrekte Abwicklung der Arbeitszeitflexibilisierung incl. Insolvenzabsicherung, Gut
01.04.2017 Bis max. 150 Arbeitsstunden können Mitarbeiter in 12 Monaten auf den Konten anlegen. Um den Betrieben die korrekte Abwicklung der Arbeitszeitflexibilisierung incl. Insolvenzabsicherung, Gut...
Kalkulation mit vorbestimmten Zuschlägen - 04.11.2011 Der Form nach ist die Angebotskalkulation meistens eine Zuschlagskalkulation, bei der die Einzelkosten (EKT) direkt ermittelt und die Gemeinkosten sowie W&G mit vorbestimmten Zuschlägen zug
04.11.2011 Der Form nach ist die Angebotskalkulation meistens eine Zuschlagskalkulation, bei der die Einzelkosten (EKT) direkt ermittelt und die Gemeinkosten sowie W&G mit vorbestimmten Zuschlägen zug...

Begriffs-Erläuterungen zu Ausbaugewerbe

Das Ausbaugewerbe umfasst die Teile des Baugewerbes der Wirtschaftszweiggruppen 43.2 Bauinstallation 43.3 Sonstiger Ausbau und 41.1 Erschleißung von Grundstücken, Bauträger nach der Klassifikation de ...
Ausbaugewerbe werden von den Bauunternehmen folgende statistische Erhebungen verlangt: Vierteljahreserhebung bei ausbaugewerblichen Betrieben mit im allgemeinen 20 und mehr tätigen Personen über die...
Der Bruttoverdienst als Bruttoentgelt umfasst alle Beträge, die dem Arbeitnehmer im Bauunternehmen regelmäßig vom Arbeitgeber gezahlt werden, so z.B. tarifliche oder frei vereinbarte Löhne und Gehält ...
Das Statistische Bundesamt trifft jährlich Aussagen zur Kostenstruktur der Unternehmen des Baugewerbes , und zwar auf Grundlage der jährlichen Kostenstrukturerhebung im Baugewerbe für Unternehmen mit ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK