Ausbildungsvergütung im Feuerungsbau

» Begriffs-Erläuterungen

Ausbildungsvergütung im Feuerungsbau

Die Ausbildungsvergütungen für gewerblich Auszubildende im feuerungstechnischen Gewerbe unterschieden sich der Höhe nach im 2. und 3. Ausbildungsjahr von den allgemein geltenden Ausbildungsvergütungen im Baugewerbe. Sie sind festgelegt in den Lohntarifverträgen vom 10. Juni 2016, und zwar differenziert nach TV Lohn-West und -Ost. Mit Wirkung vom 1. Juni 2016 wurden die tariflichen Ausbildungsvergütungen im Tarifgebiet-West im Mittel um 5 % sowie im Tarifgebiet-Ost um 6 % angehoben, und zwar in gleicher Höhe wie für die Löhne der Gewerblichen im Baugewerbe.
Seit 1. Juni 2016 sowie nochmals erhöht ab 1. Juni 2017 gelten im feuerungstechnischen Gewerbe die nachfolgend aufgeführten monatlichen Ausbildungsvergütungen:
Tarifgebiet-West ab 1. Juni 2016Tarifgebiet-West ab 1. Juni 2017Tarifgebiet-Ost ab 1. Juni 2016Tarifgebiet-Ost ab 1. Juni 2017
gewerblich Auszubildende
1. Ausbildungsjahr755 €785 €675 €705 €
2. Ausbildungsjahr1.158 €1.178 €930 €945 €
3. Ausbildungsjahr1.504 €1.514 €1.207 €1.217 €

Begriffs-Erläuterungen zu Ausbildungsvergütung im Feuerungsbau

Tarifverträge des Baugewerbes formulieren Mindestnormen für die Arbeitsverhältnisse der gewerblichen Arbeitnehmer, der technischen und kaufmännischen Angestellten und der Poliere und Schachtmeister i ...
Entgelttarifverträge sind Bestandteil der Bautarifverträge . Sie regeln die Höhe der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen für die Beschäftigten im Baugewerbe , einerseits für das Bauhauptgewerb ...
Saison-Kurzarbeitergeld wird aus witterungsbedingten oder wirtschaftlichen Gründen oder bei unabwendbaren Ereignissen in der gesetzlichen Schlechtwetterzeitvom 1. Dezember bis 31. März gewährt. In...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK