Baugebiete

» Normen und Richtlinien
» Begriffs-Erläuterungen

Baugebiete

Die für die Bebauung vorgesehenen Flächen (=Bauflächen) können nach der besonderen Art ihrer baulichen Nutzung als Baugebiete dargestellt werden, und zwar nach § 1 Abs. 2 Baunutzungsverordnung (BauNVO vom 23. Januar 1990) mit Bezug auf die Erläuterungen in den einzelnen §§ der BauNVO als:
- Kleinsiedlungsgebiete(WS) nach § 2,
- reine Wohngebiete(WR) nach § 3,
- allgemeine Wohngebiete(WA) nach § 4,
- besondere Wohngebiete(WB) nach § 4a,
- Dorfgebiete(MD) nach § 5,
- Mischgebiete(MI) nach § 6,
- Kerngebiete(MK) nach § 7,
- Gewerbegebiete(GE) nach § 8,
- Industriegebiete(GI) nach § 9,
- Sondergebiete(SO) nach §§ 10 und 11.
Durch die Festsetzung werden die Vorschriften in den betreffenden §§ der BauNVO Bestandteil des Bebauungsplans. Für die in den §§ 4 bis 9 bezeichneten Baugebiete können im Bebauungsplan weitere Festsetzungen getroffen werden, so nach Art:
  • der zulässigen Nutzung, beispielsweise bei allgemeinen Wohngebieten (WA) auch der Zulassung von Anlagen für kulturelle und sportliche Zwecke,
  • der Betriebe und Anlagen und zu deren besonderen Eigenschaften und Bedürfnissen, z. B. mit der Aussage, dass bei besonderen Wohngebieten (WB) oberhalb eines im Bebauungsplan bestimmten Geschosses nur Wohnungen zulässig sind.
Im Bebauungsplan kann auch bestimmt werden, dass für bestimmte Baugebiete Nutzungsarten allgemein zulässig oder nicht zulässig sind oder nur ausnahmsweise zugelassen werden, wenn besondere städtebauliche Gründe vorliegen und dies rechtfertigen. Es ist jedoch zu sichern, dass die allgemeine Zweckbestimmung eines Baugebiets gewahrt bleibt.

Normen und Richtlinien zu Baugebiete

DIN 18005-1 Beiblatt 1 [1987-05]Das Beiblatt enthält Orientierungswerte für Baugebiete nach der Baunutzungsverordnung zur Bewertung der ermittelten Beurteilungspegel. Unter Berücksichtigung des Abwä...
DIN 18005-1 Beiblatt 1 [1987-05]Bei der Bauleitplanung nach dem Baugesetzbuch und der Baunutzerverordnung (BauNVO) sind in der Regel den verschiedenen schutzbedürftigen Nutzungen (z.B. Bauflächen, B...
DIN 4020 [2003-09]Voruntersuchungen dienen der Entscheidung, ob ein geplantes Bauwerk im Hinblick auf die Baugrundverhältnisse überhaupt errichtet werden kann und wenn ja, welche besonderen Anforder...
DIN EN 752 [2017-07]8.3.1 Voruntersuchungen Voruntersuchungen sollten durchgeführt werden, um die Beurteilung der Trassenführung und möglicher Bauvarianten zu ermöglichen. Diese Untersuchungen sollt...
DIN 19731 [1998-05]Bevor im Rahmen einer Baumaßnahme Boden ausgehoben wird, ist zunächst durch Inaugenscheinnahme des Materials und Auswertung vorhandener Unterlagen zu prüfen, ob mit einer Belastun...

Begriffs-Erläuterungen zu Baugebiete

Die Gemeinde kann mit Bezug auf § 179 Baugesetzbuch (BauGB) einen Eigentümer verpflichten zu dulden, dass einebauliche Anlage im Geltungsbereich eines Bebauungsplans ganz oder teilweise beseitigt w ...
Nebenanlagen dienen dem Nutzungszweck eines im Baugebiet liegenden Grundstücks und widersprechen nicht der Eigenart. Sie sind in § 14 der Baunutzungsverordnung (BauNVO) erwähnt und in den vorangegang ...
Im Bauprogramm werden in der Regel allgemeine und grundlegendende Aussagen zum planenden und auszuführenden Bauwerk bzw. zur baulichen Anlagegetroffen, so beispielsweise: zum Baugebiet, zur Größe d ...
Industriegebiete dienen - wie in § 9 der Baunutzungsverordnung (BauNVO vom 23. Januar 1990) angeführt - ausschließlich der Unterbringung von Gewerbebetrieben, und zwar vorwiegend solcher Betriebe, di ...

Verwandte Suchbegriffe zu Baugebiete


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK