Baugewerbe

» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Baugewerbe

Bleibt die Betrachtung der Bauwirtschaft auf die ausschließlich handwerklich und industriell betriebene Ausführung von Bauleistungen (ohne Baustoffindustrie und -handel) eingegrenzt, so wird vom Baugewerbe als Teil des produzierenden Gewerbes der Volkswirtschaft gesprochen.
In der Vergangenheit wurde das Baugewerbe allgemein unterteilt in Bauhauptgewerbe und Baunebengewerbe. Von dieser Gliederung wird seit 1996 abgewichen und das Baugewerbe nunmehr nach der vom EU-Ministerrat festgelegten verbindlichen Statistik der Wirtschaftszweige unterteilt.
Die Klassifikation der Wirtschaftszweige in der Ausgabe 2003 (WZ 2003) weist das Baugewerbe in der Abteilung 45 aus. In der neuen Ausgabe 2008 (WZ 2008) ist das Baugewerbe im Abschnitt F und den Gruppen 41 bis 43 ausgewiesen, und zwar in der Untergliederung nach
Traditionell wird aber in der Baupraxis und zum Teil auch in der Bauberichterstattung noch vom Bauhauptgewerbe und dem Ausbaugewerbe gesprochen und dafür Aussagen aufbereitet.
Die Klassifikation der Wirtschaftszweige weist die Untergliederung der Gruppen 41 bis 43 auf und kann unter "Beispiele" eingesehen werden.
Das Bauhauptgewerbe umfasst verschiedene Bauten bzw. Leistungen aus allen Gruppen 41 bis 43. Ein Bauunternehmen wird jeweils nach seinem wirtschaftlichen Schwerpunkt (gemessen an der Wertschöpfung, ersatzweise an anderen Gütern) einer Unterklasse der Klassifikation zugeordnet.
Zum Ausbaugewerbe in der Bauberichterstattung werden nach der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008) die Gruppen 43.2 Bauinstallation, 43.3 Sonstiger Ausbau und 41.1 Erschließung von Grundstücken und Bauträger gerechnet.

Beispiel zu Baugewerbe

Klassifikation der Wirtschaftszweige

Quelle: Statistisches Bundesamt, Gliederung der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008)

Normen und Richtlinien zu Baugewerbe

DIN 18550-1 [2018-01]Es gilt DIN EN 13914-1 :2016-09, mit folgenden Ergänzungen: Zusätzlich sollte [2] beachtet werden. Merkblatt „Verputzen, Wärmedämmen, Spachteln und Beschichten bei hohen und nie...
DIN 18550-1 [2018-01]7.9.1 Allgemeines Es gilt DIN EN 13914-1 :2016-09, mit folgenden Ergänzungen: Verputzarbeiten sollten nur dann ausgeführt werden, wenn Luft- und Putzgrundtemperatur nicht über +...
DIN 18550-1 [2018-01]Es gilt DIN EN 13914-1 :2016-09, mit folgenden Ergänzungen: Egalisationsanstriche auf farbigen mineralischen Oberputzen (mit Ausnahme der Putzweise Kratzputz) sowie farbigen Dis...
DIN 1988-300 [2012-05]Die Gleichzeitigkeit der Wasserentnahme ist abhängig von der Art der Nutzung (z. B. in Wohnungen, Hotels usw.). Im Allgemeinen ist nicht damit zu rechnen, dass sämtliche angesc...
DIN 18516-5 [2013-09]4.1 Allgemeines Betonwerksteinplatten für Außenwandbekleidungen sind durch DIN V 18500 geregelt. Die Befestigung der Betonwerksteinplatten ist in Anschnitt 5 geregelt. Die Veran...

Ausschreibungstexte zu Baugewerbe

MultiGips Betonkontakt, manuell/maschinell Haftvermittlung zwischen dichten und/oder schwach saugenden Putzgründen (Beton) und nachfolgend aufzutragendem Gipsputz DIN 18550-2 Organisch, rotpigmentie...
MultiGips Betonkontakt, manuell/maschinell Haftvermittlung zwischen dichten und/oder schwach saugenden Putzgründen (Beton) und nachfolgend aufzutragendem Gipsputz DIN 18550-2 Organisch, rotpigmentie...
MultiGips Betonkontakt, manuell/maschinell Haftvermittlung zwischen dichten und/oder schwach saugenden Putzgründen (Beton) und nachfolgend aufzutragendem Gipsputz DIN 18550-2 Organisch, rotpigmentie...
MultiGips GoldWeiss Spezial EN 13279-1, C6/20/2, maschinell Verputz von Decken und Wänden innerhalb von Gebäuden EN 13914-2, DIN 18550-2 Gips-Putztrockenmörtel für besondere Zwecke (Dünnlagenputz), ...
MultiGips GoldWeiss Spezial EN 13279-1, C6/20/2, maschinell Verputz von Decken und Wänden innerhalb von Gebäuden EN 13914-2, DIN 18550-2 Gips-Putztrockenmörtel für besondere Zwecke (Dünnlagenputz), ...

Baunachrichten zu Baugewerbe

Ab 1. Januar 2015 höhere Mindestlöhne im Baugewerbe und Anforderungen vom g... - 13.12.2014 Aus den höheren Mindestlöhnen im Baugewerbe und dem neuen gesetztlichen Mindestlohn ergeben sich ab 1. Januar 2015 neue Anforderungen und Aufzeichnungspflichten...
13.12.2014 Aus den höheren Mindestlöhnen im Baugewerbe und dem neuen gesetztlichen Mindestlohn ergeben sich ab 1. Januar 2015 neue Anforderungen und Aufzeichnungspflichten...
Fachtagung am 20.5. zu TTIP und den Risiken sowie Möglichkeiten im Baugewer... - 10.05.2016 Durch die Greenpeace-Veröffentlichung interner TTIP-Dokumente sind erstmalig Infos zum Verhandlungsstand an die Öffentlichkeit gelangt. Die Fachtagung „TTIP und die Folgen“ betrachtet die Auswirkungen des Ab­kom­mens auf die gebaute Umwelt und die damit zusammenhängende Infra­struktur.
10.05.2016 Durch die Greenpeace-Veröffentlichung interner TTIP-Dokumente sind erstmalig Infos zum Verhandlungsstand an die Öffentlichkeit gelangt. Die Fachtagung „TTIP und die Folgen“ betrachtet die Auswirkungen des Ab­kom­mens auf die gebaute Umwelt und die damit zusammenhängende Infra­struktur.
Tarifrunde 2016 zum Bauhauptgewerbe - was ändert sich? - 02.07.2016 Die neuen Tarifverträge, rückwirkend in Kraft seit 1. Mai 2016, beinhalten detaillierte Aussagen zu Lohn- und Gehaltserhöhungen im Baugewerbe sowie zu den Ausbildungsvergütungen differenzie
02.07.2016 Die neuen Tarifverträge, rückwirkend in Kraft seit 1. Mai 2016, beinhalten detaillierte Aussagen zu Lohn- und Gehaltserhöhungen im Baugewerbe sowie zu den Ausbildungsvergütungen differenzie...
Zunehmende Nutzung von Arbeitszeitkonten in der Bauwirtschaft - 01.04.2017 Bis max. 150 Arbeitsstunden können Mitarbeiter in 12 Monaten auf den Konten anlegen. Um den Betrieben die korrekte Abwicklung der Arbeitszeitflexibilisierung incl. Insolvenzabsicherung, Gut
01.04.2017 Bis max. 150 Arbeitsstunden können Mitarbeiter in 12 Monaten auf den Konten anlegen. Um den Betrieben die korrekte Abwicklung der Arbeitszeitflexibilisierung incl. Insolvenzabsicherung, Gut...
Vorjahresvergleich: Bauproduktion im Euroraum um 0,4% und in der EU um 1,5%... - 20.06.2016 Gegenüber April 2015 sank die Produktion im Baugewerbe im April 2016 im Euroraum (ER19) um 0,4% und in der EU28 um 1,5%. Gegenüber dem Vormonat stieg die saisonbereinigte Produktion im Baugewerbe im April 2016 in der EU28 um 0,4% und sank im Euroraum um 0,2%.
20.06.2016 Gegenüber April 2015 sank die Produktion im Baugewerbe im April 2016 im Euroraum (ER19) um 0,4% und in der EU28 um 1,5%. Gegenüber dem Vormonat stieg die saisonbereinigte Produktion im Baugewerbe im April 2016 in der EU28 um 0,4% und sank im Euroraum um 0,2%.
07.09.2016 „Wir erwarten ein sehr gutes Baujahr 2016, das zeigen die Konjunktur­da­ten des ersten Halbjahres,“ erklärte ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa in Neumünster, anlässlich der Eröffnung der NordBau 2016.
27.04.2016 Nach 36 Stunden Verhandlung ging die 3. Runde in den Bautarif-Ver­hand­lungen ohne Ergebnis zu Ende. Die Gewerkschaft zeigte dem Vernehmen nach keine Bereitschaft die Verhandlungen fortzusetzen.
26.09.2016 Unternehmen des Produzierenden Gewerbes (ohne Baugewerbe) inves­tier­ten 2014 in Deutschland 7,9 Mrd. Euro (10,3% aller getätigten Inves­ti­tio­nen) in Umwelt schützende Sachanlagen.
06.04.2016 Am 5. April wurden die Tarifverhandlungen fürs Baugewerbe fortgesetzt. Die Arbeitgeber haben dabei Lohn- und Gehaltserhöhungen ab 1. Juni 2016 und 1. Juni 2017 von jeweils 1,3% im Westen und 2,0% im Osten an­ge­boten.
10.06.2016 Das am 17. Mai 2016 für die rund 773.000 Beschäftigten im Baugewerbe*) erzielte Verhandlungsergebnis hat die Zustimmung der Entschei­dungs­gremien von Baugewerb (ZDB) und Bauindustrie (HDB) gefunden.

Begriffs-Erläuterungen zu Baugewerbe

Für das Baugewerbe werden die Anforderungen für die Arbeitsverhältnisse der gewerblichen Arbeitnehmer sowie der Angestellten Poliere und Auszubildenden in Bautarifverträgen geregelt. Unterschieden wi ...
Ein von Arbeitgeberverbänden im Baugewerbe und der Industriegewerkschaft - IG BAU verhandelter und vereinbarter Tarifvertrag kann beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales für die Erklärung der...
Im Baugewerbe gilt sowohl für die gewerblichen Arbeitnehmer jeweils nach § 3 Abs. 1.7 im Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe ( BRTV-Baugewerbe ) als auch für die Angestellten im Baugewerbe im ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK