Bauliche Anlage

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Bauliche Anlage

Die bauliche Anlage ist aus Baustoffen oder Bauteilen hergestellt und mit dem Erdboden fest verbunden. Eine Verbindung mit dem Boden besteht auch dann, wenn die Anlage durch eigene Schwere auf dem Boden ruht oder auf ortsfesten Bahnen begrenzt beweglich ist oder wenn die Anlage nach ihrem Verwendungszweck dazu bestimmt ist, überwiegend ortsfest benutzt zu werden.
Diese begriffliche Auslegung liegt auch den Landesbauordnungen und der VOB zugrunde. Die bauliche Anlage ist praktisch der umfassendste Ausdruck für einen Gegenstand nach baurechtlichen Bestimmungen. Insofern ist die bauliche Anlage auch umfassender zu sehen als das Bauwerk.
In der Sächsischen Bauordnung werden beispielsweise in § 2 Abs. 1 als bauliche Anlagen aufgeführt:
  1. Aufschüttungen und Abgrabungen,
  2. Lagerplätze, Abstellplätze und Ausstellungsplätze,
  3. Sport- und Spielflächen,
  4. Campingplätze, Wochenendplätze und Zeltplätze,
  5. Freizeit- und Vergnügungsparks,
  6. Stellplätze für Kraftfahrzeuge,
  7. Gerüste und Hilfseinrichtungen zur Sicherung von Bauzuständen.
Die baulichen Anlagen sind so anzuordnen, zu erreichen, zu ändern und instand zu halten, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung nicht gefährdet werden.
Den Baulichen Anlagen entsprechen weitestgehend den Grundstückseinrichtungen. Sie zählen zu den Anlage- bzw. Wirtschaftsgütern, die zu bewerten und bilanziell abzuschreiben sind. Die Höhe der Abschreibung richtet sich nach dem Abschreibungssatz und dieser wiederum nach der angesetzten Nutzungsdauer.
Für die Grundstückseinrichtungen als Bauliche Anlagen wird die Nutzungsdauer von Grundstückseinrichtungen in der „ AfA-Tabelle “ des Finanzministeriums für die „allgemein verwendbaren Anlagegüter“ im Abschnitt 2 ausgewiesen. Sie gilt für jene Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft oder hergestellt worden sind, beispielsweise für
Parkplätze und Hofbefestigungen mit Packlage 19 Jahre
Straßen- und Wegebrücken aus Holz15 Jahre
Uferbefestigungen20 Jahre
Drainagen aus Beton33 Jahre
Grünanlagen 15 Jahre
Golfplätze20 Jahre

Baupreis-Informationen zu Bauliche Anlage

Drän- und Versickerarbeiten || Sickerplatte, Vollsickerstein, Hohlsickerstein, Sickerwand, haufwerksporig, aus Steinen für Wände, Grundrohr für Sickerwand, Fußstein für Sickerwand, Abdeckleiste für Si...
Gerüstarbeiten || Traggerüst ohne Trägerlage, Traggerüst mit Trägerlage, umsetzen, Vorhaltung während Abbau, Vorhaltung während Aufbau, Gebrauchsüberlassung
Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten || durch AG, gegen Nachweis, durch AN, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Stahlbeton, Beton, Spannbeton, Polymerbeton, Schacht, Kläranlage, Schl...
Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten || durch AG, gegen Nachweis, durch AN, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Behandlungsanlage, thermisch, Polypropylen, UP-GF, Polyethylen, PVC-U,...
Metallbauarbeiten || Steigleiter mit Seitenholmen DIN 18799-1, Steigleiter mit Mittelholm DIN 18799-2, Steigleiter mit Seitenholmen als Notleiteranlage DIN 14094-1

Normen und Richtlinien zu Bauliche Anlage

Bild A.1 — Abschnitte und Unterabschnitte im Lebenszyklus von baulichen Anl... - DIN EN 16310 [2013-05] Abschnitte und Unterabschnitte im Lebenszyklus von baulichen Anlagen
DIN EN 16310 [2013-05] Abschnitte und Unterabschnitte im Lebenszyklus von baulichen Anlagen
Bild 1. Blitzstromverteilung auf die Versorgungsleitungen, die zur bauliche... - VDI 3819 Blatt 2 [2013-07] Blitz- und Überspannungsschutz - Vorbeugende Brandschutzmaßnahmen
VDI 3819 Blatt 2 [2013-07] Blitz- und Überspannungsschutz - Vorbeugende Brandschutzmaßnahmen
Bild 2. Beispiel für Geräteabmessungen einer RLT-Anlage – Mindestraumhöhe H... - VDI 2050 Blatt 4 [2011-11] Bauliche Anforderungen; RLT-Geräte - Technikzentralen für RLT-Anlagen
VDI 2050 Blatt 4 [2011-11] Bauliche Anforderungen; RLT-Geräte - Technikzentralen für RLT-Anlagen
Bild 3. Anlagenstruktur eines GA-Systems - VDI 3814 Blatt 1 [2019-01] GA im Kontext des technischen Gebäudemanagements - Grundlagen der Gebäudeautomation (GA)
VDI 3814 Blatt 1 [2019-01] GA im Kontext des technischen Gebäudemanagements - Grundlagen der Gebäudeautomation (GA)
Bild 3. Beispiel für Geräteabmessungen einer RLT-Teilklimaanlage mit Wärmer... - VDI 2050 Blatt 4 [2011-11] Bauliche Anforderungen; RLT-Geräte - Technikzentralen für RLT-Anlagen
VDI 2050 Blatt 4 [2011-11] Bauliche Anforderungen; RLT-Geräte - Technikzentralen für RLT-Anlagen
DIN EN 16310 [2013-05]A.1 Allgemeines In diesem Anhang sind die Abschnitte und Unterabschnitte im Lebenszyklus von Gebäuden, Infrastruktur und Industrieanlagen beschrieben. Die Beschreibung soll ein...
DIN EN 16310 [2013-05]Abschnitte und Unterabschnitte Anwendbar Definitionen Synonyme Themenverwandte Begriffe Anmerkungen Initiative Abschnitt, in dem der Bedarf einer Anlage entsteht und festgestel...
DIN 18308 [2019-09]Dränarbeiten zum Schutz baulicher Anlagen sind nach DIN 4095 „Baugrund – Dränung zum Schutz baulicher Anlagen – Planung, Bemessung und Ausführung“ auszuführen.
VDI 6210 Blatt 1 [2016-02]Die Wahl der Abbruchverfahren und die Dimensionierung der Abbruchgeräte richten sich nach der Größe der abzubrechenden Anlage unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehe...
DIN 1356-1 [1995-02]Für die Darstellung der Änderungen bestehender bau­licher Anlagen gilt DIN ISO 7518. Für Bauvorlagezeichnungen sind die entsprechenden Verordnungen der Länder zu beachten.

Ausschreibungstexte zu Bauliche Anlage

STLB-Bau 2019-04 010 Drän- und Versickerarbeiten
Sickerwand Sickerpl. D 4,5cm
STLB-Bau 2019-04 085 Rohrvortriebsarbeiten
Schutzmaßnahmen Rohrvortrieb vor-/unterhalten beseitigen
STLB-Bau 2019-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Standardbesch Abbruch eingeschossig Mauerwerk Trapezblechdecke
STLB-Bau 2019-04 050 Blitzschutz- / Erdungsanlagen, Überspannungsschutz
Messbericht
STLB-Bau 2019-04 055 Sicherheits- und Ersatzstromversorgungsanlagen
Kraftstoffanlage Überbrückungszeit 24h Kraftstoffbetriebsbehälter 220l Stahl

Baunachrichten zu Bauliche Anlage

Brandschutz-Preis 2016 für baulichen, anlagentechnischen und organisatorisc... - 21.02.2016 Zum sechsten Mal hat FeuerTRUTZ Network den Preis „Brandschutz des Jahres“ verliehen. Mit dieser Auszeichnung prämiert das Medienhaus an­lässlich der jährlichen FeuerTRUTZ Fachmesse Brandschutzkonzepte, Pro­dukte sowie Master- und Bachelorarbeiten zum Thema Brandschutz.
21.02.2016 Zum sechsten Mal hat FeuerTRUTZ Network den Preis „Brandschutz des Jahres“ verliehen. Mit dieser Auszeichnung prämiert das Medienhaus an­lässlich der jährlichen FeuerTRUTZ Fachmesse Brandschutzkonzepte, Pro­dukte sowie Master- und Bachelorarbeiten zum Thema Brandschutz.
Überarbeitete DIN 18160-5 "Abgasanlagen - Teil 5: Einrichtungen für Schorns... - 03.04.2016 Um Reinigungs-, Überprüfungs- und Inspektionsarbeiten an Abgasanalgen durchführen zu können, regelt die überarbeitete DIN 18160-5 Anforderungen an Planung und Ausführung von Verkehrswegen u
03.04.2016 Um Reinigungs-, Überprüfungs- und Inspektionsarbeiten an Abgasanalgen durchführen zu können, regelt die überarbeitete DIN 18160-5 Anforderungen an Planung und Ausführung von Verkehrswegen u...
Bauwerks- und leistungsintegrierte BauDaten mit DBD-BIM -BIM und Leistungsverzeichnis (LV) gehören zusammen. Sie bilden im "virtuellen und realen Bauen" eine Einheit. Aus der Beschreibung des räumlichen Bauteilgefüges (BIM) leiten sich die Beschreibungen der Bauleistungen ab. Und nach VOB/A §1 gilt: "Bauleistungen sind Arbeiten jeder Art, durch die eine bauliche Anlage hergestellt, instand gehalten, geändert oder beseitigt wird." Das gedankliche Arbeiten im Modell der baulichen Anlage mit ihren Raum- und Bauteileigenschaften enthält vielfache Verknüpfungen zu den in den Räumen und an den Bauteilen auszuführenden Bauleistungen in der Wirklichkeit.
BIM und Leistungsverzeichnis (LV) gehören zusammen. Sie bilden im "virtuellen und realen Bauen" eine Einheit. Aus der Beschreibung des räumlichen Bauteilgefüges (BIM) leiten sich die Beschreibungen der Bauleistungen ab. Und nach VOB/A §1 gilt: "Bauleistungen sind Arbeiten jeder Art, durch die eine bauliche Anlage hergestellt, instand gehalten, geändert oder beseitigt wird." Das gedankliche Arbeiten im Modell der baulichen Anlage mit ihren Raum- und Bauteileigenschaften enthält vielfache Verknüpfungen zu den in den Räumen und an den Bauteilen auszuführenden Bauleistungen in der Wirklichkeit.
DBD-BIM als Content-Cloud für die Produkt-Metamorphosen im BIM-Prozess -Ein „Produkt ist das Ergebnis einer Produktion“, sprich „etwas, das durch Arbeit erzeugt wird, um verkauft zu werden“. Im Bauwesen kann ein Produkt alles in allem sein. Insgesamt gesehen ist auch die bauliche Anlage als Ganzes ein Produkt, welches durch vielfältige Verflechtungen von Bauprodukten entsteht. Im baurechtlichen Sinne versteht das Bauproduktengesetz (BauPG) darunter nur die „werksmäßig hergestellten Erzeugnisse“ in Form von Baustoffen, vorgefertigten Bauteilen und TGA-Anlagen, die „dauerhaft in Bauwerke des Hoch- und Tiefbaues eingebaut werden“.
Ein „Produkt ist das Ergebnis einer Produktion“, sprich „etwas, das durch Arbeit erzeugt wird, um verkauft zu werden“. Im Bauwesen kann ein Produkt alles in allem sein. Insgesamt gesehen ist auch die bauliche Anlage als Ganzes ein Produkt, welches durch vielfältige Verflechtungen von Bauprodukten entsteht. Im baurechtlichen Sinne versteht das Bauproduktengesetz (BauPG) darunter nur die „werksmäßig hergestellten Erzeugnisse“ in Form von Baustoffen, vorgefertigten Bauteilen und TGA-Anlagen, die „dauerhaft in Bauwerke des Hoch- und Tiefbaues eingebaut werden“.
Standards und Daten für ein energieeffizientes und nachhaltiges Bauen -Ohne Energie wäre Nichts. Sie ist die „Tatkraft“ und der Treibstoff für alle Vorgänge in unserer Welt. Von der lebendigen Zelle bis zum Universum. Energie lässt sich weder schaffen noch vernichten. Sie kann nur umgewandelt werden. Von der einen Form in viele weitere. Die Energie ist dann nicht weg. Sie ist nur woanders. Analog verhalten sich Wasser oder Geld. Und die Energieverwandlung ist der springende Punkt für ein intelligentes Bauen.
Ohne Energie wäre Nichts. Sie ist die „Tatkraft“ und der Treibstoff für alle Vorgänge in unserer Welt. Von der lebendigen Zelle bis zum Universum. Energie lässt sich weder schaffen noch vernichten. Sie kann nur umgewandelt werden. Von der einen Form in viele weitere. Die Energie ist dann nicht weg. Sie ist nur woanders. Analog verhalten sich Wasser oder Geld. Und die Energieverwandlung ist der springende Punkt für ein intelligentes Bauen.

Begriffs-Erläuterungen zu Bauliche Anlage

Grundsätzlich fallen dem Auftraggeber die Aufgabe und Verantwortung zu, für die bauliche Anlage die Hauptachsen abzustecken, die Grenzen des Geländes zu bestimmen und die notwendigen Höhenfestpunkte...
Anlagevermögen umfasst alle Vermögensgegenstände, die bestimmt sind, dauernd dem Unternehmen zu dienen. Es wird in der handelsrechtlicheneines Bauunternehmens zum Jahresabschluss auf der Aktivseite ...
In einem Bebauungsplan kann das Maß der baulichen Nutzung nach § 16 Abs. 2 Baunutzungsverordnung (BauNVO vom 23. Januar 1990) bestimmt werden durch Festsetzung: Grundflächenzahl(GRZ) oder der Größe ...
Als Sonderbauten gelten bauliche Anlagen mit einer besonderen Art der Nutzung. In denLandesbauordnungen wird aufgeführt, welche baulichen Anlagen und Gebäude die besonderen Tatbestände erfüllen. In ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK