Baumaschinisten im Baugewerbe

Baumaschinisten im Baugewerbe

Die Eingruppierung der gewerblichen Arbeitnehmer im Baugewerbe erfolgt nach § 5 Nr. 3 im Bundesrahmentarifvertrag (BRTV) in Lohngruppen, die zum 1. September 2002 eingeführt wurden. Vorher war eine Einteilung nach Berufsgruppen maßgebend, speziell für Maschinisten in "M-Gruppen".
Unterschieden werden folgende Lohngruppen:
  • Lohngruppe 1 = Maschinenwerker
  • Lohngruppe 2 = Maschinisten/Kraftfahrer
  • Lohngruppe 3= Baugeräteführer/Berufskraftfahrer
  • Lohngruppe 4 = Baumaschinenführer
  • Lohngruppe 5= Baumaschinen- Vorarbeiter
  • Lohngruppe 6= Baumaschinen- Fachmeister
Jeder Arbeitnehmer, der unter den persönlichen Geltungsbereich des BRTV fällt, ist in eine Lohngruppe einzugruppieren. Für die Eingruppierung sind die Ausbildung, die Fertigkeiten und Kenntnisse sowie die auszuübende Tätigkeit von Bedeutung.
Für die Entlohnung sind maßgebend:
  • Tarifverträge zur Regelung der Löhne und Ausbildungsvergütungen im Baugewerbe nach den Tarifgebieten Westdeutschland (TV Lohn/West), Land Berlin (TV Lohn/Berlin) sowie Ostdeutschland (TV Lohn/Ost)
  • Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne im Baugewerbe
Für die Lohngruppe 1 gilt ein Mindestlohn 1 in unterschiedlicher Höhe für Westdeutschland und Ostdeutschland noch bis zum 31.12.2016. Für die Lohngruppe 2 gilt ein Mindestlohn 2 nur für das Tarifgebiet Westdeutschland sowie für das Gebiet Berlin.
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK