Bauplanung für Ingenieurbauwerke

» Begriffs-Erläuterungen

Bauplanung für Ingenieurbauwerke

Die Bauplanung für Bauwerke des Ingenieurbaus erfolgt im Rahmen der Objektplanung. Betreffende Regelungen werden in den §§ 41 bis 44 sowie in der Anlage 12 der HOAI-2013 (in Kraft seit 17. Juli 2013) getroffen. Die Grundleistungen für Ingenieurbauwerke werden in 9 Leistungsphasen nach HOAI unterteilt sowie für die verschiedenen Leistungsbilder mit unterschiedlich hohen Prozentsätzen bewertet. Die Honorare werden in § 44 HOAI mit Bezug auf die anrechenbaren Kosten nach HOAI und die Mindest- und Höchstsätze nach den Honorarzonen I bis V ausgewiesen.
In welchem Umfang die Kosten anrechenbar sind, wird im § 42 HOAI bestimmt. Anrechenbar sind beispielsweise die Kosten der Baukonstruktion und die Kosten für die Maschinentechnik, die der Zweckbestimmung des Ingenieurbauwerks dienen, sofern der Auftragnehmer diese Leistungen auch plant und die Ausführung überwacht. Nicht anrechenbar sind z. B. die Kosten für die Herrichtung des Grundstücks, die Erschließungsleistungen sowie die Ausstattung und Nebenanlagen von Ingenieurbauwerken.
Die auszuführenden Grundleistungen nach HOAI für Ingenieurbauwerke werden für die einzelnen Leistungsphasen in der Anlage 12 in der HOAI aufgeführt, ebenfalls auch Beispiele für die ggf. zu vereinbarenden Besonderen Leistungen nach HOAI in den Leistungsphasen. Die Honorare für Besondere Leistungen können frei vereinbart werden. Dabei ist aber stets die Wirtschaftlichkeit der Leistung zu beachten.
Für die Honorierung der Planungsleistungen in den Honorarzonen I bis V ist weiterhin die Zuordnung der einzelnen Objekte von Ingenieurbauwerken in Anlage 12, Nummer 12.2 HOAI zu berücksichtigen, beispielsweise in der
  • Honorarzone I: einfache Masten und Türme ohne Aufbauten, Lärmschutzwälle u. a.
  • Honorarzone II: unverankerte Stützbauwerke bei hohen Geländesprüngen, Pflanzenabfall- Kompostierungsanlagen, gerade Einfeldbrücken einfacher Bauart u. a.
  • Honorarzone III: eigenständige Tiefgaragen, Tunnel- und Trogbauwerke, Einfeldbrücken, Lärmschutzanlagen, Bauschuttaufbereitungsanlagen u. a.
  • Honorarzone IV: Traggerüste, Kühltürme, schwierige Untergrundbahnhöfe u. a.
  • Honorarzone V: besonders schwierige Schornsteine u. a.

Begriffs-Erläuterungen zu Bauplanung für Ingenieurbauwerke

Baunebenkosten sind Bestandteil der Baukosten als Investitionskosten einer Baumaßnahme. Grundlage für die Aufbereitung in der Bauplanung liefert die Kostengruppe 7 nach DIN 276 - Kosten im Bauwesen - ...
§ 6 der2013 (in Kraft seit dem 17. Juli 2013 und veröffentlicht im BGBl. I 2013 Nr. 37, S. 2276) sagt über die Grundlagen des Honorars für die Bauplanung aus. Das Honorar richtet sichfür dieLei ...
Im § 18 Abs. 1 Einkommensteuergesetz (EStG) führt der Gesetzgeber bestimmte Berufsgruppen an, die Tätigkeiten als freie Berufe ausüben und daraus freiberufliche Einkünfte erzielen.Als freiberuflich ...
Durch die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) werden die Entgelte für Architekten- und Ingenieurleistungen geregelt. Weiterhin sind in ihr die einzelnen Leistungsphasen der Bauplanun ...

Verwandte Suchbegriffe zu Bauplanung für Ingenieurbauwerke


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK