Bauplanung für Verkehrsanlagen

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Bauplanung für Verkehrsanlagen

Die Bauplanung für Verkehrsanlagen erfolgt im Rahmen der Objektplanung. Regelungen dazu sind in den §§ 45 bis 48 sowie in der Anlage 13 der HOAI-2013 (in Kraft seit 17. Juli 2013) vorzufinden. Die Grundleistungen für Verkehrsanlagen werden in 9 Leistungsphasen nach HOAI unterteilt sowie für die verschiedenen Leistungsbilder mit unterschiedlich hohen Prozentsätzen bewertet. Die Honorare werden in § 48 HOAI mit Bezug auf die anrechenbaren Kosten nach HOAI und die Mindest- und Höchstsätze nach den Honorarzonen I bis V ausgewiesen.
In welchem Umfang die Kosten anrechenbar sind, wird im § 46 HOAI bestimmt. Anrechenbar sind beispielsweise auch die Kosten der Baukonstruktion und die Kosten für die Ausstattung der Anlagen, sofern der Auftragnehmer diese Leistungen auch plant und die Ausführung überwacht. Nicht anrechenbar sind z. B. die Kosten für:
  • die Herrichtung des Grundstücks,
  • die Erschließungsleistungen,
  • die Nebenanlagen von Anlagen des Straßen-, Schienen- und Flugverkehrs sowie
  • verkehrsregelnde Maßnahmen während der Bauzeit.
Die auszuführenden Grundleistungen nach HOAI für Verkehrsanlagen werden für die einzelnen Leistungsphasen in der Anlage 13 in der HOAI aufgeführt, ebenfalls die ggf. zu vereinbarenden Besonderen Leistungen nach HOAI in den Leistungsphasen. Die Honorare für Besondere Leistungen können frei vereinbart werden. Dabei ist aber stets die Wirtschaftlichkeit der Leistung zu beachten.
Welche Grundleistungen zu welchen Honorarzonen zuzuordnen sind, richtet sich nach verschiedenen Bewertungsmerkmalen wie geologische und baugrundtechnische Gegebenheiten, technische Ausrüstung und Ausstattung, Einbindung in die Umgebung, Umfang der Funktionsbereiche und fachtechnische Bedingungen. Werden Verkehrsanlagen umgebaut oder modernisiert, dann kann bei einem durchschnittlichen Schwierigkeitsgrad nach § 48 Abs. 6 HOAI ein Zuschlag bis 33 % schriftlich vereinbart werden.
Für die Honorierung der Planungsleistungen in den Honorarzonen I bis V ist weiterhin die Zuordnung der einzelnen Objekte von Verkehrsanlagen in Anlage 13, Nummer 13.2 HOAI zu berücksichtigen, beispielsweise in der
  • Honorarzone I: Wege im ebenen Gelände mit einfachen Entwässerungsverhältnissen u. a.
  • Honorarzone II: Anliegerstraßen, innerörtliche Parkplätze, Gleisanlagen mit einfachen Spurplänen, einfache Landeplätze u. a.
  • Honorarzone III: außerörtliche Straßen mit besonderen Zwangspunkten, Tankstellen mit hohen verkehrstechnischen Anforderungen, Gleisanlagen mit schwierigen Spurplänen u. a.
  • Honorarzone IV: außerörtliche Straßen mit vielen besonderen Zwangspunkten oder in stark bewegtem Gelände, Verkehrsflächen für Güterumschlag im kombinierten Ladeverkehr u. a.
  • Honorarzone V: außerörtliche Straßen im Gebirge, innerörtliche Straßen mit sehr hohen verkehrstechnischen Anforderungen u. a.

Normen und Richtlinien zu Bauplanung für Verkehrsanlagen

DIN 18040-3 [2014-12]Für Seilbahn- und Bergbahnanlagen, Luftverkehrsanlagen und Anlagen der Schifffahrt gelten die Anforderungen dieser Norm sinngemäß. Geltende rechtliche und technische Regelungen ...

Baunachrichten zu Bauplanung für Verkehrsanlagen

Neue DIN 18040-3 Barrierefreies Bauen - 10.12.2014 Die DIN 18040-3 "Barrierefreies Bauen" ersetzt die DIN 18024-1. In die neue Norm mit aufgenommen, wurden unter anderem Anforderungen, die sich aus den Bedürfnissen blinder und sehbehinderte
10.12.2014 Die DIN 18040-3 "Barrierefreies Bauen" ersetzt die DIN 18024-1. In die neue Norm mit aufgenommen, wurden unter anderem Anforderungen, die sich aus den Bedürfnissen blinder und sehbehinderte...

Begriffs-Erläuterungen zu Bauplanung für Verkehrsanlagen

Zu den Verkehrsanlagen zählen die mit Bezug auf § 45 -2013 (in Kraft seit 17. Juli 2013) die Anlagen des Straßenverkehrs, ausgenommen jedoch selbstständige Rad-, Geh- und Wirtschaftswege und Freianla ...
§ 6 der2013 (in Kraft seit dem 17. Juli 2013 und veröffentlicht im BGBl. I 2013 Nr. 37, S. 2276) sagt über die Grundlagen des Honorars für die Bauplanung aus. Das Honorar richtet sichfür dieLei ...
Baunebenkosten sind Bestandteil der Baukosten als Investitionskosten einer Baumaßnahme. Grundlage für die Aufbereitung in der Bauplanung liefert die Kostengruppe (KG) 700 nach DIN 276 - Kosten im Bau ...
Im § 18 Abs. 1 Einkommensteuergesetz (EStG) führt der Gesetzgeber bestimmte Berufsgruppen an, die Tätigkeiten als freie Berufe ausüben und daraus freiberufliche Einkünfte erzielen.Als freiberuflich ...

Verwandte Suchbegriffe zu Bauplanung für Verkehrsanlagen


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK