Bauunternehmensführung

» Begriffs-Erläuterungen

Bauunternehmensführung

Die Bauunternehmensführung erfordert die Festlegung konkreter Ziele für das Bauunternehmen. Als oberstes Unternehmensziel gilt, größtmöglichen Gewinn mit dem investierten Kapital auf lange Sicht zu erreichen.
Diesem Oberziel sollten weitere Ziele nach- und/oder untergeordnet sein, so z. B. die Rentabilität, Produktivität, Prestige und Einfluss, Umweltziele in der Anwendung umweltfreundlicher Bauweisen und Wettbewerbsziele zur Erreichung von zufriedenen Kunden. Speziell handelt es sich bei der Unternehmensführung um die Ausübung von Leistungsfunktionen mit den Tätigkeiten, die Unternehmenspolitik zu planen, dafür notwendige Entscheidungen zu treffen, diese durchzusetzen und zu kontrollieren.

Begriffs-Erläuterungen zu Bauunternehmensführung

Kennzahlen, auch oft als Kennziffern bezeichnet, lassen sich einteilen in Grundzahlen, auch als absolute Kennzahlen bezeichnet, mitBestandszahlen wie Anzahl Betonfertigteile und Bewegungszahlen wie ...
Für das Rating werden sowohl qualitative als auch quantitative Faktoren in die Betrachtung einbezogen, entsprechend gewichtet und schließlich zu einer Kennzahl bzw. Rating-Klasse oder Ratingstufe ver ...
Wirtschaftlichkeit kommt zustande durch das Streben und den Erfolg, mit einer gegebenen Menge an Einsatzfaktoren den größtmöglichen Güterertrag zu erwirtschaften oder für einen z. B. mit dem Bauvertr ...
Der Baumarkt ist jener Markt, in dem Angebot und Nachfrage von Bauleistungen und damit in Verbindung stehende Lieferungen und Leistungen zusammen treffen. Nachfrager und Anbieter kommunizieren durch...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK