Bauwerkskosten

» Normen und Richtlinien
» Begriffs-Erläuterungen

Bauwerkskosten

Bauwerkskosten umfassen die Summe der Kostengruppe 3 und 4 (bzw. 300 und 400 als Hunderterstelle) nach der Kostengliederung in der Baukosten nach DIN 276 Kosten im Bauwesen mit den Teilen
  • DIN 276-1 – Hochbau (Ausgabe Dezember 2008) und
  • DIN 276-4 – Ingenieurbau (Ausgabe August 2009)
als Grundlage für Kostenermittlungen innerhalb der Bauplanung, beispielsweise für eine Kostenschätzung oder Kostenberechnung nach den Anforderungen in den Leistungsphasen 2 oder 3 nach der HOAI.

Normen und Richtlinien zu Bauwerkskosten

DIN 276-1 [2008-12]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. Kosten im Bauwesen Aufwendungen für Güter, Leistungen, Steuern und Abgaben, die für die Vorbereitung, Planung und...
E DIN 276 [2017-07]Die Kostengruppen 300 und 400 können zu Bauwerkskosten nach 3.12 zusammengefasst werden. Die bei Kostenermittlungen anzuwendende Gliederungstiefe bzw. die zu wählende Ebene der Ko...
[2008-12] Kosten im Bauwesen - Teil 1: Hochbau
DIN 276-1 [2008-12]Die Kostengliederung nach 4.3 sieht drei Ebenen der Kostengliederung vor; diese sind durch dreistellige Ordnungszahlen gekennzeichnet. In der 1. Ebene der Kostengliederung werden ...
E DIN 276 [2017-07]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Kosten im Bauwesen Aufwendungen, insbesondere für Güter, Leistungen, Steuern und Abgaben, die für die Vorbere...

Begriffs-Erläuterungen zu Bauwerkskosten

Der Kostenrahmen ist eine Stufe innerhalbder Kostenermittlung innerhalb der Bauplanung. Der Kostenrahmen dient als eine Grundlage für die Entscheidung über die Bedarfsplanung sowie für grundsätzlic ...
Nach der DIN 276 - Kosten im Bauwesen werden folgende Kostengruppen mit Bezug auf die Ausgaben aus 2008 (Kosten im Hochbau) bzw. 2009 (Kosten im Ingenieurbau) unterschieden 100 Grundstück 200 Herrich ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren