Bauwerkskosten

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Bauwerkskosten

Bauwerkskosten umfassen die Summen als Gesamtkosten der Kostengruppen nach DIN 276
  • KG 300 - Bauwerk - Baukonstruktionen und
  • KG 400 - Bauwerk - Technische Anlagen
der Hunderter-Stellen nach der Kostengliederung nach DIN 276.
Grundlage ist die neu bearbeitete Ausgabe vom Dezember 2018 der DIN 276 - Kosten im Bauwesen. In ihr wurden die vorherigen Teile der DIN 276-1 (Teil 1: Hochbau, Dezember 2008) und DIN 276-4 (Teil 4: Ingenieurbau, August 2009) zur neuen Norm DIN 276 (2018-12) zusammengefasst. Die Kostengruppen - KG 300 und 400 - wurden in der DIN 276 (208-12) so überarbeitet, dass eine einheitliche Kostengliederung für Hochbauten, Ingenieurbauten und Infrastrukturanlagen vorliegt.
Detailliertere Aussagen zur Gliederung und den inhaltlichen Anmerkungen zu den Positionen der Hunderter-Stellen bis zu Einer-Steller sowie von redaktionellen Kommentaren zu Änderungen gegenüber vorherigen Ausgaben werden im Baunormenlexikon untersetzt und sind dort aufrufbar.
Die Gliederung der Bauwerkskosten nach den KG 300 und 400 der DIN 276 kann darüber hinaus noch detaillierter für eine differenzierte Kostenplanung vorgenommen werden, so beispielsweise nach:
  • technischen Merkmalen,
  • herstellungsmäßigen Gesichtspunkten, z. B. im Hinblick auf die Vergabe und die Bauausführung der jeweiligen Leistungen,
  • der Lage auf dem Grundstück und im Bauwerk, z. B. für Zwecke der Bauablaufplanung u. a.,
  • projektspezifischen Anforderungen bei Bauprojekten im Bestand, z. B. nach Maßnahmen des Abbruchs, der Entsorgung, der Instandsetzung u. a.,
  • der Struktur der Bauausführung wie nach Gewerken der einzelnen ATV im Teil C der VOB oder weiterhin nach Leistungsbereichen entsprechend dem STLB-Bau - Dynamische BauDaten und noch tiefer unterteilt nach einzelnen Teilleistungen.
Die Kostengruppen der Bauwerkskosten umfassen die wichtigsten Teile der Baukosten für ein Bauprojekt und sind wesentliche Grundlage für die einzelnen Stufen der Kostenermittlung nach DIN 276, beispielsweise für eine Kostenschätzung nach DIN 276, Kostenberechnung nach DIN 276 u. a. nach den Anforderungen in den Leistungsphasen der Bauplanung nach HOAI.

Normen und Richtlinien zu Bauwerkskosten

DIN 276-1 [2008-12]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. Kosten im Bauwesen Aufwendungen für Güter, Leistungen, Steuern und Abgaben, die für die Vorbereitung, Planung und...
DIN 276 [2018-12]Die Kostengruppen 300 und 400 können zu Bauwerkskosten (siehe Abschnitt 3.12 ) zusammengefasst werden. Die bei Kostenermittlungen anzuwendende Gliederungstiefe bzw. die zu wählende ...
[2008-12] Kosten im Bauwesen - Teil 1: Hochbau
DIN 276-1 [2008-12]Die Kostengliederung nach 4.3 sieht drei Ebenen der Kostengliederung vor; diese sind durch dreistellige Ordnungszahlen gekennzeichnet. In der 1. Ebene der Kostengliederung werden ...
DIN 276 [2018-12]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. DIN und DKE stellen terminologische Datenbanken für die Verwendung in der Normung unter den folgenden Adressen bere...

Baunachrichten zu Bauwerkskosten

Die Lagebeziehungen von Kosten und Leistungen zum Bauwerksmodell -Eine „heilige“ Leitlinie der Kostenrechnung ist das Verursachungsprinzip.werdenwelcheKostenentfacht? Bei der „Herstellung, Wiederherstellung, Beseitigung oder dem Umbau von Bauwerken“ entstehen solche Kosten durch die Bauplanung und die Ausführung von Bauleistungen. Aus dem Blickwinkel des Planers lassen sich die Bauwerkskosten nach der DIN 276 und einer leistungsbezogenen Aufgliederung gemäß EFB 223 klassifizieren. Aus der Sicht des Ausführenden erfolgt dies im Rahmen der Kalkulation von Bauaufträgen für die Arbeiten am Bauwerk nach der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR Bau).
Eine „heilige“ Leitlinie der Kostenrechnung ist das Verursachungsprinzip.werdenwelcheKostenentfacht? Bei der „Herstellung, Wiederherstellung, Beseitigung oder dem Umbau von Bauwerken“ entstehen solche Kosten durch die Bauplanung und die Ausführung von Bauleistungen. Aus dem Blickwinkel des Planers lassen sich die Bauwerkskosten nach der DIN 276 und einer leistungsbezogenen Aufgliederung gemäß EFB 223 klassifizieren. Aus der Sicht des Ausführenden erfolgt dies im Rahmen der Kalkulation von Bauaufträgen für die Arbeiten am Bauwerk nach der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR Bau).

Begriffs-Erläuterungen zu Bauwerkskosten

DIN 276 - Kosten im Bauwesen- (Ausgabe Dezember 2018) sieht zunächst eine Gliederung vor nach Kostengruppen nach DIN 276 , aufgeführt unter dem Link. Die Aussagen gegenüber den vorherigen Ausgaben...
Kosten für "Außenanlagen und Freiflächen" sind Bestandteil der Baukosten als Investitionskosten eines Bauprojekts. Grundlage für die Aufbereitung in der Bauplanung liefert die Kostengruppe (KG) 500 n ...
Die überarbeitete und neu herausgegebene DIN 276 - Kosten im Bauwesen (Dezember 2018) - unterscheidet für die Kostengliederung folgende Kostengruppen (KG): Kostengruppe Grundstück 200 - Kostengruppe...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK