Bereitschaftsräume

» Normen und Richtlinien
» Begriffs-Erläuterungen

Bereitschaftsräume

Die Anforderungen an Bereitschaftsräumewerden in § 6 in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV vom 24.8.2004 in BGBl. I 2004, Nr. 44, S. 2179) formuliert. Die ArbStättV regelt die Grundsätze für die Arbeitsplätze, -räume und –stätten allgemein für die Wirtschaft. Speziell untersetzt werden dann die Schutzziele in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten, die ebenfalls in gesonderten Abschnitten abweichende bzw. ergänzende Anforderungen für Baustellen ausweisen.
Fachspezifisch untersetzt werden die Anforderungen für Bereitschaftsräumein der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A 4.2 – Pausen- und Bereitschaftsräume – Ausgabe August 2012.Die A 4.2 gilt für das Einrichten und Betreiben von Pausenräumen und Pausenbereichen sowie von Bereitschaftsräumen für Beschäftigte in Arbeitsstätten, in Gebäuden oder im Freien. Bis 2012 galt für Tagesunterkünfte auf Baustellen noch die Arbeitsstätten-Richtlinie ASR 45 /1-6 (Tagesunterkünfte für Baustellen), die durch die Technische Regel für Arbeitsstätten A 4.2 –Ausgabe August 2012 ersetzt wurde. Die A 4.2 konkretisiert die Anforderungen an Bereitschaftsräume nach § 6 Abs. 3 der ArbStättV in Verbindung mit dem Anhang.
Nach Tz. 3.3 in der A 4.2 sind Bereitschaftsräumeallseits umschlossene Räume, die dem Aufenthaltder Beschäftigten während der Arbeitsbereitschaft oder bei Arbeitsunterbrechungen dienen. Insbesondere für Arbeitsstätten im Freien und auf Baustellen können dies z. B. auch Räume in vorhandenen Gebäuden sowie in Baustellenwagen, absetzbaren Baustellenwagen oder in Containern sein.
Die A 4.2 trifft in Tz. 5 allgemein zu berücksichtigende Anforderungen. Danach muss ein Bereitschaftsraum immer dann zur Verfügung stehen, wenn während der Arbeitszeitregelmäßig und in erheblichem Umfang(in der Regel mehr als 25 % der Arbeitszeit)Arbeitsbereitschaft oder Arbeitsunterbrechungen auftreten.
Als weitere konkrete Anforderungen sind für Bereitschaftsräumezu erfüllen:
  • Nutzung ggf. auch eines Pausenraums als Bereitschaftsraum
  • Bereitschaftsraum muss den Anforderungen an einen Pausenraum auf der Baustelle entsprechen,
  • Ausstattung zusätzlich mit Liegen, wenn die Arbeitsbereitschaft in den Nachtstunden liegt.

Normen und Richtlinien zu Bereitschaftsräume

VDI 3728 [2012-03]Zukünftig werden entsprechend dem Norm-Entwurf DIN 4109-1:2006-10 nicht mehr die bewerteten Schalldämm-Maße von Türenallein, sondern die erforderlichen bewerteten nachhallzeitbez...
DIN 277-1 [2016-01]4.1 Grundsatz und Gliederungstiefe Die nach dieser Norm ermittelten Grundflächen des Bauwerks sind entsprechend ihrer Art und Nutzung nach der Tabelle 1 zu gliedern. Brutto-Grundf...

Begriffs-Erläuterungen zu Bereitschaftsräume

Die Anforderungen an Tageunterkünfte hinsichtlich von Pausen- und Bereitschaftsräumen werden in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV vom 24.8.2004 in BGBl. I 2004, Nr. 44, S. 2179) formuliert. Die ...
Die Anforderungen an Tageunterkünfte hinsichtlich von Pausen- und Bereitschaftsräumen werden in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV vom 24.8.2004 in BGBl. I 2004, Nr. 44, S. 2179) formuliert. Spe ...
Die Anforderungen an Pausenräume werden in derArbeitsstättenverordnung (ArbStättV vom 24.8.2004 mit Aktualisierung auf Grundlage des Artikel 1 in der Verordnung zur Änderung von Arbeitsschutzverord ...
Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR) werden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) herausgegeben. Sie repräsentieren den neuesten Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Arbeitshygi ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK