Beschäftigung von Flüchtlingen

Beschäftigung von Flüchtlingen

Zur Beschäftigung von Flüchtlingen wird auf die Informationen für Arbeitgeber zu "Potenziale nutzen - geflüchtete Menschen beschäftigen" (Ausgabe Januar 2016) der Agentur für Arbeit verwiesen. Eine Beschäftigung richtet sich zunächst nach dem Status der geflüchteten Menschen:
  • Anerkannte Flüchtlinge, über deren Asylantrag bereits positiv entschieden wurde und die eine Aufenthaltserlaubnis erhalten haben, dürfen jede Beschäftigung annehmen. Für den Arbeitgeber sind keine Besonderheiten zu beachten.
  • Für Asylbewerber, deren Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist, aber die bereits eine Aufenthaltsgestattung haben, kann die Ausländerbehörde nach 3 Monaten gestatteten Aufenthalts eine Arbeitserlaubnis erteilen. Es kann jedoch ein Beschäftigungsverbot bis zu 6 Monaten gelten, wenn der Asylbewerber verpflichtet wird, in der Erstaufnahmeeinrichtung zu wohnen.
  • Für geduldete Menschen, deren Asylantrag abgelehnt wurde, aber die nicht abgeschoben werden können und eine Duldung haben, gelten die Regelungen wie bei Asylbewerbern.
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK