Beschaffungskosten

» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Beschaffungskosten

Die Beschaffungskosten umfassen sämtliche Kosten für die Beschaffung bzw. den Einkauf von Stoffen und Leistungen. Bestimmt werden die Beschaffungskosten dem Umfang nach
In der Bauwirtschaft spielen sie kaum eine Rolle, da die Baustoffe (Materialien) mit der Wertstellung "frei Baustelle" bzw. "frei Lager" eingekauft werden. Damit sind die gesamten Beschaffungsnebenkosten für den Bezug, Antransport, Verpackung, Zwischenlagerungen u.a. in den Kosten für die Baustoffe enthalten. Lediglich für Kleintransporte sowie für geringe Mengen fallen ggf. die Transportkosten direkt als Kosten an und werden als solche auch ausgewiesen. Möglich ist auch die Preisstellung "frei Baustelle abgeladen", wenn das Abladen durch den Lieferer mit vereinbart wird. Bei Verfügbarkeit von Entladegeräten auf der Baustelle ist das aber nicht erforderlich.
Folglich sind die Beschaffungskosten für die Baustoffe auf Grund der Preisstellung in der Kalkulation mit in den Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) enthalten. Für Hilfs- und Betriebsstoffe sind die Beschaffungskosten evtl. auch Bestandteil der EKT oder sie werden mit innerhalb der Baustellengemeinkosten (BGK) berücksichtigt.
Die Beschaffung bzw. der Einkauf von Leistungen der Nachunternehmer (NU) erfolgt in der Regel innerhalb der Aufgaben des Angebotswesens, der Arbeitsvorbereitung oder unmittelbar durch die Oberbauleitung bzw. direkt durch den Bauleiter. Die anfallenden Kosten sind dann Bestandteil der Baustellengemeinkosten oder ggf. der Allgemeinen Geschäftskosten (AGK). Der Einkauf von Leistungen der Nachunternehmer kann durchaus mit Risken als Vergabeverluste verbunden sein.

Baunachrichten zu Beschaffungskosten

Deutsche Umwelthilfe: „Sinkende Strombeschaffungskosten kommen beim Verbrau... - 16.10.2016 2017 wird die EEG-Umlage von aktuell 6,35 Cent pro Kilowattstunde auf 6,88 Cent/kWh steigen. Gleichzeitig werden wohl die Strombeschaf­fungs­kosten für die Stromhändler sinken. Der DUH fordert die Stromanbieter auf, diese Preisvorteile weiterzugeben.
16.10.2016 2017 wird die EEG-Umlage von aktuell 6,35 Cent pro Kilowattstunde auf 6,88 Cent/kWh steigen. Gleichzeitig werden wohl die Strombeschaf­fungs­kosten für die Stromhändler sinken. Der DUH fordert die Stromanbieter auf, diese Preisvorteile weiterzugeben.

Begriffs-Erläuterungen zu Beschaffungskosten

Grundsätzlich sind die Beschaffungskosten für Materialien so gering wie möglich zu halten. Das bedingt, die Lagerhaltung im Bauunternehmen auf ein Mindestmaß einzugrenzen. Jede Lagerhaltung bindet Ka ...
Die Beschaffung umfasst die Versorgung des Bauunternehmens mit den für die Bauausführung erforderlichen Mitteln, speziell von Stoffen als Baustoffe , die in die Bauleistung eingebaut werden, Betriebs ...
Bei Fremdbezug von Material bzw. Stoffen setzen sich die Kosten aus folgenden Preiskomponenten zusammen: Angebotspreis (Brutto-Einkaufspreis) ./. Rabatt + Mindermengenzuschlag = Zieleinkaufspreis (Ne ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK