Betonfahrbahndecke

» Baupreis-Informationen
» Ausschreibungstexte

Betonfahrbahndecke

Die Betonfahrbahndecke ist die obere Schicht des Oberbaus einer Betonstraße. Sie liegt meist auf einer Betontragschicht, einer hydraulisch gebundenen Tragschichten (z. B. mit Trass, hydraulischen Kalken oder Zement) oder einem verfestigten Unterbau. Betonfahrbahndecken können ein- oder mehrschichtig hergestellt werden.
Vorteile von Betonfahrbahndecken liegen in der hohen Beanspruchbarkeit und der langen Lebensdauer bei vergleichsweise geringen Instandhaltungskosten. Sie sind verformungsstabil, temperaturunempfindlich, sind und bleiben griffig, sind auch bei hohen Achslasten tragfähig, können als Flüster- bzw. Drainbeton besonders Lärm mindernd eingebaut werden und sind aufgrund der relativ hellen Oberfläche bei Dunkelheit und wegen ausbleibender Verformungen (wie z. B. mögl. Spurrillen bei Asphaltdecken) auch bei Nässe verkehrssicher.
Die Betonfahrbahndecken werden heute meist mit Gleitschalungsfertigern hergestellt. Nach Glättung und Aushärtung bekommt die Betonoberfläche meist noch eine Texturierung, um Griffigkeit und Fahrkomfort zu erhöhen sowie gleichzeitig die Reifen-Fahrbahn-Geräusche zu minimieren.
Da beim Abbinden des Betons oder auch später durch Temperaturschwankungen Längenänderungen und damit Risse entstehen können, werden die Betonfahrbahndecken mit Fugen versehen. Raumfugen trennen die Betonplatten in ihrer gesamten Dicke und geben Ausdehnungen Raum. Scheinfugen werden hingegen nur oberflächlich ausgeführt und bilden beim Schwinden während des Erhärtens und bei Abnutzung durch Witterung Sollbruchstellen. Zudem werden Pressfugen genutzt, um die Platten in ihrer ganzen Dicke zu trennen, aber ohne einen Fugenspalt für Ausdehnungen zu lassen. Die Fugen werden mit Fugenmassen, die heiß oder kalt verarbeitet werden können, oder mit komprimierbaren elastischen Fugenprofilen gefüllt. Die Dicke der einzelnen Fugentypen hängt von der Größe der Betonplatten ab.
Um die Stabilität und Lage der Betonfahrbahndecke zu sichern, werden die Querfugen (Raumfugen, Scheinfugen, Pressfugen) gedübelt, was die Lastenübertragung gewährt und die Höhenlage in Längsrichtung sichert. Die Längsfugen werden, in ihrer Ausprägung als Scheinfugen und Pressfugen, mit Ankern verbunden, um ein Wegdriften der Betonplatten zu verhindern.

Baupreis-Informationen zu Betonfahrbahndecke

Straßen, Wege, Plätze || Fahrbahn, Fußgängerzone, Geh- und Radweg, ländlicher Weg, Ortbeton, Betondecke ZTV Beton-StB, Betondecke ZTV-LW, Haarbesen abziehen, mit Wasser nachbehandeln, Stahlbesen abzie...
Straßen, Wege, Plätze || Betondecke vorbehandeln ZTV BEB-StB und M BEB, Betondecke imprägnieren ZTV BEB-StB und M BEB, Betondecke grundieren ZTV BEB-StB und M BEB, Betondecke beschichten ZTV BEB-StB u...
Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten || vom AG übernommen, vom AN übernommen, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Stahlbeton, Beton, Fahrbahn, Fußgängerzone, Geh- und Radweg, ländlic...

Ausschreibungstexte zu Betonfahrbahndecke

STLB-Bau 2017-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Betondecke ZTV Beton-StB Bk10 C30/37 D 22cm
STLB-Bau 2017-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Betondecke vorbehandeln Fahrbahn Hochdruckwasserstrahlen
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Fahrbahndecke Stahlbeton Fahrbahn abbrechen 24kN/m3 D bis 10cm Geräteeinsatz mgl. laden LKW AN nicht schadstoffbelastet

Verwandte Suchbegriffe zu Betonfahrbahndecke


 
Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren