Dachlattung

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Dachlattung

Die Dachlattung setzt sich zusammen aus Konterlattung und Traglattung. Die Konterlatten werden auf die Dachsparren oder auf die Dachschalung genagelt. Auf den Konterlatten werden danach im rechten Winkel die Traglatten befestigt. Die Traglattung dient dazu die Dachdeckung (z. B. aus Dachziegeln) zu tragen.
Dabei dürfen nicht alle Holzlatten als Dachlatten verwendet werden, denn Dachlatten unterliegen einer extra Normierung bezüglich der Tragfähigkeit, die z. B. durch die Astanzahl und –größe beeinträchtigt werden kann. Zudem müssen die Dachlatten genügend getrocknet sein und über eine relative Endfeuchte von ca. 20 % verfügen.
Die Abstände, in denen die Latten angebracht werden, und die Abmessungen der Lattung (24 × 48 mm, 30 × 50 mm oder 40 × 60 mm) hängen von der Größe und dem Gewicht des verwendeten Dachdeckungsmaterials und der Art der geplanten Eindeckung ab.

Baupreis-Informationen zu Dachlattung

Dachdeckungsarbeiten || Konterlattung, Traglattung, Grundlattung, Konterlattung mit beidseitigen Dreikantleisten, Dichtungsband, Dichtungsmasse
Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten || vom AG übernommen, vom AN übernommen, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Faserzement-Dachplatten-Dachdeckung, Faserzement-Wellplatten-Dachdec...
Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten || vom AG übernommen, vom AN übernommen, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Faserzement-Dachplatten-Traufe, eingespitzt, Faserzement-Dachplatten...
Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten || vom AG übernommen, vom AN übernommen, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Behandlungsanlage, thermisch, Traglattung, Traglattung und Konterlat...

Normen und Richtlinien zu Dachlattung

Bild 1 - Position der Krafteinleitung auf dem Testdach - DIN EN 14437 [2005-02] Prüfverfahren - Abhebewiderstands-Bestimmung von Dachdeckungen mit Dachziegeln/-pfannen
DIN EN 14437 [2005-02] Prüfverfahren - Abhebewiderstands-Bestimmung von Dachdeckungen mit Dachziegeln/-pfannen
Bild 2 - Krafteinleitung - DIN EN 14437 [2005-02] Prüfverfahren - Abhebewiderstands-Bestimmung von Dachdeckungen mit Dachziegeln/-pfannen
DIN EN 14437 [2005-02] Prüfverfahren - Abhebewiderstands-Bestimmung von Dachdeckungen mit Dachziegeln/-pfannen
DIN 18334 [2016-09]Änderungen 2016-09: Dachlattung ist unter Berücksichtigung des Sparrenabstandes und der Sortierklasse aus Latten nach Tabelle 1 herzustellen. Nennquerschnitt Auflagerabstand, Achs...
[2017-01] Einrichtungen zur Instandhaltung baulicher Anlagen - Sicherheitstechnische Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege - Planung und Ausführung
DIN 4109-33 [2016-07]5.2.1.1 Allgemeines Die Schall-Längsübertragung von Dachkonstruktionen wird durch die Direktdämmung der Dachkonstruktion und den Dachanschluss der Trennwand bestimmt. Für den Da...
DIN 18334 [2016-09]Änderungen Hinweise für das Aufstellen der Leistungsbeschreibung Angaben zur Baustelle Angaben zur Ausführung Einzelangaben bei Abweichungen von den ATV Einzelangaben zu Nebenleis...
DIN 4426 [2017-01]5.1 Grundsätzliche sicherheitstechnische Anforderungen Für die vom Dach aus vorzunehmenden Inspektions-, Wartungs- und kurzzeitigen Instandsetzungsarbeiten sind Absturzsicherungen ...

Ausschreibungstexte zu Dachlattung

STLB-Bau 2017-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Standardbesch DDH gilt
STLB-Bau 2017-04 020 Dachdeckungsarbeiten
Grundlattung Nadelholz 30/50mm Lattenabstand 75cm
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Traglattung Konterlattung Decke Holz/Holzwerkstoff abbrechen B/H 30/50mm B/H 24/48mm Abstand 500mm Abstand 320mm 7,5kN/m3 ...

Begriffs-Erläuterungen zu Dachlattung

Die Dachsparren gehören zur Dachkonstruktion und sind die Träger der Dachhaut. Sie verlaufen in der Regel paarweise vom First zur Traufe. Ein Sparrenpaar wird auch Gespärre genannt. Das untere Ende d ...
Die Zwischensparrendämmung von innen ist das Mittel der Wahl, wenn bereits ausgebaute Dachgeschosse nachträglich gedämmt werden sollen, um so die Wärme im Inneren zu halten (bis zu 30 % der Wärme ein ...
Ein sehr traditioneller und im Osten und Süden Deutschlands weitverbreiteter Dachziegel ist der Biberschwanzziegel, der den Aufzeichnungen zufolge bereits im 14. Jahrhundert in Bayern hergestellt und ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren