Deckschicht

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Deckschicht

Die Deckschicht ist die obere Schicht im Straßen- und Wegebau. Sie wird auch als Verschleißschicht bezeichnet, da sie als Oberflächenschicht allen Belastungen durch den Straßenverkehr, durch Witterung und Tausalze ausgesetzt ist.
Es werden Deckschichten ohne Bindemittel im forst- und landwirtschaftlichen Wegebau und im ländlichen Bereich mit geringer Verkehrsbelastung eingebaut, wo zudem die Fahrzeuge mit geringer Geschwindigkeit fahren.
Diese Deckschichten ohne Bindemittel, werden auch als wassergebundene Deckschichten bezeichnet und bestehen aus abgestuftem, gebrochenem Natursteinmaterial. Sie werden zwei bis vier Zentimeter dick ausgeführt und liegen auf einer dickeren Tragschicht, die Druck und Schubübertragungen aufnimmt und nach unten, über die Frostschutzschicht in den tragfähigen Unterbau abträgt.
Bei der Verlegung wird die Deckschicht auf die feuchte Tragschicht aufgetragen und durch Walzen verdichtet. Während einer Ruhephase noch vor der Inbetriebnahme wäscht sich, durch Regen oder auch Sprengen der Deckschicht mit Wasser, die oberste Schicht ein. Die Deckschicht bindet somit ab und eine kompakte Struktur entsteht.
Deckschichten aus Pflastersteinen, wie Natursteinpflaster, Pflasterklinkern oder Betonsteinpflaster, werden als Pflasterdecke bezeichnet. Sie werden sowohl für die Befestigung von Straßen, Wegen als auch von Plätzen eingesetzt. Die Verkehrsbelastung dieser Decken darf jedoch nicht hoch sein.
Bei den Bauweisen von Pflasterdecken werden grundsätzlich zwei Arten unterschieden, die ungebundene, wasserdurchlässige und die gebundene, wasserundurchlässige Bauweise. Ein stabiler, tragfähiger Unterbau, gegebenenfalls mit einer notwendigen Entwässerung, ist die Grundlage für jede Pflasterdecke. Bei der ungebundenen, wasserdurchlässigen Bauweise werden die Pflastersteine in eine Bettung aus Kies, Sand, Splitt oder einer Mischung davon verlegt und damit auch verfugt, sodass Niederschlagswasser versickern kann. Bei der gebundenen wasserundurchlässigen Bauweise wird das Pflasterbett dagegen aus Zementmörtel erstellt und ebenfalls mit Zementmörtel verfugt. Regenwasser fließt bei dieser Bauweise an der Oberfläche ab und wird über die Kanalisation weitertransportiert.
Deckschichten aus Beton, sogenannte Betondeckschichten bestehen aus Zement, der ein abgestuftes Mineralgemisch bindet. Sie werden besonders im Autobahnbau, also beim Bau von Straßen mit hoher Belastung eingesetzt und gelten überdies als sehr langlebig (bis ca. 40 Jahre).
Beim Bau von Betondeckschichten werden Platten bis 30 cm Dicke und mit bis zu 6 m Länge eingesetzt. Um wilde Risse beim Abbinden zu verhindern und Längenänderungen durch Temperaturschwankungen auszugleichen, werden die Betondecken mit Fugen verlegt. Dabei trennen Raumfugen die Betonplatten in ihrer ganzen Dicke, ermöglichen deren Ausdehnen und verhindern so das Entstehen von Spannungsrissen. Scheinfugen werden an Stellen eingeschnitten oder eingekerbt, bzw. bereits während des Betonierens mit Einlagen versehen, an denen Sollbruchstellen, also kontrollierte Risse entstehen sollen. Diese bilden sich beim Schwinden während des Erhärtens, durch Abnutzung oder Witterung. Weiterhin werden beim Bau von Betondecken Pressfugen angelegt, die die Platten in ihrer ganzen Dicke durchtrennen, jedoch keinen Fugenspalt für Ausdehnungen lassen.
Die Längsfugen der Deckschichten aus Betonplatten werden mit Ankern verbunden, um ein Wegdriften der Platten zu verhindern. Die Querfugen werden gedübelt, wodurch die Lasten übertragen werden und die Höhenlage in Längsrichtung gesichert wird.
Besonders häufig werden Asphaltdeckschichten verwendet. Bindemittel ist hier Bitumen, das ein abgestuftes Gesteinskörnungsgemisch bindet. Je nach Zusammensetzung des Gesteinskörnungsgemischs, z. B. in Hinsicht auf Füller, Kornabstufung sowie spezielle Bitumen werden verschiedene Asphaltsorten, wie Gussasphalt, Splittmastixasphalt, Asphaltmastix, Asphaltbeton und offenporiger Asphalt unterschieden.
Asphaltdeckschichten werden meist 3 bis 4 cm dick ausgeführt. Die Asphaltdeckschicht bildet gemeinsam mit der Asphaltbinderschicht die Asphaltdecke. Asphaltbinderschichten werden nur bei Straßen mit besonders hohen Verkehrsbelastungen zwischen Asphalttragschicht und Asphaltdeckschicht aufgebracht. Als standfeste Schicht nehmen sie Schubkräfte auf und verändern sich trotz hoher Verkehrsbelastung nur wenig. Die Asphalttragschicht liegt auf einer Frostschutzschicht und leitet die auftretenden Verkehrslasten in den tragfähigen Untergrund ab.

Baupreis-Informationen zu Deckschicht

Straßen, Wege, Plätze || 70/100 TL Bitumen-StB, Asphalttragdeckschicht, Asphalttragdeckschicht ZTV Asphalt-StB, Asphalttragdeckschicht ZTV-LW, Fahrbahn, Fußgängerzone, Geh- und Radweg, ländlicher Weg,...
Straßen, Wege, Plätze || abstumpfen ZTV Asphalt-StB, aufrauen durch Einstreuen ZTV Asphalt-StB, Deckschicht aus Asphaltbeton, Deckschicht aus Splittmastixasphalt, Deckschicht aus Gussasphalt
Straßen, Wege, Plätze || 70/100 TL Bitumen-StB, 50/70 TL Bitumen-StB, 25/55-55 A TL Bitumen-StB, Asphaltdeckschicht aus Asphaltbeton, ZTV Asphalt-StB, Asphaltdeckschicht aus Asphaltbeton, ZTV-LW, Fahr...
Straßen, Wege, Plätze || 40/100-65 TL Bitumen-StB, Asphaltdeckschicht aus offenporigem Asphalt ZTV Asphalt-StB, einschichtig, Asphaltdeckschicht aus offenporigem Asphalt ZTV Asphalt-StB, 2-schichtig, ...
Straßen, Wege, Plätze || Geh- und Radweg, ländlicher Weg, Deckschicht ohne Bindemittel, Deckschicht ohne Bindemittel ZTV-LW, Ebenheit, Abweichung in 4-m-Messstrecke bis 1,5 cm, Ebenheit, Abweichung in...

Normen und Richtlinien zu Deckschicht

Bild 1 — Aufbau eines Laminatbodenelementes - DIN EN 13329 [2009-01] Begriffe - Laminatbodenelemente
DIN EN 13329 [2009-01] Begriffe - Laminatbodenelemente
Bild 1 - Probenform - DIN EN 12274-3 [2002-04] Prüfeinrichtung - Konsistenz-Bestimmung; Dünne Asphaltschicht in Kaltbauweise
DIN EN 12274-3 [2002-04] Prüfeinrichtung - Konsistenz-Bestimmung; Dünne Asphaltschicht in Kaltbauweise
Bild 1 - Verdichtungsform (zulässige Abweichungen ± 0,1) - DIN EN 12274-7 [2005-08] Prüfeinrichtung - Schüttel-Abriebprüfung; Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise
DIN EN 12274-7 [2005-08] Prüfeinrichtung - Schüttel-Abriebprüfung; Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise
Bild 2 - Mess-Skale (Maßstab 1:2) - DIN EN 12274-3 [2002-04] Prüfeinrichtung - Konsistenz-Bestimmung; Dünne Asphaltschicht in Kaltbauweise
DIN EN 12274-3 [2002-04] Prüfeinrichtung - Konsistenz-Bestimmung; Dünne Asphaltschicht in Kaltbauweise
Bild 2 - Verdichtungsstempel (zulässige Abweichungen ± 0,1) - DIN EN 12274-7 [2005-08] Prüfeinrichtung - Schüttel-Abriebprüfung; Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise
DIN EN 12274-7 [2005-08] Prüfeinrichtung - Schüttel-Abriebprüfung; Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise
DIN 18317 [2016-09]3.3.1.1 Einbauen Der Asphalt ist auf der sauberen Unterlage gleichmäßig und so zu verteilen, dass er sich nicht entmischt. Die Nähte der Schichten und Lagen sind gegeneinander um ...
DIN 18317 [2016-09]Für dünne Asphaltdeckschichten in Heißbauweise, bestehend aus Asphaltbeton für Asphaltdeckschichten, Splittmastixasphalt und Asphaltmischgut für dünne Asphaltdeckschichten in Heiß...
DIN EN 12273 [2008-08]5.3.1 Allgemeines Es wird davon ausgegangen, dass Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise, die in Übereinstimmung mit dieser Europäischen Norm hergestellt werden, eine ausre...
DIN EN 12273 [2008-08]5.1.1 Allgemeines Es dürfen nur Baustoffe mit nachgewiesener Eignung verwendet werden. Der Nachweis der Eignung muss unter Bezugnahme auf eines oder mehrere der folgenden Dokum...
DIN 18317 [2016-09]Das Mischgut für dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise ist maschinell herzustellen und ein- oder mehrlagig oder mehrschichtig einzubauen. Für dünne Asphaltdeckschichten in Ka...

Ausschreibungstexte zu Deckschicht

STLB-Bau 2017-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Asphalttragdeckschicht Fahrbahn AC16TD Bindem. 70/100 D 8cm
STLB-Bau 2017-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Betondecke aufrauen Feinfräsen B bis 35cm T 1cm lagern
STLB-Bau 2017-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Deckschicht Asphaltbeton abstumpfen Brechsand/Splitt 1/3 0,5-1kg/m2 einwalzen
STLB-Bau 2017-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Dünne Asphaltdeckschicht Kaltbauweise DSK 5 C65BP1-DSK
STLB-Bau 2017-04 080 Straßen, Wege, Plätze
Asphaltbetondeckschicht Bk10 AC11DS D 4cm 25/55-55 A

Baunachrichten zu Deckschicht

Die neue ATV DIN 18317 Verkehrswegebauarbeiten - 28.11.2012 Die ATV DIN 18317 „Verkehrswegebauarbeiten - Oberbauschichten aus Asphalt“ gilt für das Befestigen von Straßen und Wegen aller Art, Plätzen, Höfen, Flugbetriebsflächen, Bahnsteigen und...
28.11.2012 Die ATV DIN 18317 „Verkehrswegebauarbeiten - Oberbauschichten aus Asphalt“ gilt für das Befestigen von Straßen und Wegen aller Art, Plätzen, Höfen, Flugbetriebsflächen, Bahnsteigen und...
Neuausgabe: DIN-Normen für Wärmedämmstoffe - 02.03.2013 Die Normenreihe zu werkmäßig hergestellten Wärmedämmstoffen für Gebäude ist 2013-03 neu erschienen...
02.03.2013 Die Normenreihe zu werkmäßig hergestellten Wärmedämmstoffen für Gebäude ist 2013-03 neu erschienen...
DIN-Normen: Neuausgaben Dezember 2013 - 02.12.2013 Neue DIN-Normen in diesem Monat u.a. in den Bereichen: Bauholz für tragende Zwecke, Textile Bodenbeläge und Pflasterziegel.
02.12.2013 Neue DIN-Normen in diesem Monat u.a. in den Bereichen: Bauholz für tragende Zwecke, Textile Bodenbeläge und Pflasterziegel.
Jetzt STLB-Bau Stand 2015-10 - 05.12.2015 Mit Version 2015-10 wurden zahlreiche Teilleistungsgruppen im STLB-Bau erweitert, aktualisiert oder neu aufgenommen und die wesentlichen Änderungen des neu erschienenen VOB Ergänzungsbandes
05.12.2015 Mit Version 2015-10 wurden zahlreiche Teilleistungsgruppen im STLB-Bau erweitert, aktualisiert oder neu aufgenommen und die wesentlichen Änderungen des neu erschienenen VOB Ergänzungsbandes...
Finanzlöcher in deutschen Straßen? - 09.03.2011 Der schlechte Zustand der deutschen Straßen nach diesem Winter ist nicht nur der Strenge desselben geschuldet...
09.03.2011 Der schlechte Zustand der deutschen Straßen nach diesem Winter ist nicht nur der Strenge desselben geschuldet...

Begriffs-Erläuterungen zu Deckschicht

Eine Asphaltbetondeckschicht ist eine Deckschicht aus Asphaltbeton . Sie ist also die Deckschicht im Straßenoberbau und liegt auf Binder- und Tragschicht als Verschleißschicht an der Oberfläche, den...
Die Asphaltdeckschicht ist im Aufbau eines Straßenoberbaus aus Asphalt die letzte, obere Schicht. Je nach Größtkorn der Mischgutsorte schwankt die Mindestdicke der Asphaltdeckschicht zwischen 2 und 6 ...
Tragdeckschichten sind im Straßenbau einschichtige Befestigungen, die sowohl als Tragschicht als auch als Deckschicht fungieren. Sie werden beim ländlichen Wegebau und auch beim Bau von Rad- und Gehw ...
Eine Asphalttragdeckschicht ist eine einschichtige Straßenbefestigung. Sie übernimmt sowohl die Funktion der Asphalttragschicht als auch der Asphaltdeckschicht . Zum Einsatz kommt diese Art der Straß ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren