Dielenbelag

» Baupreis-Informationen
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Dielenbelag

Ein Dielenbelag ist ein Fußbodenbelag aus Massivholzdielen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie großformatig sind. Massivholzdielen gibt es von Laubbäumen, wie z. B. Eiche, Esche, Rotbuche oder Ahorn, sie werden als sogenannte Laubholzdielen bezeichnet und von Nadelbäumen, wie z. B. Fichte, Tanne, Douglasie, Lärche oder Kiefer, sie werden als Nadelholzdielen bezeichnet.
Die Normierung schreibt für beide Holzdielensorten verschiedene Mindestwerte bezüglich Dicke, Breite und Länge vor.Die härteren Laubholzdielen werden dünner gefertigt als die weicheren Nadelholzdielen. Dafür werden Nadelholzdielen wesentlich länger ausgeführt. Gängige Maße im Handel sind z. B. 1,5 m oder 2 m. Über verschiedene Merkmale wie Äste, Risse, Rindeneinwuchs, Farbunterschiede oder auch Schädlingsbefall bzw. Insektenschäden und Pilzbefall werden unterschiedliche Qualitäten der Dielen bestimmt. Diese Sortierungen werden bei Nadelholzdielen als A oder B – Qualitäten bezeichnet. Bei Laubholzdielen gibt es spezielle Sortierregeln für die einzelnen Baumarten (Eiche, Rotbuche sowie Esche und Ahorn). Beste Qualitäten werden mit einem Kreis, weniger gute mit einem Dreieck und ganz einfache Qualitäten mit einem Quadrat gekennzeichnet.
Im Gegensatz zu einer traditionellen Dielung, die neben der Funktion als Fußbodenbelag auch eine statisch aussteifende Funktion hatte, wird bei einem Dielenbelag nur noch ein Fußbodenbelag hergestellt, der meist vollflächig verklebt verlegt wird. Diese Verlegung erfolgt z. B. auf Estrich oder auch direkt über Fußbodenheizungen, die dann z. B. in speziellen Trockenbau-Formplatten eingebaut sind.
Da die Dielen als rohe Massivholzelemente eingebaut werden, müssen sie nach dem Verlegen vor Ort noch einmal geschliffen und durch Wachsen, Ölen oder Lackieren versiegelt werden. Dadurch bekommt das Holz eine wasserdichte Oberfläche, die gut zu reinigen ist und zudem fleckbeständig sein soll.

Baupreis-Informationen zu Dielenbelag

Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten || vom AG übernommen, vom AN übernommen, Beseitigungsanlage, Verwertungsanlage, Behandlungsanlage, thermisch, Belag aus Lamparkett, Belag aus Massiv...
Parkett-, Holzpflasterarbeiten || Massivholz-Elemente (Parkettstäbe), Mosaikparkettelemente, Mehrschichtparkettelemente (Fertigparkett), massive Laubholzdielen, Lamparkett (Dünnparkett), massive Nadel...
Parkett-, Holzpflasterarbeiten || Massivholz-Elemente (Parkettstäbe), Mosaikparkettelemente, Mehrschichtparkettelemente (Fertigparkett), massive Laubholzdielen, Lamparkett (Dünnparkett), massive Nadel...
Parkett-, Holzpflasterarbeiten || Massivholz-Elemente (Parkettstäbe), Mosaikparkettelemente, Mehrschichtparkettelemente (Fertigparkett), massive Laubholzdielen, Lamparkett (Dünnparkett), massive Nadel...
Parkett-, Holzpflasterarbeiten || Massivholz-Elemente (Parkettstäbe), Mosaikparkettelemente, Mehrschichtparkettelemente (Fertigparkett), massive Laubholzdielen, Lamparkett (Dünnparkett), massive Nadel...

Ausschreibungstexte zu Dielenbelag

STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Lamparkett Holz/Holzwerkstoff abbrechen D 2 cm 7,5kN/m3 Geräteeinsatz mgl. laden LKW AN nicht schadstoffbelastet
STLB-Bau 2017-04 028 Parkett-, Holzpflasterarbeiten
Aussparung Mosaikparkettelemente herstellen
STLB-Bau 2017-04 028 Parkett-, Holzpflasterarbeiten
Massivholz-Parkettstäbe 3x versiegeln zwischenschleifen
STLB-Bau 2017-04 028 Parkett-, Holzpflasterarbeiten
Parkett anarbeiten Mosaikparkettelemente
STLB-Bau 2017-04 028 Parkett-, Holzpflasterarbeiten
Holzfußboden schleifen Holzpflaster RE 4Schleifgänge

Begriffs-Erläuterungen zu Dielenbelag

Als Dielung oder Dielenboden Dielenbelag , wird ein Fußboden aus breiten, langen Vollholz-Elementen bezeichnet, die laut Normung bei Laubholzdielen mindestens 10 mm lang, 90 mm breit und 400 mm lang...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren