Dränage

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Dränage

Eine Dränage muss unter Umständen errichtet werden, um ein Gebäude wirkungsvoll vor anstehendem Wasser (Grundwasser oder zeitweiligem Sicker- und Schichtenwasser) zu schützen. Notwendig ist sie, wenn ein anhaltend hoher Grundwasserstand vorhanden ist, Gebäude in Hanglage errichtet werden oder Niederschlagswasser z. B. durch schlecht wasserdurchlässige Böden, wie Lehm und Ton, nicht schnell genug in tiefere Bodenschichten versickern kann.
Eine Dränage wird nicht benötigt, wenn eine Kellerabdichtung aufgrund hoher Grundwasserstände gleich beim Bau mit einer weißen Wanne aus wasserundurchlässigem Beton realisiert wird oder wenn ständig niedrige Grundwasserpegel und gut wasserdurchlässige Böden, wie Kies oder Sand unter der Gebäudesohle vorliegen.
Dränage
Foto: Dränageschlauch aus Kunsstoff, © fefufoto - Fotolia.com 
Die Dränleitung wird aus gelochten Dränrohren aus Kunststoff, Beton oder Steinzeug, die in bestimmte Filter- und Sickerschichten eingebettet werden errichtet. An allen Punkten mit Richtungsänderung müssen Revisionsschächte zur Wartung und Spülung gesetzt werden. 
Zusätzlich zur Dränage müssen zum Schutz des Bauwerks vor eindringender Feuchtigkeit immer auch Abdichtungsmaßnahmen der Kellerwände vorgenommen werden, wie z. B. eine Bitumendickbeschichtung, optional mit Noppenbahn z. T. auch in Kombination mit Perimeterdämmung.
Beim Anschluss der Dränleitung an den Regenwasserkanal sollte ein geschlossenes Rohr verwendet und ein Schacht mit Sandfang gesetzt werden, der verhindern soll, dass aus dem Boden ausgeschwemmte Teilchen in den Kanal gelangen und sich dort ablagern.
Eine Dränage kann je nach Notwendigkeit aus verschiedenen Teilen bestehen, zum einen aus der Ringdränage, die rund um ein Gebäude verlegt wird, um die Kellerwände vor Niederschlags- und Oberflächenwasser zu schützen und zum anderen aus der Flächendränage, die Wasser unter der Bodenplatte flächenmäßig ableitet und diese somit vor Durchfeuchtung schützen soll.

Baupreis-Informationen zu Dränage

Drän- und Versickerarbeiten || Abschlussstück für Speicher- und Versickerelemente, Anschlussstück für Speicher- und Versickerelemente
Drän- und Versickerarbeiten || Kanal/Leitung, Schacht
Drän- und Versickerarbeiten || Auskleidung Sohle Drängraben, Auskleidung Sohle und Wände Drängraben
Drän- und Versickerarbeiten || Bogen aus haufwerksporigem Beton, Abzweig aus haufwerksporigem Beton, Abzweig aus gefügedichtem Beton, Bogen aus gefügedichtem Beton
Drän- und Versickerarbeiten || Bogen, Abzweig, Übergangsstück

Normen und Richtlinien zu Dränage

Bild 2. Beispiel einer Anordnung von Dränleitungen, Kontroll- und Reinigung... - DIN 4095 [1990-06] Planung von Dränanlagen vor Wänden
DIN 4095 [1990-06] Planung von Dränanlagen vor Wänden
Bild 3. Beispiele einer Dränanlage mit mineralischer Dränschicht - DIN 4095 [1990-06] Planung von Dränanlagen vor Wänden
DIN 4095 [1990-06] Planung von Dränanlagen vor Wänden
Bild 4. Beispiel einer Dränanlage mit Dränelementen - DIN 4095 [1990-06] Planung von Dränanlagen vor Wänden
DIN 4095 [1990-06] Planung von Dränanlagen vor Wänden
Bild 7. Dränabstand für rohrlose Dräne im Moorboden in Abhängigkeit vom Zer... - DIN 1185-2 [1973-12] Dränabstand bei rohrloser Dränung im Moorboden
DIN 1185-2 [1973-12] Dränabstand bei rohrloser Dränung im Moorboden
Bild 1. Lage der Rohrdräne im homogenen Boden - DIN 1185-2 [1973-12] Dränabstand bei Rohrdränung im grundwasservernässtem Mineralboden
DIN 1185-2 [1973-12] Dränabstand bei Rohrdränung im grundwasservernässtem Mineralboden
[2015-12] Dränung - Regelung des Bodenwasser-Haushaltes durch Rohrdränung und Unterbodenmelioration - Teil 2: Planung und Bemessung
[2016-09] VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Drän- und Versickerarbeiten
[2015-12] Dränung - Regelung des Bodenwasser-Haushaltes durch Rohrdränung und Unterbodenmelioration - Teil 1: Allgemeine Grundlagen
[2015-12] Dränung - Regelung des Bodenwasser-Haushaltes durch Rohrdränung und Unterbodenmelioration - Teil 3: Ausführung und Dokumentation
[1990-06] Baugrund - Dränung zum Schutz baulicher Anlagen - Planung, Bemessung und Ausführung

Ausschreibungstexte zu Dränage

STLB-Bau 2017-04 010 Drän- und Versickerarbeiten
Abschlussst. Speicher- Versickeranlage PE DN100
STLB-Bau 2017-04 007 Untertagebauarbeiten
Entwässerungsrinne Betonfertigteil Mörtelbett B 25cm T 10cm DN80
STLB-Bau 2017-04 010 Drän- und Versickerarbeiten
Auskleidung Sohle Graben Geotextil B 60cm
STLB-Bau 2017-04 010 Drän- und Versickerarbeiten
Bogen haufwerksporiger Beton 15Grad DN150
STLB-Bau 2017-04 010 Drän- und Versickerarbeiten
Steinzeugbogen 15Grad DN100 FN22

Baunachrichten zu Dränage

Fachregelkonforme Wandanschlussprofile von Richard Brink für Dachterrassen ... - 03.09.2016 Die Firma Richard Brink ergänzt mit einem Wandanschlussprofil sein Sor­timent an Kantprofilen. Die Kombination der Fassadenprofile mit Dränage­matten soll sicherstellen, dass Niederschlagswasser von Außenwänden abgeleitet wird.
03.09.2016 Die Firma Richard Brink ergänzt mit einem Wandanschlussprofil sein Sor­timent an Kantprofilen. Die Kombination der Fassadenprofile mit Dränage­matten soll sicherstellen, dass Niederschlagswasser von Außenwänden abgeleitet wird.

Begriffs-Erläuterungen zu Dränage

Eine Flächendränage auch horizontale Dränage genannt, wird erstellt, um das Wasser unter einer Bodenplatte flächenmäßig abzuleiten, damit deren Feuchteschutz sichergestellt wird. Sie wird bei Flächen ...
Die Ringdränage leitet Niederschlags- und Oberflächenwasser unterhalb der Geländeoberfläche und somit neben den Kellerwänden ab. Dazu werden entlang der Fundamente des Gebäudes im frostfreien Bereich...
Spülschächte bzw. Drän-Kontrollschächte werden an allen Punkten einer Ringdränage gesetzt, an denen diese ihre Richtung ändert, also an allen Gebäudeecken. Über die Spülschächte ist es möglich die Dr ...
Eine Dränleitung wird aus Dränrohren errichtete und dient dem Schutz des Gebäudes vor zeitweise anstehendem Sicker-, Schichten- oder Grundwasser, z. B. nach starken Regenfällen und bei Vorhandensein...

Verwandte Suchbegriffe zu Dränage


 
Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren