Entfernungspauschale

» Begriffs-Erläuterungen

Entfernungspauschale

Die Entfernungspauschale gilt als Grundlage für die Erstattung von Fahrtkosten von der Wohnung zur Arbeitsstätte für jeden Arbeitstag an den Arbeitnehmer. Seit 2004 beträgt der Kilometersatz von 0,30 € und maximal 4.500 € im Jahr. Für die Erstattung ist die kürzeste, verkehrsgünstigste Entfernung heranzuziehen. Die Pauschale ist in der regel auch maßgebend bei Dienstreisen mit Nutzung des eigenen PKW.
Für die Fahrten der Arbeitnehmer von der Wohnung zu Baustellen gelten tarifliche Regelungen, und zwar als Fahrtkostenabgeltung für die
  • gewerblichen Arbeitnehmer gemäß § 7 Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) sowie
  • Poliere und Angestellten nach § 7 im Rahmentarifvertrag für die Poliere und Angestellten für das Baugewerbe (RTV-Angestellte).
Bei der Fahrkostenabgeltung ist zu differenzieren, ob der Arbeitnehmer täglich von der Arbeitsstelle zum Wohnsitz fährt oder nicht täglich nach Hause fährt bei Inanspruchnahme von Auslösungen im Baugewerbe.
Bei täglicher Heimfahrt haben nach § 7 Bundesrahmentarifvertrag (BRTV) Arbeitnehmer, die auf einer mindestens 10 km von der Wohnung entfernten Baustelle außerhalb des Betriebes arbeiten und ein selbst gestelltes Fahrzeug für die Fahrt nutzen, Anspruch auf Fahrtkostenabgeltung. Das Kilometergeld beträgt je Arbeitstag und Entfernungskilometer 0,30 € bis zu einer Entfernung von maximal 50 km. Die Fahrtkostenregelung gilt analog auch für Angestellte, die auf Baustellen eingesetzt werden.
Sind in den Abgeltungen von Fahrtkosten Beträge enthalten, die versteuert werden müssen, so kann der Arbeitgeber eine Pauschalversteuerung nach § 40 Abs. 2 Einkommensteuergesetz (EStG) vornehmen.

Begriffs-Erläuterungen zu Entfernungspauschale

Kehren die gewerblichen Arbeitnehmer des Bauunternehmens bei Auswärtstätigkeit nicht täglich zum Wohnsitz zurück und nehmen Verpflegungszuschuss als Verpflegungsmehraufwendungen (ehemals Auslösung im ...
Als Fahrtkosten gelten die tatsächlichen Aufwendungen, die für einen Arbeitnehmer bei der Benutzung eines Verkehrsmittels für Dienstreisen anfallen, und zwar für die Benutzung des eigenen PKW oder an ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK