Entwurfsplanung

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Entwurfsplanung

Die Entwurfsplanung entspricht der Leistungsphase 3 in der HOAI-2013, die mit wesentlichen Änderungen gegenüber der HOAI-2009 seit 17. Juli 2013 in Kraft ist.Sie wird auch als System- und Integrationsplanung bezeichnet und umfasst bei der Objektplanung beispielsweise für das Leistungsbild „Gebäude und Innenräume“ nach Anlage 10 folgende Grundleistungen nach HOAI :
  • Erarbeiten der Entwurfsplanung unter Berücksichtigung der wesentlichen Zusammenhänge, Bedingungen und Vorgaben,
  • Bereitstellen der Arbeitsergebnisse als Grundlage für die Anderen, an der Planung fachlich Beteiligten sowie Koordinieren und Integrieren derer Leistungen,
  • Objektbeschreibung,
  • zeichnerische Darstellung des Gesamtentwurfs (bei raumbildenden Ausbauten z. B. im Maßstab 1:50 bis 1:20),
  • Verhandlungen mit Anderen, an der Planung Beteiligten und mit Behörden über die Genehmigungsfähigkeit,
  • Kostenberechnung nach DIN 276 (Fassung Dezember 2008), und Vergleich mit der Kostenschätzung,
  • Fortschreibung des Terminplanes,
  • Zusammenfassen, Erläutern und Dokumentieren der Ergebnisse und aller Entwurfsunterlagen.
Zu den Besondere Leistungen nach HOAI mit Bezug auf Anlage 10 für Gebäude und Innenräume zählen beispielsweise:
  • Analyse der Alternativen/Varianten und deren Wertung mit Kostenuntersuchung (Optimierung),
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung,
  • Aufstellen und Fortschreiben einer vertieften Kostenberechnung,
  • Fortschreiben von Raumbüchern.
Der Anteil des Honorars für die Entwurfsplanung wird beispielsweise nach § 34 Abs. 3 HOAI für das Leistungsbild Gebäude und Innenräume mit 15 % vom Gesamthonorar für alle 9 Leistungsphasen bewertet und angesetzt.

Normen und Richtlinien zu Entwurfsplanung

DIN 4020 [2003-09]5.1 Veranlassung der geotechnischen Untersuchungen Der Entwurfsverfasser hat den Bauherrn rechtzeitig auf die Notwendigkeit einer geotechnischen Untersuchung hinzuweisen. Der Bauhe...
DIN 276-1 [2008-12]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. Kosten im Bauwesen Aufwendungen für Güter, Leistungen, Steuern und Abgaben, die für die Vorbereitung, Planung und...
VDI 2050 Blatt 1.1 [2017-07]Die Bemessung der Schächte gilt für eine übliche TGA-Belegung der Gebäude und gibt für eine überschlägige Vordimensionierung mit zusammengestellten Mindestschachtmaßen hi...
DIN EN 1991-1-7 [2010-12]4.5.1.1 Allgemeines (1) Anprallkräfte auf Stützkonstruktionen (z. B. Stützen oder Pfeiler) bei Entgleisung von Zügen, die unter oder neben Bauwerken verkehren, sollten festg...
DIN 18960 [2008-02]4.1 Allgemeines Die Nutzungskostenplanung dient der wirtschaftlichen und kostentransparenten Planung, Herstellung, Nutzung und Optimierung von Bauwerken. Hierzu sind qualitative u...

Baunachrichten zu Entwurfsplanung

Kostenberechnung gewinnt mit der Neufassung der HOAI 2009 an Bedeutung -Der Bauherr will bauen. Und wer baut, muss zahlen! Für Beratungs-, Planungs- und Bauleistungen. Was kostet wie viel? Beim einfachen Bauen im Bestand plant der Bauherr direkt mit den Bauschaffenden. Dafür erhält er das Angebot inklusive Beratung. Die Vergütung erfolgt über die Baupreise der Bauleistungen. Anders bei Neu-, Umbauten und komplexen Sanierungen. Externe Beratungen und Bauplanungen samt Genehmigungen werden erforderlich. Für deren Erfüllung braucht der Bauherr professionelle Hilfe. Diese geistigen Leistungen werden vergütet mit Honoraren. Erwartungsgemäß im Bezug zum Bau. Leistungsbilder nach HOAI - Kostengruppen nach DIN 276. Somit bestimmen die Baupreise indirekt das Honorar. Der Kreis wird geschlossen - eine bauwirtschaftliche Quadratur. Welche Kosten sind anrechenbar? Tatsächliche oder geplante. Und mit dem Steigen der Bausumme wächst das Honorar. Zur planerischen Qualität gehören auch die Baukosten. Oft führt eine schlechte Planung zu höheren Baukosten. Nicht würdig zu belohnen. Ein Malus als Abzug wäre gerechter. Dagegen erfordern bestmögliche Baukosten mehr geistigen Aufwand. Dies sollte nicht bestraft werden. Ein Bonus als Erfolgsbeteiligung wäre sinnvoller.
Der Bauherr will bauen. Und wer baut, muss zahlen! Für Beratungs-, Planungs- und Bauleistungen. Was kostet wie viel? Beim einfachen Bauen im Bestand plant der Bauherr direkt mit den Bauschaffenden. Dafür erhält er das Angebot inklusive Beratung. Die Vergütung erfolgt über die Baupreise der Bauleistungen. Anders bei Neu-, Umbauten und komplexen Sanierungen. Externe Beratungen und Bauplanungen samt Genehmigungen werden erforderlich. Für deren Erfüllung braucht der Bauherr professionelle Hilfe. Diese geistigen Leistungen werden vergütet mit Honoraren. Erwartungsgemäß im Bezug zum Bau. Leistungsbilder nach HOAI - Kostengruppen nach DIN 276. Somit bestimmen die Baupreise indirekt das Honorar. Der Kreis wird geschlossen - eine bauwirtschaftliche Quadratur. Welche Kosten sind anrechenbar? Tatsächliche oder geplante. Und mit dem Steigen der Bausumme wächst das Honorar. Zur planerischen Qualität gehören auch die Baukosten. Oft führt eine schlechte Planung zu höheren Baukosten. Nicht würdig zu belohnen. Ein Malus als Abzug wäre gerechter. Dagegen erfordern bestmögliche Baukosten mehr geistigen Aufwand. Dies sollte nicht bestraft werden. Ein Bonus als Erfolgsbeteiligung wäre sinnvoller.

Begriffs-Erläuterungen zu Entwurfsplanung

Die Planungsleistungen im Rahmen der Bauplanung umfassen in der Regel die zu erbringenden Grundleistungen nach HOAI in den einzelnen Leistungsphasen nach HOAI für die betreffenden Leistungsbilder wie ...
Ein Bauentwurf umfasst: einerseits alle Planungsunterlagen sowie Baupläne und zum anderen alle Unterlagen, Erklärungen und Äußerungen, die dem Vertrag zugrunde liegen. Die Planung des Entwurfs ist Ge ...
Leistungsphasen sind die einzelnen Leistungsbilder innerhalb der Bauplanung. Sie werden in der-2013 (in Kraft seit 17. Juli 2013) beschrieben und zwar mit folgender Gliederung: Grundlagenermittlung...
Für die einzelnenLeistungsbilder nach HOAI wie Ingenieurbauwerke, Gebäude und Innenräume, Freianlagen u.a. erfolgt dieBauplanung nach verschiedenen Leistungsphasen mit Bezug auf die HOAI-2013 (in ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK