Erstinvestitionsvorhaben

Erstinvestitionsvorhaben

Mit der Fortführung der Investitionszulagen nach dem Investitionszulagengesetzes 2007 wurde inzwischen zu Zweifelsfragen zum neu eingeführten Begriff des "Erstinvestitionsvorhabens" durch das Bundesfinanzministerium Stellung genommen. Erstinvestitionsvorhaben, die seit 1. Januar 2007 Grundlage einer Investitionsförderung gemäß des europäischen Beihilferechts sind, umfassenInvestitionen zur
  • Errichtung einer neuen Betriebsstätte,
  • Erweiterung einer bestehenden Betriebsstätte,
  • Versifizierung der Produktion einer Betriebsstätte in neue, zusätzliche Produkte oder
  • grundlegenden Änderung des Gesamtproduktionsverfahrens einer bestehenden Betriebsstätte.
Ein Erstinvestitionsvorhaben ist folglich die Summe von im Zusammenhang stehenden Maßnahmen, die zur Erlangung der o. a. Ziele dienen. Über Art und Umfang der Maßnahmen entscheidet das Unternehmen selbst.
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK