Estricharbeiten

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Estricharbeiten

Estricharbeiten beschäftigen sich mit dem Herstellen der verschiedenen Estricharten.
Beim Einbringen von Estrich ist zuerst der Untergrund vorzubereiten. Es fallen Arbeiten wie Reinigen, Abdichten, Auftragen von Voranstrichen oder Einbringen von Trenn-, Sperr- oder Gleitschichten an. Bodenplatten müssen gegen Feuchtigkeit abgedichtet werden, Haftbrücken werden aufgebracht und die Fläche muss hinsichtlich notwendiger Bewegungs-, Bauwerks- und Bauteilfugen eingeteilt werden. Zudem ist es evtl. erforderlich vor dem Einbau der eigentlichen Estrichschicht, noch einen Ausgleichsestrich einzubringen, um z.B. Unebenheiten zu beseitigen.
Anschließend werden z.B. bei der Erstellung von schwimmendem Estrich im Gebäude Dämmstoffe u.a. aus EPS, XPS, Mineralwolle, Phenolharzhartschaum, Schaumglas oder Polyurethan-Hartschaum eingebracht. Und auch die Randdämmstreifen werden verlegt, um den Boden von den umliegenden Bauteilen (Wänden) zu entkoppeln und so die Schalldämmung zu optimieren.
Beim Einbringen des gewünschten Estrichs werden verschiedene Vorgehensweisen je nach Bindemittel und Estrichanlieferung bzw. -herstellung unterschieden. So kann z.B. Zementestrich oder Calciumsulfatestrich als Transportestrich (Frischestrich) per Autopumpe oder als Werkstrockenestrich per Hand oder stationärer Pumpe eingebracht werden. Im Anschluss wird die Estrichoberfläche per Hand oder maschinell geglättet, abgerieben oder geriffelt oder mit dem Besen aufgeraut, je nachdem wie sie weiter bearbeitet oder belegt werden soll. Wurde ein Zement- oder ein Calciumsulfatfließestrich eingebracht, entfallen diese Schritte, da sich diese Estricharten selbst nivellieren.
Auch Gussasphaltestrich wird als Frischestrich auf die Baustelle geliefert, die beheizten Rührwerkkessel sorgen dabei dafür, dass er als homogene Masse ankommt. Auf der Baustelle wird er dann mittels Schubkarren und Eimern oder Pumpen und Kübeln per Lift (höhere Geschosse) an den Einbauort gebracht und dort meist schwimmend oder auf einer Trennschicht verlegt. Findet er Verwendung auf einer Straßenbaustelle, kann im Anschluss noch Splitt eingestreut und eingewalzt werden oder die Oberfläche wird mit Sand abgerieben und geriffelt.
Magnesiaestrich kann ebenfalls als Frischestrich oder als Werkstrockenestrich eingesetzt werden. Wichtig ist, dass er gleich nach Ende des Mischprozesses eingebracht, verdichtet und abgezogen wird.
Kunstharzestrich wird als Estrich auf Dämmschicht, Trennschicht oder auch als Verbundestrich ausgeführt und enthält als Bindemittel ein- oder zweikomponentiges Methacrylatharz, Polyurethanharz oder Epoxidharz. Zudem können Hartstoffe und Quarzsand als Zuschlag beigemengt werden. Kunstharzestrich wird geglättet und verfestigt sich danach. Die Oberfläche des Kunstharzestrichs kann im Anschluss zu einer Nutzschicht geschliffen werden, aber auch die Belegung mit z.B. Parkett, textilem Fußbodenbelag, Holzpflaster oder Fließen ist möglich.
Zementgebundener Hartstoffestrich wird meist als Industrieboden auf einem erhärteten Tragbeton auf einer kraftschlüssigen Haftbrücke aufgetragen. Auch diese Estrichart kann als Transportestrich über die Autopumpe des Lieferfahrzeugs oder als vor Ort angemischter Werkstrockenestrich dann mittels stationärer Pumpe aufgetragen werden. Aber auch das Einstreuen der Hartstoffanteile in den frisch aufgetragenen Estrich ist möglich. Anschließend wird die Oberfläche geglättet, geriffelt oder aufgeraut.
Bitumenemulsionsestrich wird häufig für den Bau von Böden in Tiefgaragen oder Industrie- und Lagehallen z.B. mit Staplerverkehr eingesetzt. Er wird als Verbundestrich auf Beton oder einer bitumengebundenen Schicht aufgebracht und geglättet. Die hohen Verkehrslasten verdichten die Bitumenemulsionsschicht nach und sorgen auch dafür, dass durch Schwund in der Frühphase entstandene Risse und Hohlräume zugewalkt und wiederverklebt werden.
Soll ein Fertigteil- bzw. Trockenestrich eingebaut werden, müssen entsprechend Platten verlegt werden. Diese Gipsfaser-, Gipskarton-, Holzspan-, Zementbauplatten oder Verbundelemente werden auf Dämmschicht, Beton, Holzbalkendecken, Dielen, Metall, Stahl, Schüttungen, auf Fußbodenheizungen oder Estrich verlegt. Sie können ebenfalls als Nutzschicht geschliffen und versiegelt werden oder auch belegt werden mit Parkett, Laminat oder Fliesen und Platten.
Ein weiteres Gebiet der Estricharbeiten umfasst den fachgerechten Abbruch von Estrichflächen und das Verpacken und Lagern sowie das Sortieren, Laden, Transportieren und Entsorgen bzw. das Zuführen der verbleibenden Stoffe zur Wiederverwertung, zu denen neben dem Estrichbruch auch Dämmstoffe und Trennschichten zählen.

Baupreis-Informationen zu Estricharbeiten

Estricharbeiten || Kanten in Estrichaussparung herstellen, Estrich nachträglich anarbeiten, Aussparung in Estrich schließen, Estrich an Durchdringung anarbeiten, Wärmedämmstoffe anarbeiten, Sperrschic...
Estricharbeiten || Mehrdicke, Minderdicke
Estricharbeiten || Rohfilzpappe, PE-Folie, Rohglasvlies
Estricharbeiten || Sockel, Kehlsockel, Dreikantsockel, Estrichmörtel, Asphaltdreikantleiste
Estricharbeiten || Betonstahlgitter 50/50/2, Betonstahlgitter 50/50/2, verzinkt, Betonstahlgitter 75/75/3, Betonstahlgitter 75/75/3, verzinkt, Betonstahlmatte N 141, Betonstahlmatte N 94, Zugabe von K...

Normen und Richtlinien zu Estricharbeiten

DIN 18353 [2016-09]Änderungen 2015-08: Art und Umfang von nicht gegen Absturz gesicherten Absturzkanten und Öffnungen.
DIN 18353 [2016-09]Nebenleistungen sind ergänzend zurATV DIN 18299 Abschnitt 4.1 , insbesondere: Anmerkung zu 4.1 Reinigen des Untergrundes, ausgenommen Leistungen nach den Abschnitten Anmerkung z...
DIN 18353 [2016-09]Änderungen 2015-08: Im Leistungsverzeichnis sind die Abrechnungseinheiten wie folgt vorzusehen: Flächenmaß (m²), getrennt nach Bauart und Maßen, für Vorbehandlungen des Untergrund...
DIN 18353 [2016-09]Dämmstoffschichten, Abdeckungen und Randstreifen sind nach DIN 18560-2 zu verlegen.
DIN 18353 [2016-09]Bei Estrichen auf Trennschichten sind die Trennschichten und Randstreifen nach DIN 18560-4 „Estriche im Bauwesen — Teil 4: Estriche auf Trennschicht“ zu verlegen.

Ausschreibungstexte zu Estricharbeiten

STLB-Bau 2017-04 025 Estricharbeiten
Kanten Estrichaussparung herstellen
STLB-Bau 2017-04 025 Estricharbeiten
Höhenversprung herstellen Höhendifferenz 10 mm
STLB-Bau 2017-04 025 Estricharbeiten
Messstellenmarkierung
STLB-Bau 2017-04 025 Estricharbeiten
Mehrdicke Mörtel D 5mm
STLB-Bau 2017-04 025 Estricharbeiten
Rieselschutz Rohfilzpappe

Baunachrichten zu Estricharbeiten

Erste Details zu den VOB/C-Änderungen 2015 - 08.06.2015 41 Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) werden in dem, im September 2015 erscheinenden Ergänzungsband der VOB/C neu bzw. geändert sein. Welche ATV betroffen sin
08.06.2015 41 Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) werden in dem, im September 2015 erscheinenden Ergänzungsband der VOB/C neu bzw. geändert sein. Welche ATV betroffen sin...

Begriffs-Erläuterungen zu Estricharbeiten

von Bauleistungen nach den Regeln jeweils im Abschnitt 5 – Abrechnung – in den Gewerke bezogenen DIN (Ausgaben September 2016) in der VOB Teil C zu beachten, ob und inwieweit Bauteile ab welcher Einz ...
Beim Aufmaß von Bauleistungen ist - jeweils nach den Regeln im Abschnitt 5 – Abrechnung – in den Gewerke bezogenen DIN (Ausgaben September 2016) in der VOB Teil C zu beachten, ob und inwieweit Bautei ...
Die Begriffsbestimmung zum Anarbeiten istim Anhang zur DIN 18299 (Ausgabe September 2016)in der VOB, Teil C zu denATV (Allgemein Technische Vertragsbedingungen)für Bauleistungen angeführt. Da ...
Bei der Ausführung von Bauleistungen können ungeeignete Bedingungen aus der Witterung oder dem Raumklima vorliegen. Ist dies der Fall, so sind - in Abstimmung mit dem Auftraggeber - besondere Maßnahm ...

Verwandte Suchbegriffe zu Estricharbeiten


 
Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren