Estrichdämmung

» Baupreis-Informationen
» Ausschreibungstexte

Estrichdämmung

Estrichdämmung wird beim Bau schwimmenden Estrichs und Heizestrichs eingesetzt, um zwischen tragendem Untergrund und Estrich eine Trittschalldämmung und/oder Wärmedämmung zu realisieren. Überdies wird meist auch der Brandschutz durch die Estrichdämmung verbessert. Als Material kommen z. B. Platten aus Mineralwolle (Glaswolle und Steinwolle), EPS, Holzfasern, PUR und XPS aber auch Dämmstoffschüttungen aus verschiedenen Materialien lose oder gebunden zum Einsatz.
Estrichdämmung wird z. B. auf die tragende Betondecke verlegt, eventuell ist ein Höhenausgleich zwischen dem Untergrund und darauf verlegten Rohren zu realisieren. Danach wird die Dämmstoffabdeckung verlegt, damit der dann eingebrachte Estrich nicht in die Dämmung fließt. Zwischen Wand und Estrichfläche werden Randdämmstreifen eingebaut, damit die Estrichfläche auch von der Wand entkoppelt ist und somit auch hier kein Schall übertragen werden kann.

Baupreis-Informationen zu Estrichdämmung

Estricharbeiten || Trittschalldämmschicht, Mineralwolle, Polyethylen-Schaum, Polystyrol-Hartschaum, Holzfasern, Blähperlit/Mineralwolle-Mehrschichtdämmplatte, Granulat, elastisch gebunden, DES - Innen...

Ausschreibungstexte zu Estrichdämmung

STLB-Bau 2017-04 025 Estricharbeiten
Trittschalldämmschicht PS-Hartschaum EPS 30-3mm 30MN/m3 0,045W/(mK) DES

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren