Fahrlässigkeit

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Fahrlässigkeit

Nach § 276 Abs. 2 BGB handelt fahrlässig, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt.Insofern ist sie eine Form der Verschuldung, wobei ein objektiver Maßstab gilt, der die Einsicht des Schuldners nicht berücksichtigt.
Unterschieden wird die Fahrlässigkeit
  • einerseits nach bewusster und unbewusster Fahrlässigkeit sowie
  • zum anderen nach dem Grad in grobe, mittlere und leichte Fahrlässigkeit.
Bei der bewussten Fahrlässigkeit vertraute der Schuldner darauf, dass der Schaden nicht eintritt, obgleich er damit rechnete. Hat dagegen der Schuldner den Eintritt des Schadens nicht erkannt, obwohl er hätte durch seine erforderliche Sorgfalt ihn voraussehen müssen, dann liegt unbewusste Fahrlässigkeit vor.
Grobe Fahrlässigkeit ergibt sich aus § 277 BGB. Sie liegt allgemein dann vor, wenn vom Schuldner die erforderliche Sorgfalt in besonders schwerem Maße verletzt wird und er sich über sein schädigendes Verhalten bewusst war. Wer für konkrete Fahrlässigkeit haftet, muss immer für grobe Fahrlässigkeit einstehen.
Liegt nur mittel schwere Schuld oder nur geringe Schuld vor, dann wird von mittlerer bzw. leichter Fahrlässigkeit gesprochen.
In der Baupraxis ist Fahrlässigkeit beispielsweise in Verbindung zu sehen mit
  • Schadenersatzregelungen und -forderungen nach leichter oder grober Fahrlässigkeit eines Vertragspartners bei Mängeln nach § 13 VOB/B, bei Behinderungen und Unterbrechungen der Bauausführung nach § 6 VOB/B u. a.,
  • der Haftung des Arbeitnehmers im Unternehmen für Schädenbei gefahr- und schadensgeneigter Arbeit entsprechend des Grades der Fahrlässigkeit,
  • dem Herbeiführen eines Versicherungsfalls zur Bau-, Betriebshaftpflicht-, Bauleistungs- und Baugeräteversicherung.
Neben der Fahrlässigkeit stellt auch der Vorsatz eine Verschuldungsform dar.

Normen und Richtlinien zu Fahrlässigkeit

DIN 1961 [2016-09](1) Glaubt sich der Auftragnehmer in der ordnungsgemäßen Ausführung der Leistung behindert, so hat er es dem Auftraggeber unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Unterlässt er die Anz...

Baunachrichten zu Fahrlässigkeit

Selbstständigkeit als Handwerker: Die wichtigsten Versicherungen - 04.05.2017 Betriebshaftpflichtversicherung, Geschäftsinhaltsversicherung, gewerbliche Rechtsschutzversicherung, Transportversicherung, Maschinenbruchversicherung. Welcher Handwerker braucht wann, welc
04.05.2017 Betriebshaftpflichtversicherung, Geschäftsinhaltsversicherung, gewerbliche Rechtsschutzversicherung, Transportversicherung, Maschinenbruchversicherung. Welcher Handwerker braucht wann, welc...
Versteckte Mängel gibt es nicht! - 29.04.2011 Immer wieder hört man von besonderen Vorschriften, die angeblich bei einer Haftung für „versteckte Mängel“ greifen sollen...
29.04.2011 Immer wieder hört man von besonderen Vorschriften, die angeblich bei einer Haftung für „versteckte Mängel“ greifen sollen...
Die (10) Gebote für die Bauüberwachung: Urteil des Kammergerichts Berlin - 25.01.2016 Damit Fehler in der Bauüberwachung für Architekten nicht ruinös werden, hat das Kammergericht Berlin Grundsätze aufgestellt, die durch sachgerechtes Projektmanagement einfach zu realisieren
25.01.2016 Damit Fehler in der Bauüberwachung für Architekten nicht ruinös werden, hat das Kammergericht Berlin Grundsätze aufgestellt, die durch sachgerechtes Projektmanagement einfach zu realisieren...

Begriffs-Erläuterungen zu Fahrlässigkeit

Vorsatz ist neben der Fahrlässigkeit ebenfalls eine Verschuldensform, deren Tatbestand sich nach § 276 richtet. Vorsätzlich handelt, wer wissentlich, d. h. bewusst einen Tatbestand verwirklicht bzw....
Aussagen zur LKW-Maut liefert das Bundesfernstraßenmautgesetz (BFStrMG). Mit seiner Änderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wurde die LKW-Maut als Nutzerfin ...
Nach § 252 BGB gilt ein als entgangen, welcher nach dem gewöhnlichen Verlauf der Dinge mit Wahrscheinlichkeit erwarten werden konnte. Ist ein Schaden zu ersetzen, so umfasst er auch den entgangenen G ...
Die allgemeine Haftung umfasst grundsätzlich die Haftung für eigenes Verschulden, was in der Folge die Übernahme von Ersatz eines eingetretenen Schadens und/oder das Eingestehen einer daraus resultie ...

Verwandte Suchbegriffe zu Fahrlässigkeit


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK