Fallarmmarkise

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Fallarmmarkise

Fallarmmarkisen werden als Sicht-, Sonnen- und Wärmeschutz (vor sommerlicher Hitze) vor Türen, über Fenstern, auf Balkonen, Terrassen und anderen Freiflächen angebracht und können auch der Abdunkelung dienen. Sie bilden in ausgerolltem Zustand eine waagerechte bis schräge, temporäre Dachfläche aus Markisenstoff, die ein Passieren der Tür oder ein Begehen der beschatteten Fläche weiterhin ermöglichen.
Fallarmmarkise
Fallarmmarkisen über breiter Fensterfront, ©WestPic - Fotolia.com
Befestigt werden die Fallarmmarkisen in, vor oder hinter der Fassade, unter oder hinter einem Sturz, in einer Sturzaussparung, direkt am Fenster oder unter der Balkonplatte. Zudem gibt es Modelle, die z. B. an Stangen befestigt werden, die zwischen Boden und Sturz bzw. Decke festgeklemmt werden.
Zum Schutz vor der Witterung werden die aufgerollten Markisen hinter Blenden, Profilen oder in Rollkästen, die aus Aluminium, Acrylglas oder Stahl bestehen, verstaut. Die Markisenbespannung kann aus Acrylgarngewebe, Gittergewebe aus kunststoffummantelten Glasfasern oder Gewebe aus kunststoffbeschichtetem Polyester gefertigt werden. Der Fallarm wird aus anodisiertem oder beschichtetem Aluminium, aus verzinktem, beschichtetem oder nichtrostendem, geschliffenem Stahl hergestellt.
Fallarmmarkisen sind bis zur Windwiderstandsklasse 3 einsetzbar, aber müssen eingefahren werden, wenn vom Hersteller festgelegte Maximalgeschwindigkeiten erreicht werden, die lt. DIN EN 13561 auch in den Bedienungsanleitungen anzugeben sind.
Der Antrieb der Fallarmmarkisen funktioniert über eine Kurbel oder einen Rohrmotor.

Baupreis-Informationen zu Fallarmmarkise

Fenster / Fenstertür -|| Kunststoff, Holz-Aluminium, Holz, Aluminium, Kunststoff-Aluminium, Einfachfenster, Fenstertür
|| Kunststoff, Holz-Aluminium, Holz, Aluminium, Kunststoff-Aluminium, Einfachfenster, Fenstertür
Rollladenarbeiten || Fallarmmarkise, Abdunkelung, Blendschutz, Blendschutz mit Sonnenschutz, Abdunkelung mit Sonnenschutz, Rohrmotor

Normen und Richtlinien zu Fallarmmarkise

DIN EN 12216 [2002-11]Gelenkarmmarkise (siehe Bild 17) Gelenkarmmarkise mit Tragrohr (siehe Bild 18) Gelenkarmmarkise ohne Tragrohr (siehe Bild 19) Kastenmarkise Scherenarmmarkise (siehe Bild 20) Fa...
DIN EN 13561 [2015-08]Diese Europäische Norm legt die Leistungsanforderungen für Markisen fest, die zur äußeren Befestigung an Gebäuden und anderen baulichen Anlagen vorgesehen sind. Sie behandelt a...

Ausschreibungstexte zu Fallarmmarkise

STLB-Bau 2017-04 030 Rollladenarbeiten
Fallarmmarkise Einzelanlage B 800mm H 1000mm L 100-125cm Behang Acrylgarngewebe Antrieb Kurbel

Begriffs-Erläuterungen zu Fallarmmarkise

Eine Markisolette ist eine Beschattungsmöglichkeit die Senkrecht- und Fallarmmarkise kombiniert und häufig an öffentlichen Gebäuden zu finden ist. Sie fährt zuerst senkrecht nach unten aus und wird d ...

Verwandte Suchbegriffe zu Fallarmmarkise


 
Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren