Gewinnanalyse

» Normen und Richtlinien
» Begriffs-Erläuterungen

Gewinnanalyse

Vordergründig ist die wirtschaftliche Lage, insbesondere im Hinblick auf die Gewinnerwirtschaftung und künftige Erfolgssicherung, zu untersuchen. Sie ist das wichtigste Analysefeld im Bauunternehmen. Die Gewinnanalyse sollte den vielfältigen Wechselbeziehungen, besonders zu den Kosten, den Preisen und der Kapazität, Rechnung tragen.
Benötigt werden Aussagen, insbesondere über
  • das Gewinnniveau und die Gewinnentwicklung,
  • die Einflussfaktoren der Abweichungen von Soll-Größen und nach der Wirkung auf die künftige Gewinnentwicklung,
  • Gewinnänderungen bei vergrößerter oder verkleinerter Ausbringung, d.h. bei Änderung des Beschäftigungsgrads bzw. der Kapazität infolge veränderter Auftragslage,
  • die Auswirkungen der Gewinnentwicklung als Ursachen für andere betriebswirtschaftliche Kennzahlen (z.B. Rentabilität) sowie
  • über Gewinnschwellen und andere mit dem Deckungsbeitrag analysierbare Zusammenhänge.

Normen und Richtlinien zu Gewinnanalyse

DIN EN 259-1 [2001-12]4.1 Maße 4.1.1 Verfahren zur Ermittlung der Maße Länge, Breite und Fläche der Rolle sind nachEN 12956 zu bestimmen. 4.1.2 Anforderungen Der Flächeninhalt der Rolle ist nicht ...

Begriffs-Erläuterungen zu Gewinnanalyse

Unter Kostendynamik versteht man das unterschiedliche Reagieren der Kosten auf Veränderungen der Leistungsmengen bzw. der Kapazitätsausnutzung bzw. des Beschäftigungsgrades des Bauunternehmens. Nach...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK