Gipsverbundplatte

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Gipsverbundplatte

Gipsverbundplatten bestehen aus einer Gipsplatte verbunden mit einer Polystyrol-Hartschaum -Kaschierung auf der Rückseite. Die Gipsplatten von 9,5 mm oder 12,5 mm werden mit Polystyrol-Dämmschichten in Stärken von 15 mm bis 80 mm ausgestattet. Gipsverbundplatten werden häufig zur Altbausanierung eingesetzt und bilden da eine wirksame Wärmedämmung aber auch einen guten Schallschutz.
Die relativ großformatigen, oft raumhohen Platten sind damit ideal zum Ausbau von Wänden im Innenbereich (Trockenbau) geeignet. Sie werden mittels Klebemörtelbatzen oder Dünnbettverfahren an der Wand befestigt und bieten dann als Trockenputz einen idealen Untergrund für Anstriche oder Tapeten.

Baupreis-Informationen zu Gipsverbundplatte

|| Gipsverbundplatte, Trockenputz
|| Gipsverbundplatte+Farbbeschichtung, Trockenputz
|| Gipsverbundplatte+Keramischer Belag, Trockenputz
|| Raufasertapete (Papierwandbekleidung für nachträgliche Behandlung), Glasfasertapete (Glasgewebewandbekleidung für nachträgliche Behandlung), Gipsverbundplatte+Tapete, Trockenputz
|| Öffnungs-/Leibungsbekleidung, Gipsverbundplatte, Trockenputz

Normen und Richtlinien zu Gipsverbundplatte

Bild 1 - Abgeflachte Kante (AK) - DIN 18180 [2007-01] Kantenausbildung - Gipsplatten
DIN 18180 [2007-01] Kantenausbildung - Gipsplatten
Bild 1 - Volle Kante [2009-12] - DIN EN 520 [2009-12] Kantenausbildung - Gipsplatten
DIN EN 520 [2009-12] Kantenausbildung - Gipsplatten
Bild 2 - Volle Kante (VK) - DIN 18180 [2007-01] Kantenausbildung - Gipsplatten
DIN 18180 [2007-01] Kantenausbildung - Gipsplatten
Bild 2 - Winkelkante [2009-12] - DIN EN 520 [2009-12] Kantenausbildung - Gipsplatten
DIN EN 520 [2009-12] Kantenausbildung - Gipsplatten
Bild 3 - Abgeflachte Kante [2009-12] - DIN EN 520 [2009-12] Kantenausbildung - Gipsplatten
DIN EN 520 [2009-12] Kantenausbildung - Gipsplatten
[2014-09] Gips-Verbundplatten zur Wärme- und Schalldämmung - Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren
[2008-10] Gipsplatten im Hochbau - Verarbeitung
[2014-09] Gipsplatten - Arten und Anforderungen
[2009-10] Mechanische Befestigungsmittel für Gipsplattensysteme - Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren
[2008-10] Gipsplatten-Verbundelemente mit Polystyrol- oder Polyurethan-Hartschaum als Dämmstoff

Ausschreibungstexte zu Gipsverbundplatte

STLB-Bau 2017-04 012 Mauerarbeiten
Trennwand nichttragend einschalig Gips-Wandbaupl. 800-1100kg/m3 H 2,75m D 80mm F90-A
STLB-Bau 2017-04 023 Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme
Trockenputz Gipspl. Baupl. A D 12,5mm Wand
STLB-Bau 2017-04 012 Mauerarbeiten
Trennwand nichttragend 2-schalig Gips-Wandbaupl. 800-1100kg/m3 H 2,75m 1.Schale D 80mm 2.Schale D 80mm Mineralwolle D 60mm WZ
STLB-Bau 2017-04 000 Sicherheitseinrichtungen, Baustelleneinrichtungen
Öffnung Sanierung Montageschaum staubdicht schließen
STLB-Bau 2017-04 084 Abbruch-, Rückbau- und Schadstoffsanierungsarbeiten
Bekleidungspl. Wand Gipspl. abbrechen 10kN/m3 D 1,25 cm v.Hand laden LKW AN nicht schadstoffbelastet

Begriffs-Erläuterungen zu Gipsverbundplatte

Als Trockenputz werden Verkleidungen in Plattenform bezeichnet, die direkt auf dem jeweiligen Untergrund befestigt werden. Dabei können verschiedene Verfahren zur Anwendung kommen. Unter anderem werd ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren