HVA F-StB

» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

HVA F-StB

HVA F-StB ist die Kurzbezeichnung für das "Handbuch für die Vergabe und Ausführung von freiberuflichen Leistungen im Straßen- und Brückenbau". Es umfasst das Regelwerk für die Vergabe und Ausführung von freiberuflichen Leistungen am Bau, speziell für Leistungen im Straßen- und Brückenbau. Es wird von der Abteilung Straßenbau (StB) im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Zusammenarbeit mit den Straßenbauverwaltungen der Länder erarbeitet bzw. aufgestellt. Mit Allgemeinem Rundschreiben Straßenbau (ARS) Nr. 05/2017 vom 2. März 2017 erfolgte die Bekanntgabe der aktualisierten und an neue Regelungen angepassten Ausgabe Januar 2017. Nach ihr ist ab 1. April 2017 für alle neu eingeleiteten Vergaben im Bereich Bundesfernstraßenbau zu verfahren. Im Interesse der einheitlichen Handhabung wird die Anwendung auch in den Zuständigkeitsbereichen für Straßen sowie in kommunalen Bauverwaltungen empfohlen. Vorherige Ausgaben und Änderungen (zuletzt vom April 2016) sind nicht mehr anzuwenden.
Die Aktualisierung des HVA F-StB war vor allem mit Bezug auf die Vergütungsanpassung von Prüfingenieurleistungen in der "Richtlinie der Vergütung für die statische und konstruktive Prüfung von Ingenieurbauwerken für Verkehrsanlagen (RVP), Ausgabe November 2016" erforderlich. Die aktualisierte RVP wurde mit ARS Nr. 04/2017 vom 1. März 2017 bekannt gemacht und ist ebenfalls ab 1. April 2017 anzuwenden. Für vor dem 1. April 2017 bereits beauftragte Prüfleistungen ist noch die RVP 2006 heranzuziehen.
Die Verfahrensregelung des HVA F-StB kann beim BMVI (www.bmvi.de) heruntergeladen werden. Es umfasst entsprechend den praktischen Erfordernissen - und in Anlehnung an das HVA B-StB - weiterhin folgende Teile:
  • Teil 1: Richtlinien für das Aufstellen der Vergabeunterlagen
  • Teil 2: Richtlinien für das Durchführen der Vergabeverfahren
  • Teil 3: Richtlinien für das Abwickeln der Verträge
  • Teil Vordrucke (für die Teile 1 bis 3) als Muster
  • Allgemeine (AVB F-StB) und Technische Vertragsbedingungen (TVB)
  • Anhang mit ergänzenden Unterlagen, beispielsweise Auszüge aus Texten der Vergabeverordnung (VgV), des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWG), der HOAI 2013 sowie der Vergütung von Prüfingenieurleistungen (RVP)
  • ein Beispiel im Anhang für den Entwurf eines Ingenieurvertrags "Ersatzbauwerk".
Mit den Unterlagen lässt sich der Ablauf von der Vorbereitung einer Vergabe bis zum Abschluss der beauftragten Leistung durchgehend nachvollziehen.

Baunachrichten zu HVA F-StB

Details zum neuen Vergabehandbuch für den Straßen- und Brückenbau - 09.05.2015 Einzelne Aktualisierungen in der Neufassung der HVA B-StB betreffen u.a. die Anpassung der Vertragsstrafenhöhe auf max. 5% der Nettovertragssumme, die Vereinheitlichung der Bewerbunsgbeding
09.05.2015 Einzelne Aktualisierungen in der Neufassung der HVA B-StB betreffen u.a. die Anpassung der Vertragsstrafenhöhe auf max. 5% der Nettovertragssumme, die Vereinheitlichung der Bewerbunsgbeding...

Begriffs-Erläuterungen zu HVA F-StB

Das "Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Bauleistungen im Straßen- und Brückenbau- HVA B-StB - Ausgabe April 2016" wurde durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BM ...
HVA B-StB ist die Kurzbezeichnung für das "Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Bauleistungen im Straßen- und Brückenbau". Die Baumaßnahmen der Straßen- und Wasserbauverwaltungen sind im Verga ...
Eine besondere Form von Preisgleitklauseln stellt dieStoffpreisgleitklausel dar. Hierzu erfolgten spezielle Regelungen für Baumaßnahmen des Straßen- und Brückenbaus im "Handbuch für die Vergabe und ...
Im Bautagebuch sind Stand und Fortschritt des Bauablaufs einer Baumaßnahme, sowie alle dabei bemerkenswerten Ereignisse festhalten. Die Aussagen sind für zwei Seiten von Wichtigkeit und die Führung u ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren