Hauptangebot

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Hauptangebot

Beabsichtigt ein Bauherr (BH) als Auftraggeber die Ausführung einer Baumaßnahme, dann erfolgt zunächst eine Ausschreibung zu auszuführenden Leistungen, bei öffentlichen Auftraggebern für Bauaufträge nach den Regelungen in der VOB Teil A. Daraufhin werden Bauunternehmen als Bieter oder als Bewerber bei Ausschreibungen mit Teilnahmewettbeweben nach Aufforderung Angebote unterbreiten. Die Angebote können einerseits Hauptangebote als auch Nebenangebote zum Inhalt haben.
Ein Hauptangebot liegt vor, wenn ein Bieter sein Angebot zu den vorgegebenen Ausschreibungs- und Verdingungsunterlagen abgibt. Demgegenüber gilt als Nebenangebot ein von der geforderten Leistung in der Ausschreibung abweichender Vorschlag. Nebenangebote sind bei öffentlichen Bauaufträgen nach § 16 Abs. 8 VOB/A nur zu werten, wenn sie vom Auftraggeber bei der Ausschreibung auch zugelassen, deutlich gekennzeichnet und auf einer gesonderten Anlage vermerkt wurden.
In einer Entscheidung, die vom OLG Düsseldorf mit Beschluss vom 09.03.2011 (Az.: Verg 52/2010- IBR Werkstattbeitrag vom 27.04.2011) zu einem Fall getroffen wurde, wird zum Hauptangebot folgendes ausgesagt:
  • Ein Hauptangebot liegt auch dann vor, wenn ein Bieter ein erkennbar gleichwertiges Produkt anbieten will, d. h. im Angebot die Gleichwertigkeit des angebotenen mit dem Leitfabrikat behauptet wird.
  • Mehrere Hauptangebote eines Bieters, die sich in technischer Hinsicht unterscheiden, sind zugelassen.
Die Abgabe mehrerer Hauptangebote wird oft von Bietern vorgenommen, wenn keine Nebenangebote zugelassen sind. Oft sprechen aber Anforderungen an Materialfabrikate oder bieterindividuelle Kombinationen zum Preis und der Qualität dafür, mehrere Chancen auf einen Zuschlag zu nutzen.
Die Möglichkeit, dass ein Bieter mehrere Hauptangebote abgeben kann, wird auch in der Entscheidung der VK Bund laut Beschluss vom 29.01.2014 (Az.: VK 1-123/13, auch IBR 2014, 498) eingeräumt. Ausgesagt wird hierzu noch, dass jedes Hauptangebot so eindeutig und differenziert dazustellen ist, dass es mit einem einfachen "Ja" angenommen werden kann. Einzuhalten sind dafür mindestens die für Nebenangebote einzuhaltenden formellen Anforderungen. Liegen jedoch unklare und/oder widersprüchliche Angebotsinhalte vor, dann ist kein Raum mehr für eine Aufklärung möglich und die Angebote sind auszuschließen.
Sind Nebenangebote zugelassen und hat ein Bieter ein solches bezeichnet, dann besteht aber keine Möglichkeit, es in ein Hauptangebot umzudeuten, wenn es inhaltlich von der vom Auftraggeber nachgefragten Bauleistung abweicht. Dies hat die VK Sachsen mit Beschluss vom 10.04.2014 (Az.: 1/SVK/007-14) in diesem Sinne entschieden. Bewegt sich allerdings das Nebenangebot im Rahmen der Leistungsbeschreibung, dann kann es ggf. als zweites Hauptangebot angesehen werden.

Normen und Richtlinien zu Hauptangebot

DIN 1960 [2016-09](1) Die Vergabeunterlagen bestehen aus 1. dem Anschreiben (Aufforderung zur Angebotsabgabe), gegebenenfalls Teilnahmebedingungen (Absatz 2) und 2. den Vertragsunterlagen (§ 8a EU u...
DIN 1960 [2016-09](1) Die Vergabeunterlagen bestehen aus 1. dem Anschreiben (Aufforderung zur Angebotsabgabe), gegebenenfalls Teilnahmebedingungen (Absatz 2) und 2. den Vertragsunterlagen (§§ 7 bis ...
DIN 1960 [2016-09](1) 1. Auf ein Angebot mit einem unangemessen hohen oder niedrigen Preis darf der Zuschlag nicht erteilt werden. 2. Erscheint ein Angebotspreis unangemessen niedrig und ist anhand ...
VDI 6210 Blatt 1 [2016-02]Zu den Aufgaben des Abbruchunternehmers gehören die Plausibilitätsprüfung, die Kalkulation, die Arbeitsvorbereitung, die Durchführung, gegebenenfalls die Nachtragskalkulati...
DIN 1960 [2016-09](1) 1. Auf ein Angebot mit einem unangemessen hohen oder niedrigen Preis oder mit unangemessen hohen oder niedrigen Kosten darf der Zuschlag nicht erteilt werden. Insbesondere lehn...

Baunachrichten zu Hauptangebot

Neue VOB/A 2019 bekannt gegeben - 09.03.2019 Die Neuausgabe der VOB/A 2019 wurde vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Bundesanzeiger bekannt gegeben...
09.03.2019 Die Neuausgabe der VOB/A 2019 wurde vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Bundesanzeiger bekannt gegeben...
Angebot und Nachtrag - Baupreis und EFB-Preis! -Hauptangebote werden immer häufiger durch Nachträge "subventioniert". Billige Angebote können auch deshalb teuer werden. Die tatsächlichen Baukosten entstehen nicht im Soll, sondern im Ist und werden in der Summe von Angebot und Nachträgen bestimmt. Bauherren leiden darunter und Bauunternehmen freuen sich darüber. Nach HOAI können Architekten sogar mit höheren Honoraren davon profitieren. Infolge der im Angebot beschriebenen Baupreise wird ein Bausoll vertraglich festgelegt. Änderungen und Abweichungen vom Bausoll treten bei einem Einheitspreisvertrag regelmäßig auf und sind dann das tägliche Brot von Juristen. Für den Auftragnehmer ergeben sich meistens Ansprüche auf Nachträge als "Nachforderungen" und "Vergütungsanpassungen" entsprechend VOB Teil B §2.
Hauptangebote werden immer häufiger durch Nachträge "subventioniert". Billige Angebote können auch deshalb teuer werden. Die tatsächlichen Baukosten entstehen nicht im Soll, sondern im Ist und werden in der Summe von Angebot und Nachträgen bestimmt. Bauherren leiden darunter und Bauunternehmen freuen sich darüber. Nach HOAI können Architekten sogar mit höheren Honoraren davon profitieren. Infolge der im Angebot beschriebenen Baupreise wird ein Bausoll vertraglich festgelegt. Änderungen und Abweichungen vom Bausoll treten bei einem Einheitspreisvertrag regelmäßig auf und sind dann das tägliche Brot von Juristen. Für den Auftragnehmer ergeben sich meistens Ansprüche auf Nachträge als "Nachforderungen" und "Vergütungsanpassungen" entsprechend VOB Teil B §2.
Leistungsänderung oder Zusätzliche Leistung? - 03.03.2011 Abweichungen vom vertraglich vereinbarten Bau-Soll können unterschiedliche Gründe haben, aus denen sich verschiedene Arten von Nachträgen mit Bezug auf § 2 VOB/B ableiten lassen...
03.03.2011 Abweichungen vom vertraglich vereinbarten Bau-Soll können unterschiedliche Gründe haben, aus denen sich verschiedene Arten von Nachträgen mit Bezug auf § 2 VOB/B ableiten lassen...
Nachträge - Wer schreibt der bleibt! -Ich habe immer wieder erlebt, dass bei Seminaren zum Nachtragsmanagement der Saal voll ist. Dagegen sind Weiterbildungen zur Baukalkulation wie leergefegt, obwohl Nachträge auch kalkulatorisch nachzuweisen sind.
Ich habe immer wieder erlebt, dass bei Seminaren zum Nachtragsmanagement der Saal voll ist. Dagegen sind Weiterbildungen zur Baukalkulation wie leergefegt, obwohl Nachträge auch kalkulatorisch nachzuweisen sind.
Baustellencontrolling und Nachträge - wer beherrscht wen? -Das Baustellencontrolling ist eine sensible Schnittstelle zwischen den am Bau Beteiligten. Bauherren und Baufirmen steuern immer ihre Kosten und wirken interaktiv über Nachträge.Die Baubetriebswirtschaftliche Tagung 2008 des ZDB am 11.3.2008 in Kassel formuliert dies sehr trefflich: „Vom kalkulierten Bausoll bis zum Nachtragsmanagement“.
Das Baustellencontrolling ist eine sensible Schnittstelle zwischen den am Bau Beteiligten. Bauherren und Baufirmen steuern immer ihre Kosten und wirken interaktiv über Nachträge.Die Baubetriebswirtschaftliche Tagung 2008 des ZDB am 11.3.2008 in Kassel formuliert dies sehr trefflich: „Vom kalkulierten Bausoll bis zum Nachtragsmanagement“.

Begriffs-Erläuterungen zu Hauptangebot

kann mehrere Angebote zu Ausschreibungen abgeben. Es darf sich dabei handeln um: Haupt- und zugelassene Nebenangebote mehrere Hauptangebote oder zugelassene Nebenangebote ohne Hauptangebot. Mehrere A ...
Ein Nebenangebot kann ein Hauptangebot ergänzen. Bevor ein Zuschlag auf das Hauptangebot der bzw. Bewerber erteilt wird, sind auch die Nebenangebote zu prüfen und werten. Füröffentliche Bauaufträge...
Doppelangebote liegen vor, wenn für eineAusschreibung durch einen Bieter mehrereAngebote unterbreitet werden. Vom eigentlichen Doppelangebot wird jedoch erst speziell dann gesprochen, wenn sich m ...
Ein Nebenangebot wird oft als Ergänzung zu einem Hauptangebot vom Bieter angeboten. Bei Ausschreibungen von öffentlichen Auftraggebern ist in den Vergabeunterlagen bzw. in der Auftragsbekanntmachung...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK