Hochkantlamellenparkett

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Hochkantlamellenparkett

Hochkantlamellenparkett ursprünglich bekannt als Industrieparkett ist ein rohes Massivparkett. Es fällt bei der Herstellung von Mosaikparkett nebenbei an.
Die Maße der Hochkantlamellen betragen laut Normung für die Dicke 8 - 35 mm, die Breite 6 - 10 mm und die Länge 115 - 320 mm. Die einzelnen Hochkantlamellen werden in Hochkantlamellen-Verlegeeinheiten zusammengefasst. Dabei werden die einzelnen, senkrecht gestellten Hochkantlamellen für Transport und Verlegung meist auf der Unterseite mit einem geeigneten Material (Papier, Gewebe) zusammengehalten. Dies ergibt ein leiterartiges Muster. Eine Verlegeeinheit darf unterschiedlich breite Hochkantlamellen enthalten und somit ist auch die Gesamtlänge der Verlegeeinheit nicht festgelegt.
Hochkantlamellenparkett
© travelguide - Fotolia.com, Hochkantlamellenparkett
Trotz normierter Werte für die Maße einzelner Hochkantlamellen ist die Sortierung dieser Parkettart nicht normiert. Es gibt keine Beschränkungen bezüglich der Farbe, Äste und Struktur, auch Splint und Verfärbung sind zulässig. Um verschiedene ästhetische Ansprüche zu bedienen, bieten Hersteller daher eigene selbst festgelegte Qualitäten an. Die zum einen von preisgünstigen Standardvarianten für Industrie und Gewerbe mit unsortierten Hochkantlamellen hinsichtlich Farbe und Struktur bis zu harmonischen Qualitäten reichen, deren Farbe und Struktur nur geringen Schwankungen unterliegen.
Bei Auslieferung soll der Feuchtegehalt der rohen Hochkantlamellen-Verlegeeinheiten 7 % bis 11 % betragen. Diese werden parallel verlegt und verklebt, so dass sich ein leiterartiges Muster ergibt. Da die Verlegeelemente roh geliefert werden, erfolgen Schliff und Versiegelung (wachsen, ölen, lackieren) nach Einbau vor Ort.
Hochkantlamellenparkett ist ein sehr robuster und strapazierfähiger Bodenbelag, er kann aber bei Bedarf (Verschleiß) aufgrund seiner Dicke auch mehrfach aufgearbeitet, also erneut abgeschliffen und versiegelt, werden.

Baupreis-Informationen zu Hochkantlamellenparkett

Parkett-, Holzpflasterarbeiten || Massivholz-Elemente (Parkettstäbe), Mosaikparkettelemente, Mehrschichtparkettelemente (Fertigparkett), massive Laubholzdielen, Lamparkett (Dünnparkett), massive Nadel...

Normen und Richtlinien zu Hochkantlamellenparkett

Bild 1 — Querschnitt einer Hochkantlamelle - DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
Bild 2 — Sicht auf die Oberseite einer Hochkantlamelle - DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
Bild 3 — Querschnitt einer Breitlamelle - DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
Bild 4 — Sicht auf die Oberseite einer Breitlamelle - DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
Bild 5 — Querschnitt eines Modulklotzes - DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
DIN EN 14761 [2008-09] Geometrische Eigenschaften - Massivholzparkett aus Hochkantlamellen, Breitlamellen, Modulklötzen
[2008-09] Holzfußböden - Massivholzparkett - Hochkantlamelle, Breitlamelle und Modulklotz
DIN EN 14761 [2008-09]Der Feuchtegehalt der einzelnen Elemente muss zum Zeitpunkt der Erstauslieferung des Produktes zwischen 7 % und 11 % liegen. Der Feuchtegehalt ist nachEN 13183-2 mit einem el...
DIN EN 14761 [2008-09]Für Hochkantlamellen gibt es keine Beschränkungen hinsichtlich Farbe, Äste und Struktur. Splint und Verfärbung sind zulässig. An der Oberseite sind Fäule und Insektenfraß nicht...
DIN EN 14761 [2008-09]Für die Anwendung dieser Europäischen Norm gelten die Begriffe nachEN 844-1 :1995,EN 844-3 :1995,EN 844-4 :1997,EN 844-6 :1997,EN 844-7 :1997,EN 844-9 EN 844-10 :19...
DIN EN 14761 [2008-09]5.4.1 Allgemeines Bei allen Elementen und Verlegeeinheiten müssen die tatsächlichen Maße innerhalb der in 5.4.2 bis 5.4.4 festgelegten Maße und Grenzabmaße liegen. Alle Maße we...

Ausschreibungstexte zu Hochkantlamellenparkett

STLB-Bau 2017-04 028 Parkett-, Holzpflasterarbeiten
Massivholz-Parkettstäbe Eiche D 14mm Verband parallel

Begriffs-Erläuterungen zu Hochkantlamellenparkett

Zu den Holzböden zählen der großformatige Dielenboden , der kleinformatige Parkettboden mit seinen verschiedenen Arten, wie Lamparkett Mosaikparkett Stäbchenparkett Hochkantlamellenparkett Breitlamel ...
Unter Massivholzparkett oder auch Massivparkett werden Böden zusammengefasst die aus rohen Massivholzelementen gefertigt werden. Dazu zählen Mosaikparkett Lamparkett Hochkantlamellenparkett Breitlame ...
Zum Massivparkett zählen Mosaikparkett Lamparkett Hochkantlamellenparkett Breitlamellenparkett Modulklotzböden sowie Böden aus Massivholz-Elementen mit Nut und/oder Feder . Die Gemeinsamkeit, die es...
Massivparkett aus Breitlamellen ist historisch eine Weiterentwicklung aus dem Hochkantlamellenparkett . Anders als bei diesem fallen die Lamellen hier aber nicht nebenbei aus der Herstellung von Mosa ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren