Holzfaserdämmplatte

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Holzfaserdämmplatte

Holzfaserdämmplatten bestehen aus Weichholzfasern, die aus Nadelhölzern wie Fichten, Kiefern oder Tannen gewonnen werden. Bei der Herstellung werden Holzabfälle (Hackschnitzel) über ein thermisch-mechanisches Verfahren zerfasert. Im Nassverfahren werden die Fasern anschließend mit Wasser zu einem Brei vermengt, gepresst und im Trockenkanal bei Temperaturen zwischen 160 und 220 °C getrocknet. Zum Schluss werden die Platten zugeschnitten und profiliert, evtl. noch einmal schichtverklebt, um dickere Platten herzustellen. Die Verfilzung und Verklebung der Fasern erfolgt bei diesem Verfahren durch die im Holz enthaltenen Harze. Zusätzlich können dem Material vorm Pressen noch Zement oder Magnesit zugegeben werden, wenn Platten mit erhöhter Festigkeit entstehen sollen. Um den Flammschutz zu verbessern und auch um Schimmelpilzbefall zu verhindern, wird Ammoniumsulfat zugegeben. Werden die Holzfaserdämmplatten als Unterdeckplatten (bzw. Aufsparrendämmung) verwendet, können sie zusätzlich mit Latex, Naturharz oder Bitumen abgedichtet werden.
Werden Holzfaserdämmplatten im Trockenverfahren hergestellt, entstehen besonders formstabile und druckbelastbare Platten. Nach der Zerfaserung der Nadelholz-Hackschnitzel erfolgt die Beleimung meist mit PUR-Harz. Anschließend werden die beleimten Fasern ausgestreut, gepresst und in einem Dampf-Luft-Gemisch ausgehärtet.
Holzfaserdämmplatte
Foto: Holzfaserdämmplatte, © isarpic - Fotolia.com 
Holzfaserdämmplatten besitzen sehr gute Wärmedämmeigenschaften (Wärmeleitfähigkeit λ≈ 0,040 - 0,045 W/(m•K) sowie gute Schalldämmwerte, speichern überdies auch die Wärme und sind diffusionsoffen. Das prädestiniert sie für den sommerlichen Wärmeschutz aber auch für den Einsatz in Leichtbaukonstruktionen. Europaweit sind die Anforderungen an Holzfaserdämmplatten festgelegt und über Eigenschaften wie Maße, Ebenheit und Brandverhalten genormt.
 
Holzfaserplatten kommen häufig als Aufdachdämmung und Zwischensparrendämmung zum Einsatz, werden in Decken als Trittschalldämmung verwendet und dienen als Abdeckung von Schüttungen. Sie finden Verwendung in Wärmedämmverbundsystemen (WDVS ) aber auch als eigenständige Trennwandplatten.

Baupreis-Informationen zu Holzfaserdämmplatte

Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme || Schaumglas, Blähperlit-Dämmplatte, Mineralwolle, Kalziumsilikat, Mehrschichtleichtbauplatte, Polystyrol-Hartschaum, Mineralschaum (Kalziumsilikathydrat), H...
Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme || Schaumglas, Holzwolle-Leichtbauplatte, Phenolharz-Hartschaum, Blähperlit-Dämmplatte, Mineralwolle, Kalziumsilikat, Mehrschichtleichtbauplatte, Polystyrol-H...
Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme || Verputzte Außenwärmedämmung, Phenolharz-Hartschaum, Mineralwolle, Polystyrol-Hartschaum, Mineralschaum (Kalziumsilikathydrat), Holzfaser-Dämmstoffplatte, D...
Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme || Wärmedämm-Verbundsystem, Mineralwolle, Polystyrol-Hartschaum, Mineralschaum (Kalziumsilikathydrat), Holzfaser-Dämmstoffplatte, Wand, Stütze, Brüstung, Nisc...
Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme || Verputzte Außenwärmedämmung, gefilzt, gerieben, Reibeputz-Struktur, Kellenwurfputz, Spritzputz, Rollputz-Struktur, Rillenputz-Struktur, Streichputz, Buntst...

Normen und Richtlinien zu Holzfaserdämmplatte

a) keine Bekleidung auf der Raumseite - DIN 68800-2 [2012-02] Flachdächer mit Wärmedämmung; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
DIN 68800-2 [2012-02] Flachdächer mit Wärmedämmung; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
b) mit Bekleidung auf der Raumseite - DIN 68800-2 [2012-02] Flachdächer mit Wärmedämmung; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
DIN 68800-2 [2012-02] Flachdächer mit Wärmedämmung; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
a) Ausführung mit Metallabdeckung - DIN 68800-2 [2012-02] Flach geneigte oder geneigte, voll gedämmte, nicht belüftete Dachkonstruktionen; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
DIN 68800-2 [2012-02] Flach geneigte oder geneigte, voll gedämmte, nicht belüftete Dachkonstruktionen; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
a) mit Dachabdichtung - DIN 68800-2 [2012-02] Beispiel: Voll gedämmtes, nicht belüftetes Flachdach auf Schalung oder Beplankung, dauerhaft ohne Verschattung; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
DIN 68800-2 [2012-02] Beispiel: Voll gedämmtes, nicht belüftetes Flachdach auf Schalung oder Beplankung, dauerhaft ohne Verschattung; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
b) Ausführung mit Dachabdichtung - DIN 68800-2 [2012-02] Flach geneigte oder geneigte, voll gedämmte, nicht belüftete Dachkonstruktionen; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
DIN 68800-2 [2012-02] Flach geneigte oder geneigte, voll gedämmte, nicht belüftete Dachkonstruktionen; GK 0 - Vorbeugender Holzschutz
[2015-04] Wärmedämmstoffe für Gebäude - Werkmäßig hergestellte Produkte aus Holzfasern (WF) - Spezifikation
DIN 4109-33 [2016-07]Schnitt, vertikal Konstruktionsdetails Bauteilbeschreibung Dachdeckung, (−3; −9) Lattung, Konterlattung, Holzfaserdämmplatte WF Nut und Feder-Schalung NFS Dachdeckung, (−2; −7) ...
DIN 68800-2 [2012-02]Legende Bekleidung oder Beplankung, luftdicht ausgebildet Dampfbremsschicht ≥ 2 m in Verbindung mit Schicht 1 trockenes Holzprodukt mineralischer Faserdämmstoff nach DIN EN 1316...
[2015-12] Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 10: Anwendungsbezogene Anforderungen an Wärmedämmstoffe - Werkmäßig hergestellte Wärmedämmstoffe
DIN 68800-2 [2012-02]Legende unterseitige Bekleidung ohne oder mit Lattung oder Beplankung Dampfbremsschicht, ≥ 2 m in Verbindung mit Schicht 1 trockenes Holzprodukt mineralischer Faserdämmstoff nac...

Ausschreibungstexte zu Holzfaserdämmplatte

STLB-Bau 2017-04 023 Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme
Wärmedämmschicht Außenwand innenseitig Wand Mineralwolle 0,041W/(mK) D 40mm WI
STLB-Bau 2017-04 023 Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme
Flankendämmung Innenwand Mineralwolle 0,041W/(mK) B 30cm D 40mm
STLB-Bau 2017-04 023 Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme
Dämmschicht PS-Hartschaum EPS 0,035W/(mK) einlagig D 80mm WAP Verputzte Außenwärmedämmung Leibung B 30 cm
STLB-Bau 2017-04 023 Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme
Dämmschicht PS-Hartschaum EPS 0,035W/(mK) einlagig D 140mm WDVS Wand
STLB-Bau 2017-04 023 Putz- und Stuckarbeiten, Wärmedämmsysteme
Verputzte Außenwärmedämmung Leibung B 30 cm PS-Hartschaum EPS 0,035W/(mK) einlagig D 80mm WAP mineral.Werktrockenmörtel D 3-5mm Ober...

Begriffs-Erläuterungen zu Holzfaserdämmplatte

Holzfaserdämmungen werden meist mittels Holzfaserdämmplatten Fassadendämmungen , im Wärmedämmverbundsystem ( ) , alsAufdachdämmung Zwischensparrendämmung realisiert. Holzfaserdämmplatten besitzen g ...
Holzfasern werden in einem thermisch-mechanischen Verfahren größtenteils aus Holzabfällen von Weichhölzern wie Tanne, Kiefer und Fichte gewonnen und zu Wärmedämmstoffen Holzfaserdämmplatten , Holzfas ...
Holzfaserdämmstoffplatten, meist als Holzfaserdämmplatten bezeichnet, werden aus Weichholzfasern, die z. B. aus Fichten, Kiefern und Tannen gewonnen werden, gefertigt. Die Fasern werden mittels therm ...
Zu den Holzfaserdämmstoffen zählen Holzfaserdämmplatten , Holzfaserdämmmatten und Einblasdämmungen ausHolzfasern . Holzfaserdämmstoffe werden alsWärmedämmstoff eingesetzt, z. B. als Zwischensparr ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren