Investition

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Investition

Eine Investition ist eine zielgerichtete, in der Regel langfristige Kapitalbindung, mit der zukünftig autonome Erträge erwirtschaftet werden sollen. Im weiteren Sinne bedeutet dies Kapitalverwendung, im engeren Sinne ist eine Investition Kauf bzw. Anschaffung von Gütern des Anlagevermögens.
Investitionen können unterschieden werden nach
  • dem Anlass
    • in Gründungs-, Erst-, Folge- und Rationalisierungsinvestitionen,
  • dem Objekt,
    • in Sachinvestitionen wie Baumaschinen und Geräte, Grundstücke und Gebäude und
    • in Finanzinvestitionen wie Unternehmensbeteiligungen, Wertpapiere.
Als Gegensatz zur Investition gilt die Desinvestition, und zwar als Freisetzung des durch die Investition gebundenen Kapitals beim Verkauf der Erzeugnisse bzw. Absatz der Bauleistungen in Form der Abschreibungen. Die Summe der insgesamtzurückgeflossenen Abschreibungen wird als Amortisation verstanden.
Investitionen stehen meistens in Verbindung mit grundlegenden Entscheidungen in einem Unternehmen und werden in der Regel nach wirtschaftlichen Grundsätzen entschieden. Zur Prüfung des Nutzens bzw. der Wirtschaftlichkeit einer Investition können die Verfahren der Investitionsrechnung dienen. Die danach vorgesehenen Investitionen finden Eingang in den Investitionsplan.
Handelt es sich bei der Investition um eine Baumaßnahme, dann werden Investitionskosten im Sinne der erforderlichen „Ausgaben“ im Rahmen der Bauplanung auf Grundlage der DIN 276 - Kosten im Bauwesen aufbereitet und zusammen gestellt.
Baubetriebe mit 20 und mehr Beschäftigten sind verpflichtet, über ihre Investitionstätigkeit im Rahmen von Investitionserhebungen im Baugewerbe als Jahreserhebungen gegenüber dem jeweiligen Statistischen Landesamt Aussagen zu treffen. Abgefordert werden Angaben zu Investitionen (ohne als Vorsteuer abzugsfähige Umsatzsteuer) im abgelaufenen Geschäftsjahr:
  • zu den im Rechnungswesen aktivierten Bruttozugängen an erworbenen und selbsterstellten Sachanlagen für betriebliche Zwecke einschließlich Anlagen im Bau,
  • zum Wert der neu gemieteten und gepachteten neuen Sachanlagen einschließlich für den Umweltschutz,
  • zu Investitionen in beschaffte Software.
Für die selbsterstellten Sachanlagen gelten die Herstellungskosten als zu aktivierender Wert. Anzahlungen auf im Bau befindliche Anlagen sind nur einzubeziehen, sofern sie abgerechneten Teilen entsprechen und aktiviert sind.
Soweit Investitionen auch bei Arbeitsgemeinschaften (ARGEn) unmittelbar gebucht wurden, sind sie in die Investitionsangaben der meldepflichtigen Baubetriebe nur in Höhe des jeweiligen ARGE-Anteils mit einzubeziehen.
Im Rahmen der Investitionen sind grundsätzlich nicht auszuweisen der Erwerb von:
  • Beteiligungen, Wertpapieren und anderen Finanzanlagen,
  • Konzessionen, Lizenzen und anderen immateriellen Vermögensgegenständen,
  • ganzen Unternehmen oder Betrieben,
  • Zugängen in Zweigniederlassungen im Ausland,
  • von ehemals im Unternehmen eingesetzten Mietanlagen sowie
  • bei Investitionen entstandenen Finanzierungskosten.
Investitionen in klein- und mittelgroßen Bauunternehmen einschließlich von Selbstständigen und Personengesellschaften werden steuerlich gewinnmindernd mit Hilfe von Investitionsabzugsbeträgen auf Grundlage § 7g Einkommensteuergesetz (EStG) sowie mittels Sonderabschreibungen gefördert.

Normen und Richtlinien zu Investition

Bild 3. Lastlinien für Umgebungstemperaturen von –20 °C bis 25 °C (VIK VE 2... - VDI 2069 [2018-03] Maßnahmen; Elektrische Begleitheizung - Einfrieren von Wasser führenden Leitungen
VDI 2069 [2018-03] Maßnahmen; Elektrische Begleitheizung - Einfrieren von Wasser führenden Leitungen
Bild 4. Gleichgewichtstemperaturen mit Festwiderstandsheizungen (VIK VE 25)... - VDI 2069 [2018-03] Maßnahmen; Elektrische Begleitheizung - Einfrieren von Wasser führenden Leitungen
VDI 2069 [2018-03] Maßnahmen; Elektrische Begleitheizung - Einfrieren von Wasser führenden Leitungen
Bild 5. Gleichgewichtstemperaturen mit selbstregelnden Heizleitungen (VIK V... - VDI 2069 [2018-03] Maßnahmen; Elektrische Begleitheizung - Einfrieren von Wasser führenden Leitungen
VDI 2069 [2018-03] Maßnahmen; Elektrische Begleitheizung - Einfrieren von Wasser führenden Leitungen
Bild 6. Gleichgewichtstemperaturen bei EIN/AUS-Steuerung in Abhängigkeit vo... - VDI 2069 [2018-03] Maßnahmen; Elektrische Begleitheizung - Einfrieren von Wasser führenden Leitungen
VDI 2069 [2018-03] Maßnahmen; Elektrische Begleitheizung - Einfrieren von Wasser führenden Leitungen
Bild 1 — Zusammenhang zwischen den Kosten - DIN EN 15459 [2008-06] Zusammenhang zwischen den Kosten - Wirtschaftlichkeit von Energieanlagen in Gebäuden
DIN EN 15459 [2008-06] Zusammenhang zwischen den Kosten - Wirtschaftlichkeit von Energieanlagen in Gebäuden
VDI 6002 Blatt 1 [2014-03]Die Wirtschaftlichkeit von Trinkwassererwärmungsanlagen ist bei Investitionsentscheidungen ein entscheidendes Kriterium. Als Vergleichsgröße zur Bewertung werden üblicherwe...
DIN EN 15459-1 [2017-09]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach EN ISO 7345 :1995, EN ISO 52000-1:2017 und die folgenden spezifischen Begriffe. 3.1 Gesamtkosten Summe der Barwert...
DIN EN 15459-1 [2017-09]Die Amortisationsdauer wird genutzt, um die Kosteneffizienz von 2 verschiedenen Lösungen zu vergleichen. Üblicherweise wird/werden die ausgewählte(n) Möglichkeit(en) mit eine...
DIN 276 [2018-12]4.6.1 Zweck Kostenvorgaben dienen dazu, Kosten zu begrenzen, die Kostensicherheit zu erhöhen, Investitionsrisiken zu vermindern und frühzeitige Alternativüberlegungen in der Planung...
DIN 276-1 [2008-12]3.2.1 Ziel und Zweck Ziel der Kostenvorgabe ist es, die Kostensicherheit zu erhöhen, Investitionsrisiken zu vermindern und frühzeitige Alternativüberlegungen in der Planung zu för...

Baunachrichten zu Investition

Bauinvestitionen – wie weiter in 2011? - 06.01.2011 Allgemein wird eingeschätzt, dass sich in der deutschen Wirtschaft die konjunkturelle Erholung in 2010 auch im Jahr 2011 fortsetzen wird...
06.01.2011 Allgemein wird eingeschätzt, dass sich in der deutschen Wirtschaft die konjunkturelle Erholung in 2010 auch im Jahr 2011 fortsetzen wird...
Deutschland im Investitionsstau? - 05.06.2016 „Investitionsstandort Deutschland – wie steht es um die privaten und öffentlichen Investitionen?“ Zu dieser Frage hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie anlässlich des Tages der Deutschen Bauindustrie eine kleine Umfrage unter seinen industriellen Partnerverbänden durch­geführt.
05.06.2016 „Investitionsstandort Deutschland – wie steht es um die privaten und öffentlichen Investitionen?“ Zu dieser Frage hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie anlässlich des Tages der Deutschen Bauindustrie eine kleine Umfrage unter seinen industriellen Partnerverbänden durch­geführt.
BAU 2011 - Wirtschaftswachstum, Bauinvestitionen und Intelligentes Bauen -Alle zwei Jahre findet die BAU in München statt. Aus unserer Sicht: Deutschlands beste Baumesse. Sie gilt gar als „Weltleitmesse für Architektur, Material, Systeme“. Laut Messe München wurde der alte Besucherrekord von 2009 mit mehr als 10% in 2011 überboten. In der Summe 235.000 Besucher, davon 56.400 aus dem Ausland. Im Vergleich zu 2009 wird deutlich, dass die ausländischen Fachbesucher fast allein diesen Zuwachs bescherten. Und noch etwas ist interessant: 2009 hatten wir die größte Wirtschaftskrise in der Geschichte der Bundesrepublik. Auf der BAU 2009 war damals nichts zu spüren. Dank Konjunkturprogramm hat die Bauwirtschaft insgesamt die Krise gut überstanden. Mehr der Ausbau, weniger der Rohbau.
Alle zwei Jahre findet die BAU in München statt. Aus unserer Sicht: Deutschlands beste Baumesse. Sie gilt gar als „Weltleitmesse für Architektur, Material, Systeme“. Laut Messe München wurde der alte Besucherrekord von 2009 mit mehr als 10% in 2011 überboten. In der Summe 235.000 Besucher, davon 56.400 aus dem Ausland. Im Vergleich zu 2009 wird deutlich, dass die ausländischen Fachbesucher fast allein diesen Zuwachs bescherten. Und noch etwas ist interessant: 2009 hatten wir die größte Wirtschaftskrise in der Geschichte der Bundesrepublik. Auf der BAU 2009 war damals nichts zu spüren. Dank Konjunkturprogramm hat die Bauwirtschaft insgesamt die Krise gut überstanden. Mehr der Ausbau, weniger der Rohbau.
Dobrindts „Investitionshochlauf“ bringt Milliarden-Upgrade für Bundesfernst... - 21.09.2016 Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat heute (21. September) ein Investitionspaket mit neuen Baufreigaben vorgelegt. Das Paket enthält 24 Projekte für Bundesfernstraßen mit einem Gesamtvolumen von rund 2,1 Mrd. Euro, die jetzt umge­setzt werden sollen.
21.09.2016 Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat heute (21. September) ein Investitionspaket mit neuen Baufreigaben vorgelegt. Das Paket enthält 24 Projekte für Bundesfernstraßen mit einem Gesamtvolumen von rund 2,1 Mrd. Euro, die jetzt umge­setzt werden sollen.
Trugschluss: Fallende Zinsen führen zu höherer Bau-Nachfrage - 24.11.2010 Die Entwicklung der Zinsen ist eine wirtschaftliche Rahmenbedingung für die Baubranche. Man könnte annehmen, dass fallende bzw. niedrige Zinsen die Investitionsbereitschaft der Investoren i
24.11.2010 Die Entwicklung der Zinsen ist eine wirtschaftliche Rahmenbedingung für die Baubranche. Man könnte annehmen, dass fallende bzw. niedrige Zinsen die Investitionsbereitschaft der Investoren i...
26.04.2016 Die Wohnungswirtschaft hat die geplante Sonderabschreibung zur För­de­rung des Baus bezahlbarer Mietwohnungen besonders in Gebieten mit angespannter Wohnungslage begrüßt. Aber es sollte alternativ auch eine Investitionszulage geben, empfahl u.a. der GdW im Rahmen einer Anhö­rung des Finanzausschusses.
26.09.2016 Unternehmen des Produzierenden Gewerbes (ohne Baugewerbe) inves­tier­ten 2014 in Deutschland 7,9 Mrd. Euro (10,3% aller getätigten Inves­ti­tio­nen) in Umwelt schützende Sachanlagen.
21.02.2016 Auf den deutschen Immobilienmärkten sind 2015 rund 219,4 Mrd. Euro investiert worden - das ist der höchste Wert seit Beginn der Erfassungen 1988. Gegenüber 2014 ist dies ein Anstieg um rund 24 Mrd. Euro bzw. 12,3%.
14.06.2016 40% der Wohnungs- und Immobilienunternehmen wollen bis 2017 Smart Home- oder AAL-Technologien in ihren Liegenschaften einsetzen - das geht aus einer Studie hervor, die die SmartHome Initiative Deutschland in Zu­sammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen mm1 und dem GdW durch­führen ließ.
05.06.2016 „Der Bau kann 2016 die Rolle der Konjunkturlokomotive in einem insge­samt schwächelnden gesamtwirtschaftlichen Umfeld übernehmen. Ein akuter Bedarf an zusätzlichem Wohnraum und die allmählich einsetzende Investitionswende im Verkehrswegebau des Bundes sind die Triebfedern.“

Begriffs-Erläuterungen zu Investition

Als Folgeinvestitionen gelten alle nach den Erstinvestitionen bei Gründung eines Unternehmens folgenden Investitionen , so alsErsatzinvestitionen oder Erweiterungsinvestitionen.
Als Investitionsrechnung gelten die verschiedenen Verfahren zur Bestimmung der Wirtschaftlichkeit von Investitionen , besonders für die Auswahl von Investitionsalternativen und der wirtschaftlichsten ...
Investitionszulagen sind Fördersätze für bewegliche Wirtschaftsgüter und Gebäude, die mindestens 3 Jahre nach Anschaffung zum Anlagevermögen des Unternehmens gehören müssen, in den Neuen Bundesländer ...
Die Amortisationsrechnung als Verfahren der statischen Investitionsrechnungen misst die Vorteilhaftigkeit einer Investition an der sogenannten Zeit der Amortisation (Amortisationsdauer, auch Wiederge ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK