Kalkulation von Kuppelprodukten

Kalkulation von Kuppelprodukten

Kuppelproduktion liegt immer dann vor, wenn in einem Herstellungsprozess aus den eingesetzten Materialien mehrere Erzeugnisse anfallen, beispielsweise in der Baustoffindustrie
  • bei der Zerkleinerung von Gestein, Splitt und Schotter,
  • aus dem Sieben von Kies und Sand verschiedene Korngrößen als Erzeugnisse.
Bei den Erzeugnissen wird auch von verbundenen Leistungen gesprochen.
Die Kosten fallen insgesamt für den Gesamtprozess an. Die Kostenaufteilung auf die verbundenen Erzeugnisse ist dann die eigentliche Aufgabe der Kalkulation. Dafür wird zunächst aus den verbundenen Erzeugnissen ein Haupterzeugnis bestimmt, was auch meistens mengenmäßig am umfangreichsten anfällt. Dafür werden die Kosten kalkuliert und die dann als Rest verbleibenden Kosten auf das weitere Erzeugnis zugeordnet.
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK