Kapitaleinsatz je Arbeitskraft

Kapitaleinsatz je Arbeitskraft

Der Kapitaleinsatz je Arbeitskraft kann und sollte im Rahmen der Jahresabschlussanalyse des Bauunternehmens wie folgt bestimmt werden:
Gesamtkapital (als Bilanzsumme) x 100 %=..... €
Anzahl der Arbeitskräfte
Das Gesamtkapital entspricht Bilanzsumme aus Eigenkapital und Fremdkapital auf der Passivseite der Bilanz. Als Anzahl der Arbeitskräfte sollte der Jahresdurchschnitt auf Basis von Vollzeit-Arbeitskräften herangezogen werden. Dadurch sind die Ergebnisse aussagefähiger, insbesondere auch für einen Strukturvergleich in der Baubranche. Weiterhin ist ggf. zu differenzieren nach
Im Baugewerbe ist der Kapitaleinsatz je Arbeitskraft im Unternehmen sehr unterschiedlich hoch, abhängig vor allem
  • von der auszuführenden Leistungssparte wie Hochbau oder Tiefbau, weiterhin
  • von der Größe des Unternehmens und
  • besonders vom Umfang des eigenen Baumaschinen- und Geräteparks.
Für ein durchschnittliches mittelständisches Bauunternehmen ist eine Größe von ca. 25.000 bis 50.000 € mit Bezug auf die Gesamtbeschäftigten und ca. 30.000 bis 60.000 € je gewerblichen Arbeitnehmer maßgebend. Kleinere Baubetriebe und Bauhandwerker werden geringere Werte ausweisen, demgegenüber große Bauunternehmen darüber hinausgehende Werte.
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK