Kapitalertrag

» Begriffs-Erläuterungen

Kapitalertrag

Ein Kapitalertrag stellt sich dar, wenn eine Kapitalanlage einen Gewinn erbringt. Dieser Ertrag kann resultieren beispielsweise aus:
  • Dividenden,
  • Ertragszinsen,
  • Wertsteigerungen bei Wertpapieren.
Ein Ertrag kann geschmälert sein oder sich sogar negativ darstellen, wenn die mit dem Ertrag verbundenen Gebühren und Aufwendungen höher sind.
Ein erzielter Kapitalertrag unterliegt der Kapitalertragsteuer seit 2009 in Höhe von einheitlich 25 % zuzüglich von Zuschlagsteuern (Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer). Von welchen Kapitalerträgen ein Steuerabzug vorzunehmen ist, wird in § 43 Abs. 1 im Einkommensteuergesetz (EStG) geregelt.

Begriffs-Erläuterungen zu Kapitalertrag

Erfolgt eine Auszahlung von Einkünften aus Kapitalvermögen(beispielsweise Zinsen, Dividenden und Vergütungen aus stillen Beteiligungen) mit Bezug auf § 20 im Einkommensteuergesetz (EStG), dann ist...
Fällt Kapitalertrag für einen Steuerpflichtigen an, so müssen die steuerabzugsverpflichteten Stellen wie Kapitalgesellschaften , Kreditinstitute, Versicherungen und auch abzugsverpflichtete Genossens ...
Als Einkünfte aus Kapitalvermögen zählen in vollem Umfang Einnahmen aus Beteiligungen, die nicht gewerblich tätig sind, beispielsweise aus stillen Beteiligungen Zinsen aus Grundschulden und Rentensch ...
Eine GmbH oder AG alsKapitalgesellschaften in der Bauwirtschaft können nicht wie Einzelunternehmer über das Kapitalkonto mit Privatentnahme verfügen. Es kann sich immer nur um eine Ausschüttung han ...

Verwandte Suchbegriffe zu Kapitalertrag


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK