Kapitalkosten bei Gebäuden

Kapitalkosten bei Gebäuden

Zu den Kapitalkosten für Gebäude und bauliche sowie technische Anlagen gehören nach DIN 18960 – Nutzungskosten im Hochbau – (Ausgabe 2008-02)
110Fremdmittel (im Sinne von Kosten für die mit Fremdmitteln erfolgte Finanzierung des Gebäudes bzw. Objektes),
120Eigenmittel (synonym auch als Eigenkapital bezeichnet),
130Abschreibung und
190sonstige Kapitalkosten.
Die Kapitalkosten haben keine unmittelbare Beziehung zu den nach der DIN 276 – Kosten im Bauwesen – ausgewiesenen Kostengruppen, hinsichtlich der Finanzierung nur eine geringe Anknüpfung zu den innerhalb der Kostengruppe 7 – Baunebenkosten – ausgewiesenen Finanzierungskosten. Sie sind auch im Bauplanungsprozess nicht direkt beeinflussbar und auch vom Bauplaner nach Umfang und Inhalt nicht zu ermessen.
Andererseits schlagen sich aber über die Kapitalkosten praktisch die Baukosten – als Baukosten nach der DIN 276 – in den Nutzungskosten nieder.
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK