Kapitalmarktorientierte Kapitalgesellschaft

» Begriffs-Erläuterungen

Kapitalmarktorientierte Kapitalgesellschaft

Eine Kapitalgesellschaft ist mit Bezug auf § 264 d Handelsgesetzbuch (HGB) kapitalmarktorientiert, wenn sie einen organisierten Markt im Sinn des Wertpapierhandelsgesetzes durch von ihr ausgegebene Wertpapiere in Anspruch nimmt oder die Zulassung solcher Wertpapiere zum Handel an einem organisierten Markt beantragt hat.
Eine kapitalmarktorientierte Kapitalgesellschaft gilt stets als eine " große Kapitalgesellschaft ", und zwar unabhängig davon, ob den Umfängen nach die Größenkriterien für eine große Kapitalgesellschaft nach § 267 Abs. 3 HGB erreicht sind.

Begriffs-Erläuterungen zu Kapitalmarktorientierte Kapitalgesellschaft

Innerhalb derKapitalgesellschaften wird von einer großen Kapitalgesellschaft dann gesprochen, wenn mindestens zwei von drei Merkmalen in den Größenordnungen nach § 267 Abs. 3 im Handelsgesetzbuch ( ...
Kapitalgesellschaften werden nach Handelsrecht im § 267 und § 267 a Handelsgesetzbuch (HGB) in Größenklassen eingeteilt, und zwar nachKleinstkapitalgesellschaften kleinen Kapitalgesellschaften mitt ...
Bewegungsbilanz ist die synonyme Bezeichnung für eine " Kapitalflussrechnung ", die mit einem Beispiel unter diesem Begriff näher dargestellt wird. Sie ermöglicht es, den Kapitalfluss zwischen den Po ...
Ein Bauunternehmen ist als Kaufmann zu Beginn seines Gewerbes sowie zum Ende eines jeden Geschäftsjahres verpflichtet, einen Jahresabschlussnach den Vorschriften in § 242 ff. des Handelsgesetzbuche ...

Verwandte Suchbegriffe zu Kapitalmarktorientierte Kapitalgesellschaft


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK