Kommanditgesellschaft (KG)

» Begriffs-Erläuterungen

Kommanditgesellschaft (KG)

Für eine Kommanditgesellschaft gelten grundsätzlich das Recht der Offenen Hangelsgesellschaft (OHG) sowie die §§ 161 bis 177a im Handelsgesetzbuch (HGB). Typisch für eine KG ist, dass neben mindestens einem unbeschränkt haftenden Gesellschafter (Komplementär) noch ein oder mehrere Gesellschafter (Kommanditisten) beteiligt sind, deren Haftung sich auf den Betrag ihrer Einlage beschränkt. Ein Mindestkapital ist bei Gründung, die formlos durch einen Gesellschaftsvertrag erfolgen kann, nicht vorgeschrieben.

Begriffs-Erläuterungen zu Kommanditgesellschaft (KG)

Die GmbH & Co. KG ist eine Mischform innerhalb der Gesellschaftsformen. Rechtsgrundlage bildet das Handelsgesetzbuch(§§ 161 bis 177) für die Kommanditgesellschaft(KG) und das GmbH-Gesetz für die...
Vereinigen sich mehrere Personen zum gemeinsamen Betrieb eines Gewerbes in einem Unternehmen, so liegt eine Gesellschaft vor. Es gibt Personen- und Kapitalgesellschaften.Personengesellschaften zähl ...
Bauunternehmen können sich nach folgenden Rechtsformen organisieren Einzelunternehmen Gesellschaftsunternehmen Personengesellschaften Kommanditgesellschaft Offene Handelsgesellschaft Kapitalgesellsch ...
Als Beteiligungsfinanzierung gilt die Zuführung von Eigenkapital , die von außerhalb erfolgt: Einzelunternehmen kann z. B. stille Gesellschafter aufnehmen, die eine Kapitaleinlage leisten und am Gewi ...

Verwandte Suchbegriffe zu Kommanditgesellschaft (KG)


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK