Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau)

» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau)

In der Kosten- und Leistungsrechnung - allgemein abgekürzt KLR und unter Berücksichtigung der bauspezifischen Belange KLR-Bau - werden die Kosten und Leistungen der Baudurchführung des Bauunternehmens zahlenmäßig erfasst, aufbereitet und dargestellt.
Die KLR umfasst als Bestandteile bzw. Teilbereiche:
Der Aufbau der Kosten- und Leistungsrechnung hat den Erfordernissen des baubetrieblichen Produktionsprozesses zu entsprechen. Sie umfasst die Kosten-, Leistungs- und Ergebnisrechnung. Diese Dreiteilung resultiert aus der Definition des betrieblichen Ergebnisses als Differenz zwischen Kosten und Leistungen.
Die Bestandteile der Kosten- und Leistungsrechnung veranschaulicht das folgende Bild:
Kosten- und Leistungsrechnung (KLR)
Die Kostenrechnung wird weiter gemäß den Gliederungsmöglichkeiten der Kosten nach Kostenarten, -stellen und -trägern sowie hinsichtlich der Funktionen der Kostenerfassung in der dargestellten Form unterteilt. Dabei steht die stellenbezogene Nachweisführung und Auswertung in einem Bauunternehmen im Vordergrund, und zwar als Baustellenabrechnung.
Kleinere Bauunternehmen und Bauhandwerksbetriebe benötigen oft nur eine Kostenartenrechnung und nicht unbedingt eine Kostenstellenrechnung. Damit ist der Buchungsablauf sehr einfach, unabhängig von einem Kreissystem. Selbst wenn zugleich zwei oder wenige Kostenstellen eingerichtet werden, so können die Kostenarten auch danach verdichtet werden. Innerbetriebliche Bewegungen bzw. Leistungsverrechnungen können jedoch im Einkreissystem nicht exakt erfasst werden, z. B. Leistungsverrechnung einer Fahrt des eigenen Lkw für die Geschäftsleitung u. a. Andererseits würde bei kleinen Bauunternehmen eine solche Verrechnung die Finanzbuchhaltung mit Kosten belasten, die aus der Sicht der Unternehmensrechnung gar nicht vorhanden sind.
Will ein Bauunternehmen neben der Kostenarten- noch eine tiefer gegliederte Kostenstellenrechnung durchführen, so kann zwischen folgenden Gestaltungen differenziert werden:
  1. Die Aufwendungen und Erträge werden zunächst in der Unternehmensrechnung gebucht und gleichzeitig auf die entsprechenden Kosten- bzw. Verrechnungsstellen übernommen, d. h. in einen zweiten Kreis übergeben. Nach dieser Form kann die Finanzbuchhaltung jederzeit und ohne Abschluss der Betriebsrechnung erstellt und abgeschlossen werden, was von Vorteil sein kann.
  2. Kosten und Leistungen werden zuerst in der Baubetriebsrechnung erfasst, aufbereitet und dann per Stichtag als Summe in die Finanzbuchhaltung übernommen. Das kann sowohl statistisch als auch buchhalterisch vorbereitet werden. Diese Form der Baubetriebsrechnung bevorzugen zumeist größere Bauunternehmen.
Hinsichtlich umfangreicherer Darlegungen hierzu und zu Gestaltungsmöglichkeiten sei verwiesen auf die in der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller, Köln in der als überarbeitete 8. Auflage 2016 erschienenen Publikation "KLR-Bau/ Kosten-, Leistungs- und Ergebnisrechnung der Bauunternehmen", herausgegeben vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V. und des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe.

Baunachrichten zu Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau)

Kalkulation von Bauprojekten und Betriebsergebnis nach der KLR Bau 2016 -Gerade erschien die 8. Auflage der KLR Bau , herausgegeben von HDB und ZDB. Seit der Erstausgabe 1978 wurde die Kosten- und Leistungsrechnung (7. Auflage-2001) nunmehr grundlegend als Kosten-, Leistungs- und Ergebnisrechnung aktualisiert. Fortan ist sie von 130 auf 180 Seiten gewachsen. Nach der KLR Bau können die Kosten und Leistungen der Baudurchführung des Bauunternehmens zahlenmäßig erfasst, aufbereitet und aussagefähig dargestellt werden, wobei sich Kalkulation und Ergebnisrechnung sinnvoll verknüpfen lassen.
Gerade erschien die 8. Auflage der KLR Bau , herausgegeben von HDB und ZDB. Seit der Erstausgabe 1978 wurde die Kosten- und Leistungsrechnung (7. Auflage-2001) nunmehr grundlegend als Kosten-, Leistungs- und Ergebnisrechnung aktualisiert. Fortan ist sie von 130 auf 180 Seiten gewachsen. Nach der KLR Bau können die Kosten und Leistungen der Baudurchführung des Bauunternehmens zahlenmäßig erfasst, aufbereitet und aussagefähig dargestellt werden, wobei sich Kalkulation und Ergebnisrechnung sinnvoll verknüpfen lassen.
Baufachlich integriertes Kalkulieren mit nextbau und bauprofessor.de -Betriebe führen Bauaufträge aus. Bauleistungen erbringen ist ihr Geschäft. Mit eigenem Personal als Eigenleistung und mit beauftragten Nachunternehmern als Fremdleistung. Aufträge beschaffen, Abarbeiten und Rechnungen schreiben. Ein gewerblicher Zyklus. Zahlenmäßig erfasst und abgebildet im baubetrieblichen Rechnungswesen.
Betriebe führen Bauaufträge aus. Bauleistungen erbringen ist ihr Geschäft. Mit eigenem Personal als Eigenleistung und mit beauftragten Nachunternehmern als Fremdleistung. Aufträge beschaffen, Abarbeiten und Rechnungen schreiben. Ein gewerblicher Zyklus. Zahlenmäßig erfasst und abgebildet im baubetrieblichen Rechnungswesen.

Begriffs-Erläuterungen zu Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau)

Die Leistungsrechnung ist im Bauunternehmen Bestandteil der betrieblichen Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) . Dabei repräsentieren Leistungen bewertete Resultate des Bauprozesses, nicht die Bauausf ...
Die Kostenartenrechnung ist Bestandteil und zugleich Ausgangspunkt der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau) im Bauunternehmen. Ihr fallen folgende Aufgaben zu: Erfassung und Nachweisführung der ei ...
Die Bauauftragsrechnung ist ein Bestandteil der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau) im Bauunternehmen. Sie erstreckt sich auf die gesamte Bauauftragsabwicklung und stellt praktisch die Kalkulatio ...
Die anfallenden können im Bauunternehmen nach verschiedenen Kriterien innerhalb der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau) gegliedert werden, so beispielsweise auch nach Primär- und Sekundärkosten. ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren