Kostenermittlung

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Normen und Richtlinien zu Kostenermittlung

E DIN 276 [2017-07]4.2.1 Zweck Kostenermittlungen dienen als Grundlagen für Finanzierungsüberlegungen und Kostenvorgaben, für Maßnahmen der Kostenkontrolle und der Kostensteuerung, für Planungs-, Ve...
DIN 276-1 [2008-12]3.3.1 Zweck Kostenermittlungen dienen als Grundlagen für Finanzierungsüberlegungen und Kostenvorgaben, für Maßnahmen der Kostenkontrolle und der Kostensteuerung, für Planungs-, Ve...
E DIN 276 [2017-07]In 4.3.1 bis 4.3.6 werden die Stufen der Kostenermittlung nach ihrem Zweck, den erforderlichen Grundlagen und dem Detaillierungsgrad festgelegt. 4.3.1 Kostenrahmen Der Kostenrahme...
DIN 276-1 [2008-12]In 3.4.1 bis 3.4.5 werden die Stufen der Kostenermittlung nach ihrem Zweck, den erforderlichen Grundlagen und dem Detaillierungsgrad festgelegt. 3.4.1 Kostenrahmen Der Kostenrahme...
DIN 276-1 [2008-12]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. Kosten im Bauwesen Aufwendungen für Güter, Leistungen, Steuern und Abgaben, die für die Vorbereitung, Planung und...

Baunachrichten zu Kostenermittlung

Neue HOAI: Tücken bei der Kostenkontrolle - 04.07.2014 "Die Kostenkontrolle durch Vergleich" - eine Neureglung der HOAI 2013 - soll mehr Kostentransparenz bringen, indem jede Kostenermittlung der vorhergehenden direkt gegenübergestellt wird, au
04.07.2014 "Die Kostenkontrolle durch Vergleich" - eine Neureglung der HOAI 2013 - soll mehr Kostentransparenz bringen, indem jede Kostenermittlung der vorhergehenden direkt gegenübergestellt wird, au...
DIN 276 Kosten im Bauwesen als Normentwurf veröffentlicht - 07.07.2017 Im Normenentwurf E DIN 276 werden unter anderem die DIN 276-1 und die DIN 276-4 zusammengeführt und die Regelungsinhalte der DIN 277-3 übernommen ...
07.07.2017 Im Normenentwurf E DIN 276 werden unter anderem die DIN 276-1 und die DIN 276-4 zusammengeführt und die Regelungsinhalte der DIN 277-3 übernommen ...
Vergütungen nach der neuen HOAI 2013 zwischen Kosten und Leistungen -Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ist ein deutsches Preisrecht für Planungsleistungen. Nicht der Preiskampf, sondern das Ringen um Planungsqualität soll den Wettbewerb der Architekten und Ingenieure bestimmen. Die bisherigen Honorare von 1996 wurden 2009 einmal pauschal um 10% erhöht. Mit der HOAI 2013 erfolgt eine erstaunlich unterschiedliche Anhebung der Tafelwerte bei veränderten Leistungsbildern. Dabei sind Grundleistungen und Besondere Leistungen maßgebend gewachsen. Die höheren Honorare beinhalten in den mannigfaltigen Spannweiten somit mehr Leistungen. Diese strukturelle Aktualisierung der Honorarsätze soll den Honorarbedarf sichern. Verbindlich bestätigt wurde die neue HOAI am 7.6.2013 vom Bundesrat. Denkbar knapp mit 35 von 69 Stimmen. Es gibt Kritik und mancher Bauherr befürchtet auch die Verteuerung der gesamten Baukosten.
Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ist ein deutsches Preisrecht für Planungsleistungen. Nicht der Preiskampf, sondern das Ringen um Planungsqualität soll den Wettbewerb der Architekten und Ingenieure bestimmen. Die bisherigen Honorare von 1996 wurden 2009 einmal pauschal um 10% erhöht. Mit der HOAI 2013 erfolgt eine erstaunlich unterschiedliche Anhebung der Tafelwerte bei veränderten Leistungsbildern. Dabei sind Grundleistungen und Besondere Leistungen maßgebend gewachsen. Die höheren Honorare beinhalten in den mannigfaltigen Spannweiten somit mehr Leistungen. Diese strukturelle Aktualisierung der Honorarsätze soll den Honorarbedarf sichern. Verbindlich bestätigt wurde die neue HOAI am 7.6.2013 vom Bundesrat. Denkbar knapp mit 35 von 69 Stimmen. Es gibt Kritik und mancher Bauherr befürchtet auch die Verteuerung der gesamten Baukosten.
BIM nutzt STLB-Bau und GAEB-Datenaustausch mit der Euro-Norm IFC4 -Der neutrale Datenaustausch von digitalen Bauwerksmodellen erfordert einen offenen Standard für die Beschreibung der Datenmodelle und Schnittstellen. Zur Abbildung der logischen Gebäudestrukturen und der zugehörigen Eigenschaften liefert die ISO 16739 (IFC) einen universellen Ansatz. Diese internationale Norm „basiert auf dem von buildingSMART entwickelten Industriestandard IFC4“ und wurde vom technischen CEN-Komitee TC 442 (BIM) als EN ISO 16739:2016 übernommen. Diese europäische Norm soll im April 2017 als nationale Norm durch DIN veröffentlicht werden.
Der neutrale Datenaustausch von digitalen Bauwerksmodellen erfordert einen offenen Standard für die Beschreibung der Datenmodelle und Schnittstellen. Zur Abbildung der logischen Gebäudestrukturen und der zugehörigen Eigenschaften liefert die ISO 16739 (IFC) einen universellen Ansatz. Diese internationale Norm „basiert auf dem von buildingSMART entwickelten Industriestandard IFC4“ und wurde vom technischen CEN-Komitee TC 442 (BIM) als EN ISO 16739:2016 übernommen. Diese europäische Norm soll im April 2017 als nationale Norm durch DIN veröffentlicht werden.
BIM einfach für die Ausschreibung nutzen - 10.06.2017 Schon beim Planen und Entwerfen werden Entscheidungen für Bauleistungen und Kosten getroffen. Die Software nextbau ermöglicht jetzt das direkte Nutzen der CAD-Planung für Ausschreibung und
10.06.2017 Schon beim Planen und Entwerfen werden Entscheidungen für Bauleistungen und Kosten getroffen. Die Software nextbau ermöglicht jetzt das direkte Nutzen der CAD-Planung für Ausschreibung und ...
23.09.2016 Nach mehr als 30 Jahren Nutzung der „Anweisung zur Kostenberechnung für Straßenbaumaßnahmen“ (AKS 85) müssen Planer die Baukosten für Bundesfernstraßen nun nach der neuen Anweisung AKVS 2014 abbilden.
15.12.2014 Welcher Nutzen durch die DIN SPEC 91400 beim modellbasierten Arbeiten z.B. für das Erstellen von Leistungsbeschreibungen und Kostenermittlungen entsteht, wird bei Veranstaltung von DIN, ZDB...

Begriffs-Erläuterungen zu Kostenermittlung

Die Kostenermittlung nach Elementen ist ein Verfahren, die Baukosten vorrangig in den Phasen der Bauplanung zu bestimmen. Dabei wird eine tiefere Gliederung herangezogen als ein Bezug auf den Brutto- ...
Die DIN 276 gilt für die Ermittlung und die Gliederung von Kosten im Hochbau. Sie erfasst die Kosten für Maßnahmen zur Herstellung, zum Umbau und zur Modernisierung der Bauwerke sowie die damit zusam ...
Die Kostenberechnung ist eine Grundleistung des Bauplaners in der Leistungsphase 3 (Entwurfsplanung) nach der -2013 (in Kraft seit 17. August 2013) und im § 2 Abs. 11 definiert. Die Ergebnisse werden ...
DBD-KostenKalkül ist ein Werkzeug für die -basierte grafische Mengen und Kostenermittlung im Hochbau. Dabei wird aus Bilddateien der Pläne – beispielsweiseJPG- oder PDF-Dateien – ein digitales Gebä ...
Nach der DIN 276 - Kosten im Bauwesen werden folgende Kostengruppen mit Bezug auf die Ausgaben aus 2008 (Kosten im Hochbau) bzw. 2009 (Kosten im Ingenieurbau) unterschieden 100 Grundstück 200 Herrich ...

Der Bauprofessor empfiehlt:

Aktuelle Baupreise
Baupreise, Baukosten, Preisanteile, DIN 276
ab € 96,-/Jahr. baupreislexikon.de Gleich testen!
Einfach aus Bildern!
Mühelos komplette LVs mit Mengen und Kosten aus JPG, PDF...

Hier Infopaket anfordern!