Kostenträger

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Kostenträger

Als Kostenträger werden allgemein die einzelnen Erzeugnisse und Leistungen angesehen. In einem Bauunternehmen sind die Erzeugnisse normalerweise die einzelnen Bauwerke mit ihrer Bauleistung, für die die Kosten entstehen. Gefragt wird nach dem Zweck der Kostenentstehung. Die Bauleistungen werden meist in einem Leistungsverzeichnis (LV) für das jeweilige Bauwerk als Baumaßnahme ausgeschrieben und sind mit Bezug auf den abgeschlossenen Bauvertrag auszuführen. Als Kostenträger gilt dabei in der Regel der gesamte Leistungsumfang für das Bauwerk. Ggf. kann auch eine Betrachtung und Einordnung als Kostenträger nach der Unterteilung im LV erfolgen, evtl. bis hin zu einer einzelnen Leistungsposition des LV. Andererseits lassen sich Leistungsvolumina und deren Kosten auch zu "Kostenträgergruppen" zusammenfassen, beispielsweise:
  • als Leistungssparten wie Hochbau, Tiefbau, Straßenbau u. a.,
  • für Baugewerke wie die Bauleistungen der Dachdecker, der Maler, Fliesenleger u. a.
Ist auf einer Baustelle nur eine einzelne Baumaßnahme als Bauwerk auszuführen, so nimmt die Baustelle praktisch den Charakter eines Kostenträgers an und ist mit diesem und einer Baustellenabrechnung abrechnungstechnisch identisch. Folglich wird dann eine eigenständige Kostenträgerrechnung in der Baupraxis nur selten geführt. Die Kostenträgerrechnung wird ggf. von größerer Bedeutung sein, wenn auf einer Baustelle mehrere Bauwerke mit einem eigenen LV und Bauvertrag zugleich oder zeitlich gestaffelt nebeneinander zu errichten sind und eine eindeutige Kostenzuordnung und -erfassung für die einzelnen Bauwerke gesichert werden kann.
Demgegenüber wäre eine Kostenträgerrechnung z. B. im Betonwerk bzw. in Nebenkostenstellen zusätzlich zur Kostenstellenrechnung erforderlich. Als Verfahren für die Kostenträgerrechnung dient dann meistens die Divisionskalkulation.
Die begriffliche Betrachtung zum Kostenträger bestimmt im Allgemeinen die Differenzierung von Kosten nach Einzelkosten und Gemeinkosten, wobei erstere dem Kostenträger als Bauleistung einer LV-Position direkt und die Gemeinkosten nur indirekt zurechenbar sind. Diese Herangehensweise wird bei der Baukalkulation und dem heranzuziehenden Kalkulationsschema berücksichtigt und erläutert.

Normen und Richtlinien zu Kostenträger

VDI 6008 Blatt 2 [2012-12]Ziel der Richtlinie ist es, in Ergänzung zu Normen des barrierefreien Bauens und anderen Regeln, Möglichkeiten der Technischen Gebäudeausrüstung aufzuzeigen, um Barrieren z...
VDI 6008 Blatt 4 [2017-11]Die Richtlinie zeigt, in Ergänzung zu Normen des barrierefreien Bauens und anderen Regeln, Möglichkeiten der Fördertechnik auf, um Barrieren zu reduzieren, Sicherheit zu er...
VDI 6008 Blatt 1 [2012-12]Ziel der Richtlinie ist es, in Ergänzung zu Normen des barrierefreien Bauens und anderen Regeln, Möglichkeiten der Technischen Gebäudeausrüstung aufzuzeigen, um Barrieren z...

Baunachrichten zu Kostenträger

Die Lagebeziehungen von Kosten und Leistungen zum Bauwerksmodell -Eine „heilige“ Leitlinie der Kostenrechnung ist das Verursachungsprinzip.werdenwelcheKostenentfacht? Bei der „Herstellung, Wiederherstellung, Beseitigung oder dem Umbau von Bauwerken“ entstehen solche Kosten durch die Bauplanung und die Ausführung von Bauleistungen. Aus dem Blickwinkel des Planers lassen sich die Bauwerkskosten nach der DIN 276 und einer leistungsbezogenen Aufgliederung gemäß EFB 223 klassifizieren. Aus der Sicht des Ausführenden erfolgt dies im Rahmen der Kalkulation von Bauaufträgen für die Arbeiten am Bauwerk nach der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR Bau).
Eine „heilige“ Leitlinie der Kostenrechnung ist das Verursachungsprinzip.werdenwelcheKostenentfacht? Bei der „Herstellung, Wiederherstellung, Beseitigung oder dem Umbau von Bauwerken“ entstehen solche Kosten durch die Bauplanung und die Ausführung von Bauleistungen. Aus dem Blickwinkel des Planers lassen sich die Bauwerkskosten nach der DIN 276 und einer leistungsbezogenen Aufgliederung gemäß EFB 223 klassifizieren. Aus der Sicht des Ausführenden erfolgt dies im Rahmen der Kalkulation von Bauaufträgen für die Arbeiten am Bauwerk nach der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR Bau).

Begriffs-Erläuterungen zu Kostenträger

Der Kostenträgerrechnung fällt die Aufgabe zu, die Kosten für die Kostenträger , d. h. für einzelne Erzeugnisse und Leistungen zu erfassen und nachzuweisen. Die Ausrichtung liegt auf der erzeugnisbez ...
Kostenträger sind die einzelnen Objekte (Grundstücke und Gebäude) und Leistungen. Im Grunde kann jedes einzelne Grundstück Gebäude als Kostenträger abgerechnet werden. Oftmals werden aber auch Kosten ...
Die Äquivalenzziffernkalkulation ist eine Sonderform der Divisionskalkulation Hierbei werden verschiedene Erzeugnisse über einen Maßstab vergleichbar gemacht. Das am meisten hergestellte oder wichtig ...
Mit Hilfe der Kalkulation werden die betriebsnotwendigen Kosten für eine Leistungseinheitberechnet. Die Kalkulation ist Bestandteil der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR), speziell ein Teilgebiet...

Verwandte Suchbegriffe zu Kostenträger


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK