Kunststoffrasenfläche

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Kunststoffrasenfläche

Kunststoffrasen wird heute häufig auf speziellen Sportflächen für Hockey oder Fußball, aber auch für Rugby, American-Football, als Tennis- oder Mehrzweckfeld eingesetzt.
Hockeybälle auf Kunststoffrasenfläche
Bild: Hockeybälle auf Kunststoffrasen, © digitalfoto105 - Fotolia.com 
Kunststoffrasenflächen werden mehrschichtig aufgebaut und bestehen aus gebundenen oder ungebundenen Tragschichten, die wasserabführend sind und eventuell von einer Elastikschicht bedeckt werden. Darauf wird der Kunststoffrasen verlegt, der perforiert und damit ebenfalls wasserdurchlässig ist. Regen kann somit in die Tragschicht versickern. Treten Starkregen auf, wird das Wasser auch oberflächlich über eine Neigung der Spielfläche ≤ 1 % zum Spielfeldrand hin abgeleitet, in Entwässerungsrinnen gesammelt und einem Vorfluter zugeführt. 
Um bessere Bespielbarkeit und einen höheren Schutz für die Sportler zu erreichen, werden Kunststoffrasen mit Gummigranulat oder Sand teilverfüllt.
Pflege und Wartung bestehen bei Kunststoffrasenflächen in einem regelmäßigen Abschleppen, wobei das Einstreumaterial egalisiert wird und die Kunststofffasern aufgebürstet werden. Verschmutzungen wie Papier oder Laub müssen ebenso regelmäßig beseitigt werden. Dies geschieht durch Ablesen oder Abblasen. Bei einer aufwändigen Grundreinigung, die mindestens einmal jährlich durchgeführt werden sollte, wird die Verfüllung gesiebt, die Feinanteile vom Belag abgesaugt sowie das gereinigte Einstreumaterial wieder aufgebracht und egalisiert. Diese Maßnahme dient neben der Reinigung vor allem auch der Aufrechterhaltung von Elastizität und Wasserdurchlässigkeit des Belages.

Baupreis-Informationen zu Kunststoffrasenfläche

|| Sportfläche, Kunststoffrasenfläche
Landschaftsbauarbeiten || abkehren, absaugen, waschen, Sportbelag reinigen, Sportbelag zur Vorbereitung Neubeschichtung reinigen
Landschaftsbauarbeiten || mind. EV2 60 N/mm2, mind. EV2 80 N/mm2, Tragschicht ohne Bindemittel, Gebundene elastische Tragschicht, Kunststoffrasenbelag mit gefüllter Polschicht, Kunststoffrasenbelag mi...
Landschaftsbauarbeiten || Markierungslinien und -punkte, Markierungsbänder, Dauermarkierung mit Schildern, Zeichen/Symbol, Einmesshilfe, Markierungsprofil, Polyurethan-Farbe, Linierfarbe
Landschaftsbauarbeiten || Ventilkasten

Normen und Richtlinien zu Kunststoffrasenfläche

Bild A.1 - DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
Bild A.2 - DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
Bild A.3 - DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
Bild A.4 - DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
Bild A.5 - DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
DIN EN 15330-1 [2013-12] Auswahl für verschiedene Sportarten - Sportplatz-Kunststoffrasen
[2014-10] Sportplätze - Teil 7: Kunststoffrasensysteme
[2013-12] Sportböden - Überwiegend für den Außenbereich hergestellte Kunststoffrasenflächen und Nadelfilze - Teil 1: Festlegungen für Kunststoffrasenflächen für Fußball, Hockey, Rugbytraining, Tennis ...
DIN EN 15330-1 [2013-12]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Kunststoffrasen/Kunststoffrasenfläche Sportboden, der aus einem im Tuftverfahren hergestellten, gewirkte...
DIN EN 15330-1 [2013-12]Gegenüber DIN EN 15330-1:2008-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Titel der Norm geändert; Neustrukturierung des Inhalts; Inhalt präzisiert; normative Verweisungen akt...
DIN EN 15330-1 [2013-12]Diese Norm legt Anforderungen an die Leistung, die Dauerhaftigkeit, die Produktidentifikation und die Prüfung von Kunststoffrasenflächen für den Sport fest, die üblicherweise...

Ausschreibungstexte zu Kunststoffrasenfläche

STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Sportbelag reinigen Tennenfläche abkehren
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Standardbesch Ausführung Sportplätze Rasenfläche
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Markierungslinien -punkte B 120mm
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Kunststoffrasenbelag Typ3 Polyethylen Florgewicht 1100g/m2 H 35mm
STLB-Bau 2017-04 003 Landschaftsbauarbeiten
Ventilkasten PE-HD H 30cm L/B 40/50cm

Baunachrichten zu Kunststoffrasenfläche

DIN-Normen: Neuausgaben Dezember 2013 - 02.12.2013 Neue DIN-Normen in diesem Monat u.a. in den Bereichen: Bauholz für tragende Zwecke, Textile Bodenbeläge und Pflasterziegel.
02.12.2013 Neue DIN-Normen in diesem Monat u.a. in den Bereichen: Bauholz für tragende Zwecke, Textile Bodenbeläge und Pflasterziegel.
Neue Ausgaben wichtiger DIN-Normen- 07.11.2011 u.a. DIN 32984: 2011-10 Bodenindikatoren im öffentlichen Raum, DIN 68800-1: 2011-10 Holzschutz - Teil 1, DIN 18516-3: 2011-11 Außenwandbekleidungen, hinterlüftet sowie DIN SPEC 18035-7: 201
07.11.2011 u.a. DIN 32984: 2011-10 Bodenindikatoren im öffentlichen Raum, DIN 68800-1: 2011-10 Holzschutz - Teil 1, DIN 18516-3: 2011-11 Außenwandbekleidungen, hinterlüftet sowie DIN SPEC 18035-7: 201...

Begriffs-Erläuterungen zu Kunststoffrasenfläche

Kunststoffrasenflächen werden auf Sportflächen für Fußball und Hockey, aber auch für Tennis, Rugby und American Football eingesetzt. Der Aufbau einer Kunststoffrasenfläche ist mehrschichtig und beste ...
Schotter-Splitt-Sand-Gemische haben aufgrund der natürlichen runden Außenflächen des Sandes einen geringeren statischen Zusammenhalt. Sie kommen daher oft in Bereichen geringerer physikalischer Beans ...
Kunststoffrasenbelag wird speziell auf Sportflächen für Fußball und Hockey aber auch für Mehrzweckfelder, Tennisplätze, American Football und Rugby verlegt. Der mehrschichtige Aufbau einer Sportfläch ...
Ein Sportplatz ist laut Normung eine "Freianlagen die sowohl dem organisierten Wettkampfsport" aber auch "den nicht wettkampforientierten, regeloffenen Sport-, Bewegungs- und Freizeitaktivitäten dien ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren